Drei Spiele verlegt

Achtelfinale light am Freitagabend

19. August 2021, 13:00 Uhr

Am Freitag steigt das Achtelfinale im Krombacher Kreispokal. Dabei werden von den acht Partien jedoch nur fünf ausgetragen. Die Partie zwischen A-Liga Topteam TuS Bad Driburg und Landesligist FC Nieheim ist erst mal abgesetzt und soll bis spätestens 15. September nachgeholt werden, da die Nieheimer am Sonntag im Westfalenpokal gegen den Oberligisten Westfalia Rhynern ran müssen. Der SV Albaxen hat das A-Liga-Duell gegen den SuS Gehrden/Altenheerse auf Samstag, 17.00 Uhr verlegt und auch der FC BW Weser erwartet Bezirksligist FC PEL erst am Sonntag um 15.00 Uhr in Lauenförde.

Anstoß 18:15 Uhr: SV Höxter - VfR Borgentreich

Im Bezirksligaduell gehen die Hausherren favorisiert ins Spiel. Der SV Höxter hat in der Meisterschaft große Ambitionen und will diese auch im Kreispokal unterstreichen. Oder kann Borgentreich überraschen?


Thomas Schulte, Sportdirektor der Gäste merkt an. „Für das Pokalspiel beim SV Höxter müssen wir erneut auf einige verletzte Akteure verzichten. Hinzu kommt, dass vier weiter sich im Urlaub befinden. Darunter u.a. beide Stammkeeper Hendrik Dohmann und Tobias Arena. Das VfR Tor wird daher Rückkehrer Mike Niggemann hüten. Mike hat schon im Testspiel gegen den Bezirksligist Stadtoldendorf das Tor sauber gehalten. (Ergebnis 3:0) Trotz einiger fehlender Stammkräfte werden wir versuchen mit viel Kampf und Einsatz in der Kreisstadt zu bestehen, um möglichst eine Runde weiter zu kommen. Laut Trainer Uwe Beck, zu dem ich ein sehr gutes Verhältnis habe, wird das Spiel auf dem Höxteraner Rasenplatz stattfinden. Auf dem Kunstrasen Platz wird derzeit noch das Granulat abgetragen und neu aufgefüllt. Sicher für beide Mannschaften kein Vorteil. Trainer Jörg Mackenbach wird eine Elf auf den Rasen bringen, die alles versuchen wird einen Sieg in Höxter zu erringen. Besonders brisant, dass wir knapp eine Woche später beim Ligastart Höxter zu Hause erwarten werden und dann die Revanche für den Verlierer des Pokalspiels anstehen wird. Höxter ist ein sehr spielstarkes Team, wo wir es nicht einfach haben werden am Ende den Platz als Sieger zu verlassen.“

Höxters Teammanager Jannik Suermann sagte. „Unser Ziel ist eine Runde weiter zu kommen die Jungs sind heiß, Freitagabend an der Weserkampfbahn mit hoffentlich vielen Zuschauern, wollen wir natürlich richtig guten Fußball zeigen. 2-3 Spieler sind leider leicht angeschlagen aber wir haben natürlich ein breiten Kader sodass wir genug Optionen zu Verfügung haben.“

Anstoß 18:15 Uhr: SG Borgholz/Natzungen/Manrode - SV Holzhausen/Erwitzen

Duell und Vergleich der B-Ligisten Süd und Nord. Beide Teams sind im bisherigen Pokalwettbewerb Top unterwegs und haben das Viertelfinale im Auge. Der Ausgang ist absolut offen.

 
Wolfgang Brückner, Trainer der gastgebenden Spielgemeinschaft, freut sich auf die Partie und meint. „Freitag im Pokal erwarten wir mit Holzhausen/Erwitzen zwar auch nur einen B-Ligist allerdings, der sich gegen Vinsebeck und Nethe durchgesetzt hat und von daher als Favorit in die Partie geht. Aus eigener Erfahrung ist der Gegner sehr unbequem zu spielen und haben mit Michael noch einen sehr erfahrenen Coach an der Linie. Bei uns fallen leider einige Stammkräfte aus und wir müssen wieder umstellen. Gefragt ist auf jeden Fall der Wille, um die nächste Runde zu erreichen.“

Michael Vielain beschreibt die Aussichten von Holzhausen/Erwitzen. „Wir spielen in Manrode gegen die SG Borgholz/Na/Ma. Den Gegner kann ich nicht Einschätzen den einzigen den ich dort kenne ist Wolle und der macht eine super Arbeit dort wenn man die Ergebnisse der letzten Spiele liest. Wir werden leider durch Verletzungen Urlaub und Arbeit nicht mit der gewünschten Mannschaft Spielen können aber so ist das halt im Fußball mal haste mehr als genug Leute und ein anderes Mal nicht. Das soll aber keine Ausrede sein wir Fahren nicht nach Manrode um das Spiel dem Gegner zu schenken.

Anstoß 18:15 Uhr: SV Steinheim - SG Marienmünster/Rischenau

Der SV Steinheim möchte als B-Ligist der Gruppe Nord die SG Marienmünster/Rischenau gerne aus dem Wettbewerb kegeln. Der A-Ligist, vor der Saison neue formiert durch die Erweiterung der Spielgemeinschaft mit Altenbergen/Vörden ist aber als klassenhöherer Club favorisiert.


Steinheim Trainer Dieter Müller merkt an. „Die SG Marienmünster ist gestandener und langjähriger A-Ligist und von daher schon Favorit. Aber wir treten an, um zu gewinnen. Wir wollen in die nächste Runde - das ist unser Ziel. Dass dafür alles stimmen muss, ist uns allen klar. Eine große Hürde steht uns bevor, aber wir werden gut vorbereitet in das Spiel gehen.“

SG Trainer Andreas Niemann erklärte: „Am Freitag erwartet uns mit Steinheim eine junge wilde Mannschaft, die uns alles abverlangen wird. Sie werden alles versuchen, das Spiel zu Hause zu gewinnen und somit in die 4 Runde zu kommen. Darauf müssen wir uns einstellen und selber versuchen unser Spiel / System auf den Rasen zu bekommen. Leider haben wir einige Spieler die verletzt oder im Urlaub sind. Wir müssen somit in einem Mannschaftsteil komplett die Aufstellung ändern. Trotz alle dem wollen wir in die vierte Runde.“

SG Kapitän Raphael Föst ergänzt. „Nach letzter Woche müssen wir verletzungsbedingt auf Edgar Klassen verzichten. Aber der Kader sollte das kompensieren können. Steinheim schätze ich als eine fußballerisch aggressive Mannschaft ein uns letztes Jahr gezeigt hat, welche Qualität sie besitzen. Wir sind also gewarnt, haben aber natürlich die Ambitionen eine Runde weiter zu kommen.“

Anstoß 18:15 Uhr: TuS Willebadessen - Warburger SV

Der ambitionierte Süd B-Ligist aus Willebadessen erwartet auf der schmucken Anlage den Warburger SV. Die Gäste sind als A-Ligist der Favorit, müssen dies aber auch umsetzen. In den ersten beiden Runden tat sich Warburg etwas schwer. Willebadessen setzte sich jeweils souverän durch.

 
„In der 3. Runde empfangen wir den Warburger SV. Zum Gegner kann ich nicht viel sagen, daher müssen wir uns voll auf unsere Arbeit konzentrieren. Zum Kader kann ich noch keine Prognose abgeben, weil der ein oder andere das letzte Pokalspiel angeschlagen beendet hat. Wir müssen auf die Leistung vom Spiel gegen Bergheim aufbauen. Wenn wir unsere gut her ausgespielten Chancen effektiver nutzen, können wir das Spiel positiv für uns bestreiten“, hofft Andre Hillebrand Trainer des TuS Willebadessen auf eine Überraschung.

Warburgs Trainer Jürgen Voss verrät vor der Reise nach Willebadessen. „Es geht gegen Willebadessen, die ihre ersten Spiele souverän mit 4-0 und 2-0 gewonnen haben. Wie schwer diese Pokal-Spiele sind, auch gegen vermeintlich schwächere Teams, haben wir die ersten beiden Runden zu spüren bekommen. Wir sind also gewarnt und wissen wie wir erfolgreich bestehen können. Wir streben daher das Viertelfinale an und sind für das Spiel gut vorbereitet.“

Anstoß 18:15 Uhr: SV Westheim/Oesdorf - SpVg. Brakel

Die Vorzeichen könnten klarer nicht sein. Der Süd B-Ligist und Gastgeber erwartet den Landesligisten aus Brakel. Alles andere als der Einzug ins Viertelfinale der Nethestädter wäre eine Überraschung.

 
FC Westheim/Oesdorf Coach Klaus Hansmann berichtete. „Das wird morgen sehr anstrengend werden für uns. Brakel ist natürlich haushoher Favorit. Hoffe das wir uns so gut aus der Affäre ziehen können wie letztes Jahr gegen Nieheim. Bei uns fehlen die Langzeitverletzten und einige aus beruflichen Gründen. Da wir aber einen großen Kader haben, stehen uns genügend Spieler zur Verfügung.“

Brakels Co-Trainer Giovanni Carmissiano merkte an. „Kadertechnisch werden wir ähnlich anreisen wie letzte Woche. Wir gehen davon aus, dass wir auf einen Gegner treffen werden der ähnlich agiert wie die vorherigen. Wir werden auch hier wieder versuchen schnell ins Spiel zu kommen und es frühzeitig für uns zu entscheiden.“

Kommentieren