Landesliga

"Bereitschaft, Leidenschaft, Siegeswille und Spieldisziplin darf kein Prozent weniger werden"

13. Mai 2022, 12:40 Uhr

Brakel feierte am Donnerstag im Nachholspiel gegen Oeynhausen einen mehr als wichtigen Heimdreier und will jetzt gegen den nächsten Mitkonkurrenten an diesem 31. Spieltag. Nieheim ist derweil in Dornberg zu Gast.

Spvg Brakel – Spvg. Steinhagen (Sonntag, 15:00 Uhr)

Nachdem es in den letzten acht Partien keinen Sieg zu verbuchen gab, wollen die Steinhagener gegen die Spvg Brakel in die Erfolgsspur zurückfinden. Spvg Brakel am letzten Sonntag gegen den SuS Westenholz mit 2:1 und am Donnerstagabend 5:1 gegen Bad Oeynhausen. Wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.  Damit liegt die Spvg Brakel mit 35 Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld. Zwar blieb die Spvg. Steinhagen nun seit acht Partien ohne Sieg, aber gegen den TuS Dornberg trennte man sich zuletzt wenigstens mit einem 1:1-Remis. Im Hinspiel hatte ein Tor den entscheidenden Unterschied gemacht. Damals hatte die Spvg Brakel mit 2:1 gesiegt.

Große Sorgen wird sich Haydar Özdemir um die Defensive machen. Schon 65 Gegentore kassierte der Gastgeber. Mehr als zwei pro Spiel – definitiv zu viel. Nach 27 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden der Spvg Brakel insgesamt durchschnittlich: zehn Siege, fünf Unentschieden und zwölf Niederlagen. 

Im Angriff weisen die Steinhagener deutliche Schwächen auf, was die nur 37 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Acht Siege, sechs Unentschieden und 14 Niederlagen stehen bis dato für die Spielvereinigung zu Buche. Die Mannschaft von Coach Jörg Böhme verlor mit den letzten Spielen etwas an Boden. Zwar steht man noch immer im Mittelfeld der Tabelle, doch sammelte man in den vorherigen fünf Begegnungen nur einen Punkt ein.

Während die Spvg Brakel mit 35 Punkten derzeit Platz acht innehat, liegt die Spvg. Steinhagen mit drei Punkten weniger gleich dahinter auf Platz elf auf der Lauer.


SpVg Trainer Haydar Özdemir befindet. "Wir möchten unser positiven Trend der letzten Wochen weiterführen und auch gegen Steinhagen den Platz als Sieger verlassen. Die Bereitschaft, Leidenschaft, Siegeswille und Spieldisziplin der letzten Wochen darf kein Prozent weniger werden, sonst wird es schwer. Mats Kleinke (Ausland) wird zum ersten Mal in dieser Saison zum Kader gehören und Tim Rüther wird auch wieder eine Option werden. Wir möchten den nächsten Heimsieg."

TuS Dornberg – FC Nieheim (Sonntag, 15:00 Uhr)

Am kommenden Sonntag treffen die Dornberger auf den FC Nieheim. Mit einem 1:1-Unentschieden musste sich der TuS Dornberg kürzlich gegen die Spvg. Steinhagen zufriedengeben. Die zehnte Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für den FC Nieheim gegen SC Verl II. Das Hinspiel hatten die Dornberger deutlich mit 3:0 gewonnen.

Mit 39 ergatterten Punkten steht der TuS auf Tabellenplatz sechs. Der aktuelle Ertrag des Teams von Trainer Jens Horstmann zusammengefasst: zwölfmal die Maximalausbeute, drei Unentschieden und elf Niederlagen. Das Heimteam ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches sieben Punkte.

Mit 46 gesammelten Zählern hat der FC Nieheim den fünften Platz im Klassement inne.

Aufpassen sollte der TuS Dornberg auf die Offensivabteilung der Mannschaft von Coach Andre Schnatmann, die durchschnittlich mehr als zweimal pro Spiel zuschlug.

Die Dornberger oder der FC Nieheim? Wer am Ende als Sieger dasteht, ist aufgrund des ähnlichen Leistungsvermögens kaum vorhersagbar.


FC Trainer Andre Schnatmann. "Wir hatten das Hinspiel unglücklich verloren, weil wir die Tore damals nicht gemacht haben und zum Ende hin bestraft wurden. Wir müssen sehen das wir aus unseren Chancen auch Tore erzielen, an der Effizienz gilt es hier zu arbeiten. Wir wollen aber an unsere guten letzten Auftritte anknüpfen und natürlich nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten. Wir hoffen auch das der ein oder andere aus dem Lazarett zurückkommt."

Kommentieren