Damen: SVB muss punkten

Bewahrt Kollerbeck den Nimbus?

17. Oktober 2020, 08:53 Uhr

Bei den Damen muss man sich speziell um den SV Bökendorf Sorgen machen. Noch ohne Punkt in der Regionalliga. Klappt es an diesem Sonntag ? In der Landesliga sind Phönix Höxter und Ottbergen-Bruchhausen gefordert. Kollerbeck will weiter in der Bezriksliga auf der Erfolgswelle reiten und der FC Boffzen hat spielfrei.

Regionalliga: Sportfreunde Siegen - SV Bökendorf (Anstoß: 13:00 Uhr)

Wird Siegen seiner Favoritenstellung gerecht?
Will Bökendorf den schwachen Saisonstart hinter sich lassen, muss bei Siegen gewonnen werden. Mit einem 2:2-Unentschieden musste sich die Spfr. kürzlich gegen Borussia Mönchengladbach II zufriedengeben. Der SVB erntete am letzten Spieltag nichts und ging mit 2:4 als Verlierer im Duell mit dem 1. FC Köln II hervor.

Die Sportfreunde Siegen führt das Feld der Frauen-Regionalliga West mit zehn Punkten an. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil der Sportfreunde ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur drei Gegentore zugelassen hat. Der Gastgeber ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet drei Siege und ein Unentschieden.

Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden des SV Bökendorf liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 18 Gegentreffer fing. Einen klassischen Fehlstart legte Bökendorf hin. Vier Niederlagen in Serie stehen für die Mannschaft zu Buche.

Der SVB hat mit 18 Gegentoren mehr kassiert als jede andere Mannschaft der Liga. Mit Siegen fährt man auch noch zu einem offensivstarken Gegner.

Der SV Bökendorf steht vor einer schweren Aufgabe.


SVB Stürmerin Sarah Mönnekes zum Spiel. "Siegen ist sehr gut gestartet. Sie haben bis dato 10 Punkte und sind somit noch ungeschlagen. Vorne sind sie gut besetzt und nutzen ihre Chancen wie man es aus der Torjägerliste sehen kann. Wir müssen geordnet stehen und dürfen vorallem nichts zulassen. 1 Punkt mitzunehmen wäre für uns in der aktuellen Situation sehr gut. Auch wenn ich natürlich grundsätzlich immer gewinnen will. Es wird ein hartes Spiel, indem wir wieder viel Willen zeigen müssen. Wir werden vollständig mit dem kompletten Kader anreisen können."

Landesliga: SV Thülen - SV Ottbergen-Bruchhausen (Anstoß: 15:00 Uhr)

Gipfeltreffen der Landesliga Staffel 1.
Thülen fordert im Topspiel Ottbergen heraus. Der SVT tritt mit breiter Brust an, wurde doch der TuS Wadersloh zuletzt mit 5:4 besiegt. Der SVO/B strich am Sonntag drei Zähler gegen TuRa Löhne ein (6:5).

Das bisherige Abschneiden des SV Thülen: zwei Siege, eine Punkteteilung und ein Misserfolg.

Die Stärke des SV Ottbergen-Bruchhausen liegt in der Offensive – mit insgesamt 19 erzielten Treffern. Drei Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz der Elf von Coach Manuel Bohnert.

Wenn Thülen den Platz betritt, fallen viele Tore. Nur landen die meisten im Kasten der Grün-Weißen (12). Aber auch bei Ottbergen ist die Verteidigung anfällig für Gegentreffer (13). Während der SVO/B mit neun Punkten derzeit Platz vier innehat, liegt der SVT mit zwei Punkten weniger gleich dahinter auf Platz fünf auf der Lauer.

Auf dem Papier ist ein Favorit nicht auszumachen. Welches Team holt sich auf dem Platz am Ende den Sieg?


Manuel Bohnert Trainer des SV Ottbergen-Bruchhausen blickt voraus. "Wir wollen natürlich drei Punkte mit nach Hause nehmen. Dafür müssen wir allerdings wesentlich kompakter stehen und in allen Mannschaftsteilen defensiv besser arbeiten.Fehlen werden bei uns definitiv Leonie Holtemeyer, Alena Ulhardt und Lena Hülkenberg. Ansonsten müssen wir schauen, wie es bei den angeschlagenen Spielerinnen aussieht."

Landesliga: TuS Sennelager - Phönix 95 Höxter (Anstoß: 15:00 Uhr)

Der TuS will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge gegen Phönix punkten. Während der TuS Sennelager nach dem 8:0 über den Herforder SV Bor. Friedens. II mit breiter Brust antritt, musste sich Phönix 95 Höxter zuletzt mit 0:2 geschlagen geben.

Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen von Sennelager stets gesorgt, mehr Tore als die Schwarz-Gelben (19) markierte nämlich niemand in der Landesliga Staffel 1. Drei Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz der Heimmannschaft.

In dieser Saison sammelte die Mannschaft von Coach Philipp Müller bisher zwei Siege und kassierte zwei Niederlagen.

Über 4,75 Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt der TuS vor. Phönix muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung des TuS Sennelager zu stoppen. Die Mannschaften liegen mit einem Abstand von nur drei Punkten auf Schlagdistanz zueinander.

Beide Mannschaften bewegen sich derzeit auf einem ähnlichen Spielniveau, sodass ein Favorit im Vorfeld kaum auszumachen ist.


Phönix Coach Müller sagte uns. "Schweres Auswärtsspiel gegen Sennelager vor der Brust. Personell gehen wir aktuell auf dem Zahnfleisch. Wir wollen aber nicht rumheulen und werden 11 Mädels auf die Platte bekommen die dem Gegner alles abverlangen werden. Wir werden alles geben um was zählbares mit zunehmen."

Bezirksliga: SV Kollerbeck - TuS Lipperode (Anstoß: 13:00 Uhr)

Am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr trifft Kollerbeck auf Lipperode. Während SVK nach dem 5:1 über TuRa Elsen mit breiter Brust antritt, musste sich der TuS Lipperode zuletzt mit 0:8 geschlagen geben.

An der Abwehr von SV Kollerbeck ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst drei Gegentreffer mussten die SV´ler bislang hinnehmen. Bisher fand noch keine Mannschaft eine Möglichkeit, das Heimteam zu stoppen. Von den vier absolvierten Spielen hat der Spitzenreiter alle für sich entschieden.

Die Ausbeute der Offensive ist bei Lipperode verbesserungswürdig, was man an den erst vier geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. In dieser Saison sammelte der Gast bisher einen Sieg und kassierte zwei Niederlagen.

Die Spielzeit des Aufsteigers war bislang von großer Defensivnot geprägt. Kann der TuS den Schalter ausgerechnet im nächsten Spiel umlegen, zählt Kollerbeck doch zu den torgefährlichsten Mannschaften der Liga? Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Der TuS Lipperode schafft es mit drei Zählern derzeit nur auf Platz zehn, während SVK neun Punkte mehr vorweist und damit den ersten Rang einnimmt.

Lipperode steht vor einer schweren Aufgabe, schließlich lief die bisherige Saison von SV Kollerbeck bedeutend besser als die des TuS.


Kollerbecks Raphael Föst erläuterte vor dem Spiel: "Wir wollen natürlich den guten Trend fortsetzen und auch in diesem Heimspiel die 3 Punkte in Kollerbeck lassen. Uns wird es nicht passieren, dass wir Lipperode auf Grund der bisherigen Ergebnisse unterschätzen. Jedes Spiel muss erstmal gespielt werden und daher werden wir hoch konzentriert ins Spiel gehen."

Kommentieren