Jugendfußball

Bitterer Samstag für heimische Jugendteams

12. September 2020, 22:10 Uhr

Für die Jungs der D- und C- Junioren stand heute der zweite Spieltag in den überkreislichen Ligen an. Die JSG Kollerbeck reiste zu ihrem ersten Auswärtsspiel zum Delbrücker SC. Die D-Junioren aus Brakel mussten beim SV Hüsten ran, für die C1 und C2,der Spielvereinigung ging es für beide gegen den SC Wiedenbrück.

C-Jugend Westfalenliga: Spvg 20 Brakel - SC Wiedenbrück - 0:3

Die Mannschaft von Thorsten Kraut spielte heute, bei ihrem ersten Auswärtsspiel, gegen den SC Wiedenbrück. In der ersten Halbzeit sahen Zuschauer, Trainer und Fans noch eine Nullnummer und somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit sollten die Gäste aus Wiedenbrück dann aber richtig loslegen. Kurz nach Anpfiff viel der erste Treffer des Tages, in der 37. Spielminute traf der Gast zum 0:1. Die Nethekicker hatten auf den Schock direkt nach der Halbzeit keine passende Antwort. In der 52. Spielminute legten die Gäste nach und schraubten den Spielstand auf 0:2 hoch. Kurz danach kam es noch bitterer für die Brakeler. Nach 57. Spielminuten traf die Mannschaft aus Wiedenbrück nochmal ins Eckige. Somit verliert die Spvg Brakel bei ihrem ersten Heimspiel der Saison mit 0:3 und starten schlecht in die neue Spielzeit. Trainer Thorsten Kraut zur Pleite seiner Jungs: „Es war ein am Ende hilflose Unterfangen. Ein Spiel und eine Liga, in der Attribute wie Kampf, Körper, Schnelligkeit an vorderster Front stehen, wo es schon im ersten Spiel schon darum geht, mit Größe zu überzeugen, war am Ende des Tages nicht die Wellenlänge, die wir erreichen können. Dazu fehlte ganz klar auch das, was wir dazu benötigt hätten. Begeisternd war insbesondere Johann Winkler, der in einer atemberaubenden Weise, trotz der klar unterlegenen körperlichen Situation, den Federhandschuh in den Ring geworfen hat und es auch versucht hat umzusetzen, die wichtigsten Attribute in den Ring geworfen hat und einer der echten Häuptlinge gewesen ist.“

C-Jugend Bezirksliga: SC Wiedenbrück II - Spvg 20 Brakel II - 4:2

Ähnlich schlecht lief es auch für die Reserve der C-Jugend. Im zweiten Duell mit dem SC Wiedenbrück, das dieses Mal in Wiedenbrück stattfand, gingen wieder die Jungs des SC als Sieger vom Platz. Direkt nach fünf Minuten ging es denkbar schlecht los für die Spvg. Die Gastgeber aus Wiedenbrück gingen mit 0:1 in Führung. In der 12. Minuten fanden die Brakeler noch die richtige Antwort und gleich aus. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeitpause. Die Wiedenbrücker legten wieder los, wie die Feuerwehr und trafen nach nur zwei Minuten zur 2:1 Führung (37.). Die Wiedenbrücker schlugen dann per Doppelschlag durch und erhöhten auf 4:1. (54./57.). Die Brakeler betrieben noch Ergebniskosmetik und verkürzten auf 4:2 (65.). Trainer Max Müller zur Auswärtsniederlage: „Das Spiel begann, wie bei der D-Jugend unglücklich. Wir rücken nach einem langen Ball eigentlich gut raus, der Schiedsrichter entscheidet, obwohl es klar Abseits war, nicht auf Abseits, dadurch kassieren wir das 0:1. Nach einer guten Kombination haben wir das 1:1 erzielt. Insgesamt hatte der SC mehr Spielanteile und die besseren Chancen. Wir haben super gekämpft und alles in die Waagschale geworfen. Mit dem 1:1 geht es in die Pause. Der SC hätte auch 2:1 führen können. In der ersten Aktion nach der Pause haben wir etwas zu hoch gestanden und dann direkt das 2:1 kassiert. Wiedenbrück machte weiter Druck, dann hatten wir die große Chance auf das 2:2. Wiedenbrück erhöht dann auf 3:1 und 4:1, trotzdem haben sich die Jungs nicht aufgegeben und wir erzielen dann das 4:2. Wir haben kämpferisch alles gegeben und uns mit den zwei Treffern belohnt.“

D-Jugend Bezirksliga: SV Hüsten 09 1 - Spvg 20 Brakel - 4:3

Für die D-Jugend von Max Müller und Jörg Härtlein gab gegen den SV Hüsten nach einem spannendes Spiel nichts zu holen. Denkbar schlecht ging es für die Gäste aus Brakel los, in der 4. Spielminute ging der SV Hüsten mit 1:0 in Führung. Die schnelle Führung war parallel auch der Halbzeitstand. Nach der Halbzeit wurde es dann richtig spannend. In der 34. Minute erhöhte Hüsten auf 2:0. Nur drei Minuten später verkürzte die Spvg auf 2:1 (37.). Der Gast aus Brakel drehte dann richtig auf und führt nach Toren in der 39. und 42. Spielminute mit 2:3. Wer jetzt dachte, dass die Spvg die drei Punkte mit nach Hause nehmen würden, der hat sich getäuscht. Die Jungs aus Hüsten drehten die Partie nochmal und gehen somit nach den Toren in der 44. und 51. Minute mit 4:2 als Sieger vom Platz. Max Müller, der Trainer der Brakeler, zur bitteren Niederlage: „Der Beginn war suboptimal.Der Ball kam nach einem Freistoß auf den zweiten Pfosten, den haben wir nicht abgesichert und das 1:0 kassiert. Wir habend eine gute Reaktion gezeigt, hatten viele Chancen und haben diese leider leichtfertig vergeben. Nach der Pause haben wir einige Dinge korrigiert und angesprochen, gerade Standards. Dennoch bekommen wir nach einer Standardsituation das 2:0. Wir zeigen dann eine super Reaktion und drehen das Spiel auf 2:3. Direkt nach dem Anstoß bekommen wir einen langen Ball, der in eine Ecke resultiert und wodurch dann das 3:3 fällt. Per Elfmeter hatten wir dann fünf Minuten später die Chancen auf die erneute Führung, aber es gelingt in dem Moment nicht. Kurz danach hat Hüsten eine Ecke und wir bekommen das vierte Standardgegentor. Wir haben die Standards nicht gut verteidigt und uns damit um den eigenen Lohn gebracht. Insgesamt haben wir viel Lehrgeld bezahlt, gerade auch zum Thema Standards, wenn man Dinge anspricht und sie nicht umsetzt. Beim Drehen vom 2:0 auf das 3:2 hat man gesehen, was in uns steckt, wenn wir gescheiten Fußball spielen. Wir haben auch gesehen, dass jede Unkonzentriertheit in der Liga bestraft wird, daran gilt es in den nächsten Wochen zu arbeiten. Wir werden weiter Gas geben und dann gilt es nächstes Wochenende die Punkte wieder einzufahren.“

D-Jugend Bezirksliga: Delbrücker SC - JSG Kollerbeck-Nieheim-MaMü - 5:2

Die JSG Kollerbeck reiste heute zu ihrem Prämieren-Auswärtsspiel zum Delbrücker SC. Die JSG startete schwach in die Partie und lag nach nur vier Minuten mit 1:0 zurück. Die Delbrücker drückten weiter aufs Gas und spielten weiter munter auf. Die Tore zum 4:0 Halnbzeitstand fielen in der 8., 10. und 26. Spielminute. Bereits zur Halbzeit war somit schon fast die Messe gelesen. In der 47. Spielminute erhöhten die Gastgeber aus Delbrück auf 5:0. Die Gäste der JSG bewiesen aber nochmal Moral und verkürzten durch Tore in der 49. und 53. Minute nochmal auf 5:2. Das sollte dann auch der Endstand sein. Trainer Jens von Heesen zum Spiel: „Wir kamen gut ins Spiel und haben es recht offen gestaltet. Dann fingen wir uns 4 Tore durch individuelle Fehler. Im 2 Durchgang haben wir stark gespielt und 2:1 gewonnen. Wir hätten noch auf 5:3 verkürzen können, aber der Torwart hat soeben seine Finger dran. Torschützen sind Elias Ostmann und Elias Reinhold.“

Kommentieren