Jugendfußball

Brakel dreht verrückte Partie

03. Oktober 2020, 21:30 Uhr

Was für ein verrückter Auftakt in bei den heimischen überkreislichen Nachwuchskickern. 

Spvg 20 Brakel - SV Borussia Emsdetten - 3:2

Bei den A-Junioren der Spvg war heute der SV Emsdetten zu Gast. Die Gäste, die mit null Punkten den letzten Tabellenplatz belegten, hatten eine lange Busfahrt in den Knochen, das sah man ihnen aber nicht an. Die Emsdettener legten direkt los und pressten die Brakeler sehr hoch. Die Gäste waren verstärkt durch viele neue Spieler aus der USA, die zur Zeit ein Stipendium haben und deshalb in Deutschland leben. Die Brakeler kamen nach der Anfangsphase immer besser ins Spiel und zeigten erste Offensivaktionen. Kurz vor der Halbzeit kam es dann zum klassischen Doppelschlag. Nach einer Flanke von der linken Seite stieg der Spieler der Gäste am höchsten und drückte den Ball mit dem Kopf in die Maschen. Nur kurz danach legten die Gäste nach, ein langer Ball hinter die Kette, bei dem der Stürmer der Ball über den Torwart hob, reichte für die 0:2 Halbzeitführung.
In der zweiten Halbzeit legten die Rot-Schwarzen dann ein Feuerwerk hin. Nach nur drei Minuten verkürzte Justin Bryan Groß auf 1:3. Gut zwanzig Minuten vor Schluss setzte die Spielvereingung alles auf eine Karte und spielte zielstrebig nach vorne. Mats Kleinke traf in der 71. Minute zum 2:2 Ausgleich. Dann wollten die Brakeler noch mehr und die Punkte zu Hause behalten. Die Erlösung gelang erneut Justin Groß, der mit seinem zweiten Treffer das 3:2 markierte. Die Nethekicker retteten die knappe Führung ins Ziel. Arthur Wiebe zu der überragenden Aufholjagd seine Jungs: „Ein hartes und kampfbetontes Spiel. In der ersten Halbzeit waren wir nicht präsent! Wir hatten zu große Abstände und konnten somit keinen Druck beim Spiel gegen den Ball erzeugen. So gingen wir mit einem 0:2 Rückstand in die Pause. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs alles aus sich herausgeholt und richtig hart gearbeitet. Es war spielerisch nicht unser bester Tag, aber auf Grund der Einstellung und kämpferischen Leistung haben wir verdient gewonnen. "

SV Eintracht Jerxen-Orbke I - Spvg 20 Brakel - 2:0

Für die Schützlinge von Thorsten Kraut ging es zum Tabellenzweiten aus Jerxen-Orbke. Die Niederlage gegen den Favoriten zusammengefasst von den Rot-Schwarzen: „Im besten Spiel der C-Jugend Westfalenliga konnten wir eine Halbzeit die Partie absolut positiv bestreiten, waren die bessere Mannschaft und zeigten gegen den bislang tadellos stark gestarteten SVE Jerxen/Orbke, eine Klasse Leistung. Doch statt sich selbst und die Mannschaft zu belohnen, waren wir bei den Offensiv Aktionen einfach zu harmlos, zu naiv und vor allem nicht zielstrebig. Chancen für Tore waren da, doch weder Vinzent Möckel, noch Michel Thomalla oder Jannis Gaidzik, sowie Rayan Kamugira wollten zielstrebig die Tore markieren.

Aus dem Nichts und durch individuell falsche Entscheidungen kassierten wir dann kurz vor dem Halbzeit nach einem Konter das 1:0 zur Halbzeit. Eine bittere Pille, die wir trotzdem im zweiten Durchgang zunächst weg schlucken konnten. Mehr und mehr kam aber am Ende der Grund für den Sieg, sowie die 15 Punkte beim Gastgeber auf den Tisch. Einfach schmerzbereit dort hingehen, wo es eben auch mal weh tun kann, um einen Ball zu bekommen.

Das 2:0 nach einer Ecke war die Folge und zu dem Zeitpunkt sicher nicht unverdient. Auch im weiteren Spielverlauf konnten weder Michel Thomalla, Vinzent Möckel&Co. das durchaus mögliche 2:1 nicht erzielen. Es fehlte einfach Biss und Zielstrebigkeit.

"Wir sind sicher hier in diesem Spiel in einer Situation angelangt, wo es nachzudenken gilt. Am Gegner lag diese Niederlage heute nicht, hier waren drei Punkte definitiv möglich, selbst nach dem Rückstand. Konstant 70 Minuten Westfalenliga spielen zu wollen, bzw. auch zu leisten, sind eben zwei verschiedene Paar Schuhe", so Brakels Trainer Thorsten Kraut, der insbesondere Jan Michels, Till Mönnekes und Louis Pahn lobte, die eine starke Partie zeigten. "Wir müssen diese Liga über 70 Minuten und mehr annehmen wollen, dann ist diese Liga auch möglich, bedenkt man das der Gegner 15 Punkte auf dem Konto hat, wo ein großes Lob von mir an Jerxens Trainer Florian Bobe geht. Absoluter Respekt für diesen Willen", ergänzt Kraut.“

Spvg 20 Brakel II - SC Borchen - 0:2

Die Jungs der Spielvereingung stehen mit null Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz. Gegen den SC sollten die ersten Punkte her. Die Elf von Max Müller war von Beginn an gut im Spiel, versuchte munter nach vorne zu spielen, nur die Zielstrebigkeit fehlte den Brakelern über die gesamte Spielzeit. Der Gast aus Borchen beschränkte sich hingegen eher auf das Konterspiel. Mitte der ersten Halbzeit kam es zu einer kniffeligen Situation für den Unparteiischen. Nach einer Flanke kam es zu einem körperbetonten Zweikampf im 16er, der Schiedsrichter entschied auf weiterspielen. Die erste Halbzeit blieb torlos. In der zweiten Halbzeit spielten die Brakeler weiter Fußball, kamen in der 39. Minute nach einem Strafstoß aber ins Hintertreffen. In der 53. Minute kam es noch ungünstiger, der Gast aus Borchen ging mit 0:2 in Führung. Die Brakeler waren nicht entschlossen genug vor dem Tor und müssen sich mit 0:2 geschlagen geben. Max Müller zur bitteren 0:2 Saisonniederlage: „Eine bittere Niederlage, bei der wir 70 Minuten lang Druck gemacht haben und viel investiert haben. Leider haben wir unsere Gelegenheiten nicht genutzt, anders als unser Gegner. Wir hatten zwar mehr Chancen, jedoch haben wir diese am heutigen Tage nicht genutzt. Insgesamt aus unserer Sicht ein bitteres Spiel.“

Spvg 20 Brakel - SV Westfalia Erwitte I - 3:1

Die Brakeler trafen an diesem Samstag auf die Jungs vom SV Westfalia Erwitte. Nach dem Sieg in der letzten Woche wollten die Schützlinge von Max Müller und Jörg Härtlein genau da weitermachen.
Die Nethekicker starteten wie im Bilderbuch ins Spiel und gingen nach nur zwei gespielten Minuten mit 1:0 in Führung. Die Rot-Schwarzen spielten weiter munter nach vorne und belohnten sich in der 8. Minute mit dem 2:0 Treffer. Kurz vor der Halbzeit kassierten die Gastgeber nach einem Strafstoß den 2:1 Anschlusstreffer. Die Brakeler sollten aber über die vollen 60 Minuten die klar spielbestimmende Mannschaft sein, mit vielen guten Chancen, die größtenteils ungenutzt blieben. Das Bild in Halbzeit zwei war ähnlich, die Spvg hatte die Chancen, schoss aber keine Tore. Mitte der zweiten Hälfte gab es einen Schreckmoment für Trainer Max Müller. Nach einem, von vielen langen Bällen, rutschte der Ball durch und die Gäste kamen gefährlich zum Abschluss. Der Brakeler Schlussmann konnte parieren. Die Nethekicker ließen sich von den langen Bälle nicht beirren, spielten weiter nach vorne und belohnten sich in der 55. Minute mit dem 3:1 Treffer. Max Müller zum Heimsieg: „Ein insgesamt hoch verdienter Sieg. In dem wir es uns aber selbst lange schwer gemacht haben und teilweise beste Chancen vergeben haben. Trotzdem ein wichtiger Sieg der uns gut tut, wenn auch spannender als nötig.“

SV Heide Paderborn - JSG Kollerbeck-Nieheim-MaMü - 2:1

Die JSG aus Kollerbeck traf heute auf den Favoriten aus Paderborn. Nach dem Punktgewinn in der letzten Woche gegen Erwitte wollte die JSG dort anknüpfen. Die Kollerbecker starten hervorragend in die Partie und ging überraschenderweise nach 6. Minuten mit 0:1 in Führung. Die Paderborner fanden lange keine Antwort auf den Rückstand, in der 29. Minute traf der Gastgeber dann um 1:1. Mit dem Unentschieden sollte es dann zum Pausentee gehen. In der zweiten Spielhälfte sah es lange nach einem 1:1 Unentschieden aus. Neun Minuten vor dem Abpfiff zeigte sich der SV Heide eiskalt und ging mit 2:1 in Führung. Die JSG konnte den Rückstand nicht mehr egalisieren und fuhr somit mit leeren Hände nach Hause. Jens von Heesen, Trainer der JSG, zur bitteren Auswärtsniederlage: „Total unglücklich 2:1 verloren! Nach 10 Minuten gingen für durch ein Schuss von der Mittellinie in Führung ( Torschütze Matthis Volmer )und haben das Spiel gut im Griff. Der Ausgleich viel kurz vor der Halbzeit. Die 2. Halbzeit war ausgeglichen. Der Siegtreffer fiel in der 51. Minute. Wir haben nochmal alles nach vorne geworfen. Kämpferisch ein klasse Partie. Haben die Jungs prima gemacht. Ich denke wir sind in der Liga angekommen und machen genauso weiter.“

Kommentieren