Landesliga: Spiel gedreht

Brakeler beschenken ihren Trainer

11. Oktober 2020, 17:20 Uhr

Brakels Coach Haydar Özdemir

Gestern feierte Spvg. Brakel Trainer Haydar Özdemir seinen Geburtstag. Am Tag darauf beschenkte Ihn seine Mannschaft mit 2:4 (2:1) einen Auswärtserfolg beim VfL Holsen. Der Bowlingabend am Freitagabend war wohl zudem eine gelungene Aktion. Es waren wichtige Punkte für die Nethestädter um aus dem Keller zu gelangen. Wie bereits berichtet, war das Spiel des FC Nieheim wegen des Verdacht auf Corona abgesetzt worden.

VfL Holsen - SpVg. Brakel 2:4 (2:1)

Die Jungs von der Nethe hauten beim VfL Holsen alles raus. Gleich zum Spielbeginn hatten die Rot/Schwarzen den besseren Auftakt, doch Jonas Böhner konnte eine gute Tormöglichkeit nicht nutzen. Und es kam von Minute zu Minute noch schlechter für die Spvg 20 Brakel. Zunächst musste Torben Vogt verletzungsbedingt ausgewechsel werden. Für ihn kam Lucas Morzonek ins Spiel und keine zwei Minuten später zappelte der Ball im eigenen Gehäuse. Nach einem langen Einwurf sagte Vossenkämpfer danke und traf zum 1:0. Der Schock bei den Gästen saß tief und es kam noch schlimmer. Tim Herden erhöhte nur eine Minute später auf 2:0. Ein klassischer Doppelschlag und die Jungs von Haydar Özdemir waren zunächst geschockt. Doch die Rot/Schwarzen kämpften sich zurück ins Spiel. Wieder war es Böhner, welcher den Anschlusstreffer in der 39. Minute auf dem Fuß hatte, doch wieder schlug die Kugel nicht im Gehäuse ein. Alle guten Dinge sind drei, sagte sich Böhner und versuchte es mit dem Halbzeitpfiff nochmal und diesmal traf der Stürmer zum 2:1 Anschlusstreffer.


Brakel war nun drin in der Partie und wollte nach der Pause mehr. Und die Nethekicker wurden belohnt. In der 53. Minute war es erneut der triebige Böhner, welcher zum Abschluss kam, seinen Schuss konnte VfL Schlussmann noch halten, dafür saß aber der Nachschuss von Pascal Knoke.  Es kam kam für die Gäste noch besser. In der 70. Spielminute konnte sich Jonas Böhner einen langen Einwurf erlaufen und sah in der Mitte seinen Sturmkollegen Knoke und bediente diesen. Dieser blieb von 11 Metern cool und netzte zum 2:3 ein. Dennoch blieb die Partie damit offen. Erst in der 87. Minute fiel die Entscheidung. Nach einen Freistoß stand Dominik Kling richtig und traf zum entscheidenden 2:4. Damit war die Partie gedreht und der Auswärtserfolg perfekt.  Die Brakeler verschaffen sich damit etwas Luft im Tabellenkeller und bestätigen den Anstieg der Leistungskurve.

Cheftrainer Haydar Özdemir sagte nach den aufregenden 90 Spielminuten: "„Erstmal durchatmen. Wir gewinnen nach 2:0 Rückstand noch 4:2. Zu Beginn hatten wir eine gute Anfangsphase in den ersten 10. Minuten. Danach verlieren wir völlig den Faden, zu weit weg von den Gegenspielern, kein Zugriff mehr, Pressing hat auch nicht funktioniert und zu große Abstände zwischen den Mannschaftsteilen. Wir hätten zu Pause höher als 2:1 zurückliegen können. Holsen hätte da sicherlich 3:1, 4:1 führen können. Wir machen aber kurz vor der Halbzeit das wichtige 2:1. In der zweiten Hälfte war es deutlich besser, wir hatten die Spielkontrolle, sodass der Sieg auf Grund der zweiten Hälfte nicht ganz unverdient ist. Ich freue mich über diese drei Punkte für die Mannschaft. Weil es sich die Mannschaft verdient hat. Ein Kompliment an alle, wir schauen jetzt positiv auf die kommenden Aufgaben.“

Kommentieren