Jugendfußball

"Da ärgere ich mich schon etwas drüber"

25. April 2022, 06:14 Uhr

Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage gab es bei den B-Junioren/Juniorinnen Teams und A-Jugend Bezirksligist JSG Kollerbeck. Die A-Jugend Bezirksliga Jungs der JSG Kollerbeck kassierten im Heimspiel gegen SW Sende beim 0:2 die zehnte Niederlage. Den achten Sieg in der Landesliga feierte die B-Jugend der Spvg 20 Brakel beim 2:0 gegen den Regionalliganachwuchs von RW Ahlen. 1:1 trennte sich der SV Höxter beim Gastspiel in Delbrück. Drei wertvolle Punkte sicherten sich die B-Mädchen von Phönix Höxter, besiegten den SV Kutenhausen/Todtenhausen mit 2:0-Toren.

A-Junioren Bezirksliga vom Samstag JSG Kollerbeck-Steinheim-Marienmünster - SW Sende 0:2 (0:2)

Schon zur Halbzeit war die Partie am Samstag in Steinheim entschieden. Das Team von Trainer Mahmut Abdioglu hatte sich viel vorgenommen, stand aber auch am Samstag am Ende mit leeren Händen da. Der Gast aus Sende konnte kurz vor dem Pausentee die Weichen auf Sieg stellen. Zunächst traf Marlin Dück in der 36. Spielminute zur 0:1-Führung. Geschockt vom Rückstand, kassierte der Gastgeber aus Kollerbeck nur sechs Minuten später das 0:2. Felix Rudnick sorgte für das zweite Tor der Gäste. Im zweiten Durchgang versuchte die JSG alles, fand jedoch keine Mittel gegen Sende. Während Sende nun 11 Punkte Vorsprung hat und durch den Sieg auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigte, bleibt es für die JSG Kollerbeck-Steinheim-Marienmünster weiter eine enge Kiste. Punktgleich, aber mit dem besseren Torverhältnis gegenüber dem TuS Viktoria Rietberg, rangiert die JSG auf Platz acht, auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. 

B-Junioren Landesliga vom Sonntag Spvg 20 Brakel - RW Ahlen 2:0 (1:0)

Brakels B-Jugend bleibt auf der Erfolgsspur. Auch im fünften Spiel in Folge bleiben die Rot/Schwarzen unbesiegt. Im wichtigen Heimspiel gegen den Tabellendrittletzten hat die Spielvereinigung einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getätigt. Mit 2:0 siegte das Team von Trainer Thorsten Kraut gegen den Regionalliganachwuchs von Rot Weiss Ahlen. Rafet Özdemir war dabei der Spieler des Spiels. "Wir haben uns heute sehr schwer getan. Die heutigen Kaderbedingten Umstellungen taten ihr übriges dazu", so Brakels Trainer Thorsten Kraut. Es war letztlich eine ausgeglichene erste Halbzeit. Die Anfangsphase war Ahlen noch zunächst unstrukturiert und Brakel konnte die Partie ausgeglichen gestalten. Linus Herwing per Freistoß, Alpay Gülünay oder auch Johann Winkler hatten Schusschancen. Erst nach einer Viertelstunde kam Ahlen immer besser in eine Druckphase und in dieser verpasste es die Elf von Thorsten Kraut Vorteile aus Aufbaufehlern zu nutzen. "Die Führung hat uns dann Auftrieb gegeben", ergänzt Kraut. In der 25. Spielminute jubelten die Rot/Schwarzen. Einen tollen Angriff konnte Ahlen nur zu Ecke klären, diese nur halb verteidigen und Rafet Özdemir nahm den abgewehrten Ball direkt. "Der senkte sich als Bogenlampe von halb links, ins lange rechte Eck", ergänzte Kraut. Danach kam Brakel in gute Situationen. Bei einer guten Möglichkeit für Raphael Reinold, wurde diese zu Unrecht wegen Abseits unterbunden. Die Führung war zur Halbzeit nicht unverdient. Nach dem Wechsel spielte Ahlen mit dem Rücken zur Wand alles oder nichts und setze Brakel mehr und mehr unter Druck. "Wir sind klar gewankt, aber nicht gefallen. Die Jungs haben am Ende alles gegeben. Heute war es schon eine Frage der Kraft", so Kraut der dem einen oder anderen dann doch rückwirkend die fehlende Vorbereitung aufgrund der Coronaphase ansah. Linus Herwing, der ein sehr starkes Spiel zeigte, insbesondere im zweiten Durchgang, war letztlich der entscheidende Faktor. Nach feinem Pass von Rafet Özdemir, setzte sich Herwing über die gesamte Hälfte des Gegners im eins gegen eins durch, wurde im Sechszehner per Foul gestoppt und folglich gab es Foulelfmeter. "Rafet hat hier Nerven bewiesen und eiskalt verwandelt", lobte Kraut den Doppeltorschützen Rafet Özdemir. "Am Ende des Tages zählen die drei Punkte und die Kür", so Kraut, dessen Team nun auf Rang sieben rangiert. 

B-Junioren Bezirksliga vom Sonntag Delbrücker SC II - SV Höxter 1:1 (0:1

Im Verfolgerduell der B-Junioren Bezirksliga trennten sich der Delbrücker SC II und der SV Höxter am Ende leistungsgerecht 1:1-Unentschieden. "Am Ende wäre sogar mehr drin gewesen"; trauerte Höxters Trainer André Schmitt den vergebenen Konterchancen hinterher. Gegen den spielstarken Gastgeber war Höxter von Beginn an hellwach. Defensiv gut stehen, schnell umschalten und Nadelstiche in der Offensive setzen. Schon nach sechs Minuten konnte Höxter das per Jubel feiern. Lukas Worms traf zur frühen und umjubelten 0:1-Führung. "In der Folge zeigte der DSCII schon ein starkes Spiel, Wir haben jedoch richtig gut verteidigt", lobte Schmitt sein Team. Delbrück fand im ersten Abschnitt wenig Mittel und Höxter konnte immer wieder Offensive Akzente setzen. "Im zweiten Durchgang hat Delbrück 40 Minuten Druck gemacht. Das 1:1 war dann letztlich die verdiente Folge", ergänzte Höxters Trainer. Delbrück nutzte eine Standartsituation zum Ausgleich. Im Anschluss an eine Ecke war der Gastgeber in Form von Max Gregor Remmert zur Stelle. Doch der SVH hatte selbst gute Kontersituationen und kam am Ende nicht zielstrebig genug zum Abschluss. "Da ärgere ich mich schon etwas drüber", blutete dem gelernten Stürmer bei so mancher Situation das Herz. Letztlich aber blieb es beim gerechten 1:1-Remis. "Wir bleiben im Jahr 2022 ungeschlagen. Das ist natürlich richtig Klasse", freut sich Schmitt. Als Tabellendritter mit starken 36 Punkten geht der SVH in die letzten vier Spiele. Am Sonntag ist Höxter ab 11 Uhr beim VfR Wellensiek zu Gast.

B-Juniorinnen Bezirksliga vom Sonntag Phönix Höxter - SV Kutenhausen/Todtenhausen 07 2:0 (0:0)

Große Freude bei den Mädels von Phönix Höxter. Im Nachholspiel der B-Mädchen Bezirksliga siegte die Truppe von Hannah Fischer gegen den SV Kutenhausen/Todtenhausen 07 überraschend mit 2:0-Toren. Damit endet die zweimonatige Durststrecke der Phönix Mädels. Nach einer engagierten und torlosen ersten Halbzeit traf Hannah Johannpeter in der 48. Spielminute zur umjubelten Führung. Kutenhausen warf nach dem Gegentor alles nach vorne und drückte auf den 1:1-Ausgleich. In der 82. Spielminute dann die Entscheidung. Per Strafstoßtor traf Leonie Worms vom Punkt zum 2:0-Endstand und drei wichtigen Punkten. 

Anmerkung:

In der B-Junioren Bezirksliga hat der TuS Lipperode seine Mannschaft zurück gezogen. Die Spiele wurden aus der Wertung genommen. Während der TuS Lipperode nun erster Absteiger ist und der MFFC Soest mit nur einem Zähler und zehn Punkten Rückstand als Absteiger fast feststeht (10 Punkte Rückstand auf Phönix Höxter), steht Phönix auf dem Relegationsplatz. Ein Punkt fehlt Höxter auf den ersten Nichtabstiegsplatz (SC Bielefeld 04/26). 

Kommentieren