Spielergespräch

"Dann werden wir am Ende der Saison unter den Top 3 stehen"

21. Oktober 2020, 13:00 Uhr

Es war einer der größten Transferüberraschungen in diesem Sommer. Pascal Meinert wechselte aus der Bezirksliga in die Kreisliga B Nord in das Köterbergstadion zum SV Fürstenau/Bödexen. Dabei hatte der Offensivspieler genug andere Angebote vorliegen. Warum er sich zu diesem Schritt entschieden hat und was seine Ziele sind und noch mehr, könnt ihr hier im Spielergespräch nachlesen.

Zwei Siege und drei Unentschieden. Wie zufrieden bist du mit dem Saisonauftakt?

Pascal Meinert :  "Ich bin zufrieden. Es war in den Spielen Bellersen, Drenke und Steinheim definitiv mehr drin als nur ein Punkt, aber ich denke wir können uns nicht beschweren mit unserem Auftakt in die Saison." 

Du kommst aus der Bezirksliga vom TSC Steinheim. Wie kam es zum Schritt nach Fürstenau/Bödexen?

Pascal Meinert :  "Durch André. Wir sind beides Nieheimer und kennen uns. Wir haben des Öfteren telefoniert und auch getroffen und hat mich dann 100% überzeugt. Wenn ich an die Zeit zurück denke, wo ich gegen Fübö spielen musste denkt man sofort an Kampf und Willen, was die Mannschaft ausstrahlte. Es war immer sehr sehr unangenehm gegen sie zu spielen,  jetzt bin ich sehr glückliche,  dass ich die Seite gewechselt habe. Mit meiner Art von Fußball soll ich auch einfach ein bisschen mehr Tempo und Kreativität mit rein bringen und grade in der Offensive macht uns das noch unberechenbarer."

Wolltest du nicht mal mit deinem Bruder zusammen spielen? (Anmerkung Red. Sein Bruder Kevin Meinert spielt nun beim FC Großeneder/Engar)

Pascal Meinert :  "Würd ich gern!! So langsam hab ich das Gefühl, dass das nichts mehr wird. Das wäre bestimmt eine coole Sache. Ich denke aber, er macht seine Sache bei Großeneder sehr gut und zeigt was für ein guter Fußballer er ist. Jünger werden wir natürlich auch nicht mehr, vielleicht wird das dann was mit dem Zusammenspielen bei den Alten Herren. "

Wie sehen deine persönlichen Ziele mit dem SV FüBö aus?

Pascal Meinert : "Ich möchte ganz oben mitspielen!! Definitiv, das sollte auch der Anspruch jedes einzelnen sein. Unsere Vorbereitung war sehr gut, alle haben sehr gut mitgezogen und so kamen auch in der Vorbereitung diese starken Ergebnisse zustande. Dieses Selbstvertrauen, was wir uns erarbeitet haben, hilft uns natürlich jetzt in der Liga. Ich denke, dass wir aktuell zurecht ungeschlagen sind und wenn wir weiter so gut arbeiten unter der Woche und es Sonntags auf den Platz bringen, dann werden wir am Ende der Saison unter den Top 3 stehen."

Wie schätzt du die Spielstärke der Kreisliga B Nord ein?

Pascal Meinert : "Den Vergleich von Bezirksliga zur Kreisliga B brauch ich nicht zu wagen. Es ist eine starke Liga. Das muss man ehrlich so sagen. Viele Teams die es einem unheimlich schwer machen. Auch das was nachgerückt ist,  wie beispielsweise der SV Steinheim, hat mich wirklich extrem überrascht, wie gut sie sind und das als Aufsteiger. Respekt."

Aktuell gibt es immer mehr Ausfälle wegen Corona. Wie ist deine Meinung dazu?

Pascal Meinert : " Wir durchleben aktuell natürlich eine schwierige Phase. Die Zahlen steigen und es ist vollkommen richtig, dass Spiele dann abgesagt werden. Ich hoffe aber, dass sich alle an die Regeln halten und wir uns bald wieder an dem Punkt befinden, wie wir es vor fast einem Jahr taten."

Kommentieren