Kreisliga C1:

Das ging ab ! Super Derby, Krankenwagen, Traumtor und bitte Schiedsrichter

13. September 2021, 15:12 Uhr

Der FC Nieheim und der SV Sandebeck haben in der Kreisliga C Staffel 1 weiterhin eine weiße Weste. Beide Clubs konnten die bisherigen drei Spiele gewinnen und sind daher ganz oben in der Tabelle. Der FC Nieheim konnte dabei bereits 15 Tore erzielen und musste erst 2 Gegentore hinnehmen. Auf der anderen Seite schoss der SV Sandebeck 12 Tore und kassierte erst ein Gegentor. Beide Teams profitierten auch vom Ausrutscher des TuS Bad Driburg II beim Derby in Alhausen. 

FC Nieheim II : SV 30 Bergheim II 4 : 1 (4:0)

Die Reserve des SV 30 Bergheim setzte sich in den bislang absolvierten Saisonspielen nicht durch und kassierte mit dem 1:4 gegen die Zweitvertretung des FC Nieheim die dritte Niederlage. Mit einem schnellen Hattrick (7./9./16.) zum 3:0 schockte Jonas Schröder Bergheim II. Der Mittelfeldspieler führte sein Team heute beinahe im Alleingang zum Erfolg: Mit dem 4:0 war er schon das vierte Mal an diesem Tag erfolgreich (36.). Der tonangebende Stil von Nieheim II spiegelte sich in einer klaren Pausenführung wider. Leon-Peter Tillner erzielte in der 71. Minute den Ehrentreffer für den SVB II. Obwohl dem FCN II nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es der SV 30 Bergheim II zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit 4:1.


„Wir haben 4:0 zur Pause geführt. In der 2. Halbzeit haben wir dann unerklärlicherweise in den Energiesparmodus geschaltet und das Spiel plätscherte so vor sich hin“, so das Statement von Nieheim Trainer Christian Reineke.

Bergheim Akteur Julian Nolte erkannte. „Verdiente Auswärtsniederlage in Nieheim. In der ersten Halbzeit kassieren wir 4 Tore. In der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel von Nieheim besser unterbinden. Nach 45m-Traumtor von Paul Wiechers melden wir uns einmal kurz zurück.
Mit Bad Driburg, Sandebeck und FC Nieheim haben wir das starke Auftaktprogramm hinter uns. Nächste Woche steht das Derby an gegen Vinsebeck 2.“

TuS Vinsebeck II : TSC Steinheim II 1 : 0 (0:0)

Die Zweitvertretung des TSC Steinheim hat in der neuen Saison noch nicht Fuß gefasst. 0:1 lautete das Ergebnis gegen die Reserve des TuS Vinsebeck am Ende. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. Florian Timm brachte Vinsebeck II in der 52. Spielminute in Führung. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen den Teutonen und Steinheim II aus.


„Wir gewinnen heute 1:0 durch ein Tor von Florian Timm. Wir haben uns das Leben heute selber schwer gemacht, da wir nach 15min eigentlich schon mindestens 2:0 führen müssen. Zum Schluss macht TSC dann nochmal Druck und es wird ein bisschen hektischer, daraus müssen wir lernen. Vielen Dank an Heiko Elfers, der gut gepfiffen hat“, so Fabian Schamber vom TuS Vinsebeck II. 

„1 zu 0 für Vinsebeck. Kämpferisch ein starkes Spiel von beiden Mannschaften. Leider haben wir vorne wieder zu viel liegen lassen und im Gegenzug durch einen Konter das entscheidende Tor kassiert. Ein Appell möchte ich noch an den Verband und allen Vereine anbringen. Auch wenn es nur die C Liga ist, möchten wir gerne wie in den Letzten Jahren einen offiziellen Schiedsrichter haben. Es bereitet allen Mannschaften momentan große Schwierigkeiten“ so TSC Coach Bünyamin Yasar.

SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen II : TuS Bad Driburg II 2 : 2 (0:0)

Ein 2:2-Unentschieden ist das Ergebnis der Begegnung der Zweitvertretung des SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen gegen die Reserve des TuS Bad Driburg.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für Alhausen II und Bad Driburg II ohne Torerfolg in die Kabinen. Der SV A/P/R II ging per Elfmeter von Tim Flemming in Führung (57.). In der 70. Minute verwandelte Noah Maurice Hoffmann einen Elfmeter zum 1:1 für den TuS II. Das Spiel neigte sich seinem Ende entgegen, als Patrick Lütkemeyer einen Treffer für die Blau-Gelben im Ärmel hatte (82.). Mit seinem Treffer aus der 90. Minute bewahrte Manuel Eichler seine Mannschaft vor der Niederlage und machte kurz vor dem Abpfiff das Remis perfekt. Am Ende stand es zwischen dem SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen II und dem TuS Bad Driburg II pari.


„2:2- Zwei Elfmeter je einmal für Driburg sowie wie für uns. Was ein Derby...
Wir kommen die ersten 10min garnicht ins Spiel rein und der Tus setzt die ersten Nadelstiche danach stehen wir defensiv aber wie eine Wand und können selber immer wieder Nadelstiche setzen machen aber die Chancen nicht. Nach 60min gehen wir dann durch einen Elfmeter von Tim Flemming 1:0 in Führung und haben danach noch 2 sehr gute Chancen die wir aber nicht nutzen. Danach macht der TuS durch einen Elfmeter und einen weiteren Standard das 1:1 und 1:2 wobei beim 1:2 in der 82min. der TuS mehr Glück als Verstand hat, da der Torschütze im 16er von uns angeköpft wird. Aber so hart der Fußball manchmal auch ist um so schöner war er dann in der 94min. Wo wir brutal Druck gemacht haben und alles nach vorne geworfen haben und durch Manuel Eichler belohnt werden. Danke an alle Fans die da waren und ein Faires aber umkämpftes Derby gesehen haben“, so ARP Trainer Marc Körner.

„Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Alhausen hat das umgesetzt was wir uns vorgenommen haben. Wir haben den Großteil der Zweikämpfe verloren. Nach der Halbzeit gab es für beide Mannschaften einen Foulelfmeter, in der 85. Minute köpft Patrick Lütkemeyer das 1:2. In der 5. Minute der Nachspielzeit bekommen wir das 2:2. Richtig bitter. Das Ergebnis geht aber in Ordnung, Alhausen war bissiger. Besonders zu erwähnen ist, dass es wieder ein ganz faires Derby war“ so Trainer Kühlewind von Bad Driburg.

SpVg Rolfzen/Sommersell/Entrup : BSV Nieheim e.V. 4 :0 (2:0)

Der BSV Nieheim e.V. hat noch nicht so recht in die Saison gefunden. In den ersten drei Spielen gingen die Nieheimer kein einziges Mal als Sieger hervor. An diesem Spieltag verlor man 0:4 gegen die SpVg Rolfzen/Sommersell/Entrup.

Für Camil Ramadani war der Einsatz nach zwölf Minuten vorbei. Für ihn wurde Pascal Mosch eingewechselt. Zu Beginn der Begegnung neutralisierten sich beide Mannschaften so weit, dass sich keine von ihnen eine Torchance herausspielte. Simon Rieks musste nach nur 17 Minuten vom Platz, für ihn spielte Dennis Hermes weiter. Für das 1:0 und 2:0 war Philipp Schrenner verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (17./43.). Weitere Tore gelangen bis zur Halbzeit keinem der Teams und so ging es mit einem unveränderten Stand in die Kabine. Rolfzen/Sommersell konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei den Grün-Weißen. Lukas Weber ersetzte Fabian Breker, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Mit einem schnellen Doppelpack (53./58.) zum 4:0 schockte Schrenner Nieheim. Letztlich kam die SpVg. gegen die Käsestädter zu einem verdienten 4:0-Sieg.


SpVg. Trainer Benjamin Begemann. „Heute konnten wir die Partie in einer Höhe von 4:0 gewinnen. Die besten Genesungswünsche gehen raus an einen Spieler der gegnerischen Mannschaft, Leon Kelle, der von einem RTW nach einer schweren Verletzung abtransportiert werden musste. Wir verzichten auf ein Statement und wünschen alles erdenklich gute.“

SV 1931 Sandebeck : SV Steinheim II (9er) 5 : 0 (2:0)

SV Steinheim II (9er) setzte sich in den bislang absolvierten Saisonspielen nicht durch und kassierte mit dem 0:5 gegen den SV 1931 Sandebeck die dritte Niederlage. Timm Edsen brachte Sandebeck in der 27. Minute nach vorn. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (44.) schoss Dominik Heising einen weiteren Treffer für die Blau-Weißen. Mit der Führung für die Sandeecker ging es in die Halbzeitpause. Die gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang nutzte das Heimteam zum Wechseln: Timo Böhm spielte fortan für Edsen weiter. Doppelpack für den SVS: Nach seinem ersten Tor (51.) markierte Böhm wenig später seinen zweiten Treffer (57.). Jan Philipp Grimm legte in der 75. Minute zum 5:0 für den SV 1931 Sandebeck nach. Letztlich feierte Sandebeck gegen SVS II nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 5:0-Heimsieg.


„Ein auch in der Höhe verdienter Sieg für den SV. Glückwunsch an den SV Sandebeck….. aber trotzdem muss ich meinen Jungs einen riesiges Kompliment machen. Wir sind heute wirklich froh gewesen, dass wir 9 Mann auf die Platte bekommen haben. Die Einstellung und der Wille stimmte. Jetzt bereiten wir uns auf den nächsten Brocken mit FC Nieheim II vor und dann beginnt die Serie für uns richtig“, so das Fazit von Steinheim Coach Sebastian Rahns.

Sandebecks Vorsitzender Michael Brockmann bilanzierte. „Verdienter 5:0 Heimsieg gegen Steinheim. Die Anfangsphase war relativ ausgeglichen, wir hatten jedoch die deutlich höheren Spielanteile. Unser Torwart Schiller pariert im 1:1 bärenstark und verhinderte so unseren Rückstand. Dann treffen Timm Edsen und Dominik Heising zum 2:0 Halbzeitstand. Nach der Pause erhöht unser Kapitän Timo Böhm mit einem Doppelpack auf 4:0. Den Schlusspunkt setzte Jan Grimm mit seinem Tor zum 5:0. Ein Lattentreffer und zwei Paraden vom Gästekeeper verhinderten einen höheren Sieg. Unterm Strich ein gutes und solides Spiel unserer Mannschaft mit einem verdienten Heimsieg.“

Kommentieren