Kreisliga B Süd

"Das hat mit Fußball nichts mehr zutun gehabt"

13. Mai 2022, 21:35 Uhr

Die Spiele am heutigen Freitagabend in der Kreisliga B Süd standen ganz im Zeichen vom Abstiegskampf. Dabei wurden wichtige Punkte verteilt. Hier gibt es den Spieltagsüberblick. 

FC Germete-Wormeln 03 II : SSV Würgassen II 3 : 1 (1:1)

Nichts zu holen gab es für die Zweitvertretung von SSV Würgassen bei der Reserve des FC Germete-Wormeln 03. Die Blau-Weißen erfreuten ihre Fans mit einem 3:1. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Germete-Wormeln II die Nase vorn. Vor heimischem Publikum hatte sich Würgassen einen Punkt beim Stand von 1:1 gesichert.

Gleich zu Spielbeginn traf der FC G-W II zur frühen Führung (3.). Nils Carlo Scheele nutzte die Chance für SSV und beförderte in der 19. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Schiedsrichter Jakob Bußmann (Borgentreich) die Akteure in die Pause. Phillip Beiboks brachte den Ball zum 2:1 zugunsten des FC Germete-Wormeln 03 II über die Linie (61.). Kurz vor Ultimo war noch Falco Hux zur Stelle und zeichnete für das dritte Tor des Gastgebers verantwortlich (81.). Am Schluss fuhr Germete-Wormeln II gegen SSV Würgassen II auf eigenem Platz einen Sieg ein.

"Wir haben 3;1 gewonnen! Das Spiel startet, wenn auch glücklich, durch ein Eigentor klasse für uns. In der Folge haben wir beste Möglichkeiten um das Ergebnis nach oben zu schrauben. Leider lassen wir alle aus! Durch einen Fehler beim klären gelingt Würgassen der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit nutzen wir unsere Torchancen besser und können durch Beiboks und Hux auf 3:1 stellen. Beide Tore sind hervorragend herausgespielt! Ein Lob auch an den Schiedsrichter. Ich denke insgesamt ein verdienter Sieg unsererseits", freute sich FC Trainer Stefan Branke. 

SG Nörde/Ossendorf : SV Preußen Daseburg 5 : 2 (5:2)

Für den SV Preußen Daseburg gab es in der Partie gegen die SG Nörde/Ossendorf, an deren Ende eine 2:5-Niederlage stand, nichts zu holen. Im Hinspiel hatte es keinen Sieger gegeben. Die Mannschaften hatten sich mit einem 2:2 voneinander getrennt. Dabei fielen heute alle Tore in Halbzeit 1.  Mario Bünz brachte die Gäste in Führung. Doch Felix Happe brachte den Gastgeber mit einem Hattrick auf die Siegesstraße. Noch vor der Pause legten Marc Sarrazin und Thomas Wiegard nach. Doch damit war im ersten Durchgang noch nicht genug. Vor dem Seitenwechsel traf Alex Meier per Elfmeter zum 5:2. Damit ging es in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel sollten keine Tore mehr fallen. Am Schluss fuhr Nörde/Ossendorf gegen Daseburg auf eigenem Platz einen 5:2-Sieg ein.

Gästetrainer Conny Hilsmann meinte: "Wir haben 2:5 verloren. Dabei  sind wir  schnell in Rückstand geraten. Haben uns aber nach dem  Rückstand schnell wieder erholt und konnten den Ausgleich erzielen, Torschütze zum 1:1 war Mario Bünz. Dann haben wir uns  qausi selber abgeschossen. Wir haben dann wieder 3 Tore selber gemacht, wir haben Ossendorf zum Totschießen eingeladen. Das 4:2 hat Alex Meier durch ein Elfmeter geschossen.  In der 2. Halbzeit ist das Spiel so dahin gespielt, das hat mit Fußball nichts mehr zutun gehabt." 

Sein Gegenüber Thorsten Viereck sagte; "Wir gewinnen verdient 5:2. Felix Happe macht einen lupenreinen Hattrick, Marc Sarrazin und Thomas Wiegard sind für die Tore verantwortlich. Die Tore fallen alle in der 1. Halbzeit. Zum Spiel kann man nur sagen: Not gegen Elend wobei Not gewonnen hat. Das hatte heute nicht ganz soviel mit Fußball zu tun. Mehr muss man heute nicht über das Spiel nicht sagen. Sonntag geht’s im Heimspiel gegen Willebadessen auf unserem Sportfest weiter."

FC Peckelsheim-E-L II : SG Siddessen/Niesen 4 : 3 (0:2)

Die Zweitvertretung von Peckelsheim und Siddessen lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 4:3 endete. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Im Hinspiel hatte die SG S/N den FC PEL II in die Schranken gewiesen und mit 4:0 gesiegt.

Für das 1:0 und 2:0 war Philip Derksen verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (4./35.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Florian Schindler schlug doppelt zu und glich damit für den FC Peckelsheim-E-L II aus (46./67.). Dass die FC´ler in der Schlussphase auf den Sieg hofften, war das Verdienst von Andre Graute, der in der 72. Minute zur Stelle war. Ken Horsthemke sicherte der SG Siddessen/Niesen nach 75 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Die Kleeblätter kamen nicht mehr ins Spiel zurück, Hendrik Horst Schmidt brachte Peckelsheim II sogar in Führung (90.). Siddessen ließ nach dem Wiederanpfiff stark nach und bot dem FC PEL II nicht mehr Paroli, sodass das Polster der ersten Halbzeit nicht einmal für ein Unentschieden reichte.

"Wir verlieren ärgerlich 3:4 in Eissen. Führen zur Halbzeit 2:0 und geben die zweite Halbzeit komplett ab. Ein gebrauchter Tag für uns", so SG Spieler Manuel Gockeln.   

FC PEL Coach Dirk Rüsing meinte: "Der FC PEL II ist wieder dick im Geschäft. Wir haben 4:3 gewonnen. Es war ein dickes Brett, welches wir bohren mussten. Es war ein spannendes Spiel und richtig Dramatik auf dem Sportfest. Besser geht es eigentlich nicht. Wir hatten es aber gerne einfach gehabt, sind aber nun glücklich, dass es so ausgegangen ist. Wir haben versucht, die Jungs gut einzustellen. Dies ist es zunächst nicht gut gelungen. Wir haben bereits nach zwei Minuten das 0:1 bekommen. Wir sind dann angerannt und konnten uns ein paar Chancen erspielen. Aber die SG war über Konter stets gefährlich und konnte nach einem Freistoß auf 0:2 stellen. So ging es in die Pause. Wir haben da schon gehofft, dass wir es noch packen können. Drei Minuten nach Wiederanpfiff machen wir das 1:2 durch einen abgefälschten Schuss durch Florian Schindler. Und dann waren wir dick im Spiel. In der 62. Minute konnten wir durch einen berechtigten Elfmeter das 2:2 markieren. Wieder war es Florian Schindler. Wir haben danach weiter gedrängt. Das Unentschieden war nach Chancen nicht unverdient. Wir konnten dann das 3:2 erzielen. Nach einem langen Einwurf traf Andre Graute zum 3:2. Im Anschluss haben wir es verpasst, dass 4:2 zu erzielen. Somit kommt die SG Siddessen/Niesen nochmal nach vorne und bekommt einen berechtigten Elfmeter. Es war ein dumme Aktion. Diesen verwandeln die Gäste im Nachschuß zum 3:3. Wir sind aber dran geblieben und haben in der letzten Aktion durch Hendrik Horst Schmidt das 4:3 erzielt. Dies war viel umjubelt. Bei dieser Aktion musste Andre Graute noch mit Rot vom Platz. Wir feiern jetzt auf dem Sportfest noch unseren Sieg. Dieser war teuer erkauft. Wir genießen den Moment. Wir wollen den Klassenerhalt schaffen und unter 100 Gegentore bleiben. Hier laufen schon Wetten ab."

Kommentieren