Spieler im Gespräch

"Der berühmte Knoten wird bald platzen"

15. Oktober 2020, 11:00 Uhr

Die Saison in der Kreisliga B Nord ist noch jung. Dennoch zeigen die ersten Spiele bereits einen Trend. Ein Club, welcher in der oberen Tabellenregion mitkicken will, ist der SV Drenke. Der Saisonstart war für den SVD nicht einfach, dennoch könnte die Punktausbeute besser sein. Wir haben uns mit SV Spieler Jochen Waßmuth unterhalten. 

FuBaNews: Wie zufrieden bist du mit dem Saisonstart?

Jochen Waßmuth: "Mit 9 Punkten aus 5 sind wir natürlich nicht vollends zufrieden. Leider brechen uns aktuell immer wieder verletzungsbedingt wichtige Säulen weg, sodass wir noch keine 2 Spiele am Stück mit der selben Elf machen konnten. Uns fehlt aktuell einfach das Selbstverständnis einer eingespielten Mannschaft."

FuBaNews: Besonders eure Offensive hat noch Ladehemmungen. Woran liegt es?

Jochen Waßmuth:  "Mit Christoph Uebensee (Berufliche Veränderungen) und Marvin Hake (Kreuzbandriss) fehlen uns natürlich 2 Qualitätsspieler die in den letzten Spielzeiten immer zusammen an die 40 Tore geschossen haben. Mit Florian Fuhrmann und Patrick Dewenter haben wir dennoch ebenbürtigen Ersatz gefunden, die sich Woche für Woche reinhängen und mit guter Leistung überzeugen. Ich bin davon überzeugt, dass sich beide bald für ihren hohen Aufwand im Spiel belohnen und der berühmte Knoten in den kommenden Spielen platzen wird."

FuBaNews: Die neue SG aus Erkeln und Hembsen ist das Maß aller Dinge bis lang. Kann die Schale schon an die Nethe geschickt werden?

Jochen Waßmuth: "Mit der Fusion hat Erkeln natürlich einen Glücksgriff gemacht und damit das bekommen, was in ihrem bist dato bereits gut funktionierenden Kollektiv noch gefehlt hat um ganz oben zu stehen. Dazu einen erfahren und guten Trainerstab. Einschließlich ihrer bisherigen Punkteausbeute spricht aktuell also alles dafür, dass sie der restlichen Liga enteilen können, aber die Saison ist noch jung und ich bin mir sicher, dass die gesamte Liga alles geben wird um die Saison so lange wie möglich spannend und interessant zu halten."

FuBaNews: Wie sehr hat Corona den Amateurfußball bislang verändert?

Jochen Waßmuth: "Man merkt das die Zahlen wieder steigen und es sich mehr und mehr ausbreitet, dass Spiele abgesagt werden müssen. Was natürlich absolut richtig ist. Dennoch hoffe ich, dass es keine überhand nimmt und wir uns am Ende nicht wieder an dem Punkt befinden wie vor einem halben Jahr."

Kommentieren