Kreispokal

„Die Logik werde ich einfach nicht verstehen“

09. September 2020, 23:15 Uhr

Die beiden Finalisten der letzten Pokalsaison, greifen morgen Abend, in den beiden noch ausstehenden Spielen der ersten Kreispokalrunde in den laufenden Wettbewerb für den Krombacher Kreispokal 2020/21 ein. Der Landesligist FC Nieheim – beim SSV Würgassen und Bezirksligist FC PEL bei der SG Bühne/Körbecke sind die Favoriten um den Einzug in die zweite Runde.

SSV Würgassen - FC Nieheim Anstoß: 18:15 Uhr

Der A-Ligist ist gegen den Landesligisten und Titelverteidiger aus Nieheim der krasse Außenseiter. Alles andere als ein ungefährdeter und klarer Nieheimer Sieg, wäre schon eine Überraschung. Obmann Patrick Klefisch vom SSV Würgassen erklärt. „Wir haben leider einige Ausfälle. Jannik Kayser, Falco Otte, Ricardo da Costa, Nils scheele, Kevin von Scheidt...und der ein oder andere ist noch angeschlagen. Ziel im Pokal ist natürlich immer die nächste Runde, aber gegen die beste Mannschaft im Kreis, wird das natürlich sehr schwierig. Wir wissen, dass die Chance die zweite Runde zu erreichen gering ist, aber der Pokal hat auch manchmal seine eigenen Gesetze.“

Nieheim Trainer Ufuk Basdas außert. „Die angeschlagenen Spieler sind gleich geblieben, da müsste man schauen, was bis Freitag oder Sonntag überhaupt möglich ist. Der Gegner wird uns alles abverlangen. Wir wollen weiterkommen, das wie ist mir relativ egal, so dass sich keiner verletzt und wenn es der Spielverlauf ermöglicht, ein paar Spieler für Sonntag schonen zu können, weil die Jungs es letzte Woche Sonntag gut gemacht haben. Nur kann ich bis heute nicht verstehen, warum man an einem Freitag Abend Pokalspiele austrägt. Habe das nur im Kreis Höxter so kennengelernt. Die Logik werde ich einfach nicht verstehen können, zumal die höher klassischen Mannschaften (Landesliga, Bezirksliga) in der Liga den Kreis Höxter repräsentieren. Wäre schön, wenn die Spiele vielleicht auf den Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag gelegt werden können. Da könnten sich die Jungs besser regenerieren.“

SG Bühne/Körbecke - FC Peckelsheim/Eissen-Löwen Anstoß: 18:30 Uhr

Die Gäste vom Bezirksligisten FC PEL gehen als Vize Pokalsieger und mit einem Auftakterfolg in der Liga, schon favorisiert in die Partie beim A-Ligaaufsteiger SG Bühne/Körbecke. Auch die Elf von Heimtrainer Dieter Olejak ging mit einem Erfolg in die Spielzeit und will nun den höherklassigen FC PEL ärgern. Dieter Olejak, Trainer der Spielgemeinschaft merkte vor dem Duell an. „Peckelsheim ist in diesem Spiel der Favorit. Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen und das Beste herausholen. Wir haben am Sonntag spielfrei und können von daher 100 Prozent geben. Für Peckelsheim steht hingegen am Sonntag schon wieder das nächste Punktspiel an. Der Fokus wird bei Peckelsheim wie bei uns auf der Meisterschaft liegen, aber als letztjährige Finalist, möchte man natürlich auch nicht in der ersten Runde ausscheiden. Fehlen werden bei uns Niklas Bremer und David Arendes, ansonsten können wir auf den Kader von Sonntag bauen.“


FC PEL Trainer Matthias Rebmann: „Wir spielen gegen einen richtig guten Gegner, gerade im Mittelfeld und Offensiv sind Sie sehr gut besetzt, mit Alexander Hengst, welcher auch höherklassig in der Landesliga bei Brakel gespielt hat. Da müssen wir aufpassen, auch Jonathan Kornhoff, auf der rechten Seite, ist offensiv sehr stark. Sie sind schon durch die Bank sehr stark besetzt, dass wird bestimmt ein Spiel, wo wir uns wieder richtig reinhängen müssen. Für uns ist wichtig, dass wir da auch defensiv wieder ordentlich verteidigen und auch wenn wir jetzt als Favorit auftreten, wird es schon eine harte Nuss, die wir da knacken müssen. Da müssen wir schon sehr aufpassen, dass wir da auch nicht zu viel Euphorie aufkommen lassen, bei Bühne/Körbecke. Da müssen wir ein richtig konzentriertes Spiel machen und gleich von Anfang an unsere Leistung abrufen. Da müssen wir unser Chancenverwertung verbessern gegenüber dem ersten Bezirksligaspiel gegen BW Weser. Dort haben wir zu viele 100%ige liegen lassen, wenn wir die gemacht hätten, dann wäre es schon früher ruhig geworden, genau das brauchen wir gegen Bühne. Wenn wir unsere Chancen effektiv nutzen können, werden wir auch die erste Pokalrunde siegreich gestalten. Durch das Pokalfinale haben wir eine richtig gute Erinnerung an den Pokal und genau das wollen wir gerne wiederholen. Unser Ziel ist natürlich weiterzukommen, aber Bühne ist natürlich ein richtig guter Gegner, die durch den Aufstieg hochmotiviert sind. Wir haben einige Angeschlagene, aber das zieht sich zur zeit über die Wochen hinweg, von daher ,müssen wir immer gucken, wer gerade aufläuft. Wir werden die bestmögliche Mannschaft auf den Platz bringen."

Kommentieren