Trainergespräch

Die Mannschaft hat sich zusammengesetzt und Dinge aufgearbeitet

05. November 2020, 09:01 Uhr

Borgentreichs Coach Christopher Brand glaubt an den Ligaverbleib

In der Bezirksliga Staffel 3, ruht aktuell bis Ende des Monats der Spielbetrieb. Vor dem Lockdown lief es für den VfR Borgentreich mit zwei Siegen gegen die Spitzenteams Dringenberg und Lemgo optimal. Aktuell rangiert der VfR mit vier Zählern Puffer zu den Abstiegsrängen, auf Rang acht. FubaNews hat sich mit Trainer Christopher Brand über die derzeitige Lage in der Orgelstadt, seine Doppelfunktion im Verein und über weitere interessante Punkte ausgetauscht. 

Hallo Christopher. Du hattest nach der Heimniederlage gegen Lügde, Kritik am Auftreten der Mannschaft geäußert und den Klassenerhalt in Frage gestellt. Danach gab es zwei Siege. Du scheinst die passenden Worte gefunden zu haben?

Ich habe den Jungs gesagt, dass, mit der richtigen Einstellung und mannschaftlicher Geschlossenheit, vieles zu kompensieren ist. Die Truppe hat sich mannschaftsintern zusammen gesetzt und einige Punkte der letzten Wochen besprochen und aufgearbeitet. Durch die zwei Siege zuletzt gegen vermeintlich stärkere Gegner, hat man gesehen, was möglich ist. 

Auch ihr habt in den letzten Wochen über verletzte geklagt und du sagtest, ihr geht auf dem Zahnfleisch. Wie ist der Stand dort und die Pause kommt jetzt sicherlich gelegen.

Die Liste der verletzten Spieler hat sich durch die Rückkehr von Simon Berlage und Jan Fögen etwas gebessert.
Andreas Rasche macht momentan ein älterer Bruch am linken Fuß zu schaffen. Jannis Wibbe fängt nach langer Verletzungspause langsam wieder mit dem Lauftraining an. Ein Verlust für das Team ist das Kürzertreten von Stefan Gabriel. Stefan hat seit seiner Verletzung immer wieder mit Beschwerden zu kämpfen. In einem persönlichen Gespräch hat er mir gesagt, dass er kürzertreten möchte und wird ab sofort unsere Zweite Manschaft unterstützen. Ich hoffe, dass er dort noch einige Jahre aktiv sein kann. 

Die Saison ist ja noch jung, aber die Chemie zwischen dir und dem Team scheint zu passen. Gab es schon erste Gedanken über die Saison hinaus weiter das Traineramt zu bekleiden?

Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.  Mir macht die Zusammenarbeit mit den Jungs Spaß, aber es muss auch zeitlich passen. Bevor ich die Aufgabe übernommen habe, haben wir uns im Vorstand darauf verständigt, dass wir uns im Winter zusammensetzen. 

Du bist ja neben der Trainertätigkeit auch noch im Vorstand des VfR. Sicherlich alles sehr zeitintensiv.

Die Tätigkeit als Trainer nimmt natürlich viel Zeit in Anspruch.  Aus diesem Grund wurden vorherige Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt. 

Wie ordnest du die Lage im Abstiegskampf im allgemeinen und eure Situation diesbezüglich ein. Bleibt es ein Ritt auf der Rasierklinge?

Vor der Saison habe ich gesagt, dass wenn wir vom Verletzungspech verschont bleiben, ich da keine Probleme sehe.
Dieses Pech hat uns nun schon am Anfang der Saison hart getroffen. Ich hoffe wir sind damit nun durch und können die nötigen Punkte einfahren. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass uns dies gelingen wird.

Empfindest du die Saisonunterbrechung als den richtigen Schritt oder hättest du dir eine andere Lösung gewünscht?

Ich denke in der jetzigen Situation ist die Saisonunterbrechung der richtige Schritt.  Man hätte meiner Meinung nach den Strich aber bis Ende des Jahres ziehen sollen. 

Wie werdet ihr die kommenden vier Wochen bis zum möglichen Restart überbrücken?

Wir haben eine App über die die Jungs Einheiten bekommen.  So bleiben alle auf einem guten Level.

Kommentieren