Landesliga

"Die rote Karte hat uns das Genick gebrochen"

13. September 2020, 19:10 Uhr

Beide Landesligisten aus unserem Sportkreis gehen an diesem Sonntag leer aus und kassieren beide fünf Gegentreffer.  Hier gibt es den Überblick über die Landesliga Staffel 1 mit allen Spielen.

SV Heide-Paderborn - FC Nieheim I 5:0 (2:0)

Der FC Nieheim I kam gegen den SV Heide-Paderborn mit 0:5 unter die Räder. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte Heide Paderborn den maximalen Ertrag.

In der Anfangsphase schaffte es keines der beiden Teams, sich eine Chance zu erarbeiten. Markus Kunstmann musste nach nur 20 Minuten vom Platz, für ihn spielte Mike Franz weiter. In der 38. Minute brachte Volker Rath den Ball im Netz von Nieheim unter. Ufuk Basdas von den Nieheimer nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Ahmet Aydincan blieb in der Kabine, für ihn kam Daniel Wiechers. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) baute Franz die Führung des SVH aus. Nennenswerte Szenen blieben bis zum Seitenwechsel aus, sodass das Zwischenergebnis auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Bestand hatte. Mit dem 3:0 von Rath für den SV Heide-Paderborn war das Spiel eigentlich schon entschieden (46.). Luca D Angelo baute den Vorsprung der Paderborner in der 52. Minute aus. Deniz Poyraz stellte schließlich in der 83. Minute den 5:0-Sieg für die Rot-Weißen sicher. Schlussendlich verbuchte Heide Paderborn gegen den FCN einen überzeugenden Heimerfolg.

Die drei Punkte brachten den SVH in der Tabelle voran. Das Team von Trainer Markus Driller liegt nun auf Rang sieben. Für den Aufsteiger steht nun der erste Sieg in dieser Saison zu Buche, nachdem die Bilanz vorher eine Niederlage aufwies.

Der FC Nieheim I verliert nach dieser Niederlage in der Tabelle an Boden und steht – auch wenn die Aussagekraft zu diesem frühen Saisonzeitpunkt begrenzt ist – nun auf dem elften Rang.

Nächster Prüfstein für den SV Heide-Paderborn ist der TuS Dornberg auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 15:00). Nieheim misst sich zur selben Zeit mit dem SC RW Maaslingen.


Ufuk Basdas, Coach des FC Nieheim. „Paco hat sich noch verletzt, ist unglücklich auf den Kopf gefallen und musste vom Krankenwagen ins Hospital gebracht werden. In den ersten 25. Spielminuten sind wir richtig gut drin und verpassen es uns zu belohnen. Wir machen die Bude nicht und bekommen dann die Quittung, das wir das Tor nicht erzielen. Wir hatten uns zur Pause wieder einiges Vorgenommen, aber nach siebzehn Sekunden bekommen wir das 3:0, dann war es schwer. Auch mit dem Pokalspiel vom Freitag in den Knochen. Da fehlte dann auch die Frische, um dort nochmal wieder zukommen. Aus dem Spiel müssen wir jetzt, wie auch im letzten Jahr, schnell lernen. Das werden wir machen unter der Woche im Training, um das nächste Spiel erfolgreicher zu gestalten.“  

SV Eidinghausen-Werste - Spvg Brakel 5:2

Brakel kommt im neuen Fußballjahr einfach nicht auf die Beine und kassierte bereits zwei Niederlagen am Stück. An diesem Spieltag setzte es eine 2:5-Pleite. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte Eidinghausen-Werste den maximalen Ertrag.

Zum Abpfiff der ersten Halbzeit hatten die Blau-Weißen einen knappen Vorsprung herausgespielt. Am Ende standen die Eidinghausener als Sieger da und behielten mit dem 5:2 die drei Punkte verdient zu Hause.

Das Team von Coach Georg Wittner macht mit diesem Sieg einen großen Satz in der Tabelle und steht zu diesem frühen Saisonzeitpunkt nun auf Rang neun. Für die Heimmannschaft steht der erste Saisonsieg, nachdem man davor eine Niederlage einsammelte.

Neben Spvg gibt es nur noch ein weiteres Team, das in der Liga ohne Punkte in der Tabelle dasteht.

Die SVEW tritt am kommenden Sonntag beim SuS Bad Westernkotten an, die Spvg Brakel empfängt am selben Tag den SuS Westenholz.


Brakels Co-Trainer Jens Lessmann beschreibt die zweite Niederlage. „Wir sind von Anfang an gut im Spiel, können oft in die Halbräume spielen, erspielen uns Chancen. Durch einen unnötigen Freistoß der nicht geklärt werden kann fällt das 1:0 für Eidinghausen. Nur ein paar Minuten später kommen wir verdient zum Ausgleich. Mit der zweiten Aktion des Gegners bekommt dieser einen Elfmeter und wir spielen nur noch zu Zehnt. Durch den Elfmeter fällt das 2:1. Trotz der Unterzahl haben wir mehr Ballbesitz, erspielen uns sehr gute Chancen und sind die bessere Mannschaft. Die zweite Halbzeit verläuft ungünstig. Torben Vogt muss verletzt raus, ein erneuter Fehler in der Defensive führt zum 3:1. Kling verschießt einen Elfmeter zum Anschluss. Dennoch haben wir mehr Ballbesitz, aber nicht mehr so klare Chancen. Max Pape hält uns lange noch im Spiel. Mit dem 4:1 ist das Spiel dann endgültig gelaufen. In der 89. fällt noch der Anschluss durch Böhner. In der 91. das 5:2.
Fazit: Eine Wiedergutmachung für den misslungenen Saisonauftakt ist uns heute leider nicht gelungen. Die individuellen Fehler in der Abwehr insbesondere die rote Karte haben uns das Genick gebrochen. Trotz der Unterzahl hatten wir mehr Ballbesitz und viele gute Chancen, doch dafür kann man sich am Ende bekanntlich nichts kaufen. Dennoch wäre hier heute deutlich mehr drin gewesen.“

SuS Westenholz - FC Bad Oeynhausen - 1:1 (0:1)

 Westenholz und der FC Bad Oeynhausen trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Für das 1:0 von Bad Oeynhausen zeichnete Faton Islamaj verantwortlich (30.). Zur Pause reklamierten die Oeynhauser eine knappe Führung für sich. Peter Berhorst von Westenholz nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Jannik Klas blieb in der Kabine, für ihn kam Marius Franz. Robin Rolf, der von der Bank für Lenny Marvin Köker kam, sollte für neue Impulse bei den Westenholzer sorgen (63.). Rolf schoss für die Heimmannschaft in der 66. Minute das erste Tor. Letzten Endes gewann niemand die Oberhand, sodass sich der SuS und der FC Bad Oeynhausen die Punkte teilten.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher einen Sieg ein.

Nächster Prüfstein für Westenholz ist auf gegnerischer Anlage die Spvg Brakel (Sonntag, 14:30 Uhr). Der FC misst sich am gleichen Tag mit dem FC Kaunitz.

FC Kaunitz - SCV Neuenbeken - 3:0 (2:0)

Der SCV Neuenbeken hat den Start ins neue Fußballjahr nach zwei Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 0:3-Niederlage gegen den FC Kaunitz verdaut werden. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte Kaunitz den maximalen Ertrag.

Pascal Hanna brachte die Kaunitzer in der 28. Minute nach vorn. Mert Bozkurt schoss die Kugel zum 2:0 für die FC´ler über die Linie (29.). Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Marco Cirrincione, der noch im ersten Durchgang Jan-Steven Erisa für Jan Wiese brachte (34.). Ohne weitere Tore ging es in die Pause. Ilja Nepke brachte den FCK in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (59.). In der 66. Minute änderte Maik Uffelmann das Personal und brachte Kevin Ikeakhe und Dominik Sterzer mit einem Doppelwechsel für Nico Thieschnieder und Hanna auf den Platz. Am Ende blickte der FC Kaunitz auf einen klaren 3:0-Heimerfolg über Neuenbeken.


Am nächsten Sonntag reist der FCK zum FC Bad Oeynhausen, zeitgleich empfängt der SCV Neuenbeken die Zweitvertretung des SC Verl.

SpVg Beckum - TuS Bruchmühlen - 4:0 (2:0)

Die SpVg Beckum kam gegen den TuS Bruchmühlen zu einem klaren 4:0-Erfolg. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SpVg Beckum heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Frederik Falk trug sich in der zehnten Spielminute in die Torschützenliste ein. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Evgenij Migov das 2:0 nach (41.). Mit der Führung für Beckum ging es in die Halbzeitpause. Bruchmühlen kehrte stark verändert aus der Kabine zurück. Statt Markus Bischoff, Jan Klußmann und Manuel Rahde standen jetzt Jan-Niclas Kreft, Serhat Atilgan und Kerem Yildirim auf dem Platz. Koray Kocaman überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für die SpVg (49.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Deni Bakaniev, der das 4:0 aus Sicht der BSV´ler perfekt machte (88.). Letztlich feierte die SpVg Beckum gegen den TuS nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Der Dreier gegen den TuS Bruchmühlen beförderte Beckum an die Spitze der Landesliga Staffel 1.

Bruchmühlen verliert nach dieser Niederlage in der Tabelle an Boden und steht – auch wenn die Aussagekraft zu diesem frühen Saisonzeitpunkt begrenzt ist – nun auf dem elften Rang.

Weiter geht es für die SpVg Beckum am kommenden Sonntag daheim gegen die Spvg. Steinhagen. Für den TuS steht am gleichen Tag ein Duell mit dem FC RW Kirchlengern an.

VfL Holsen - FC RW Kirchlengern - 1:2

Ein Tor machte den Unterschied – der FC RW Kirchlengern siegte mit 2:1 gegen den VfL Holsen. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Nach der Beendigung des Spiels durch den Unparteiischen feierte Kirchlengern einen dreifachen Punktgewinn gegen Holsen.

Den Blick aufs Klassement wird man beim VfL – losgelöst von der noch geringen Bedeutung der Tabelle – tunlichst vermeiden wollen: Nach dieser Niederlage sind die Holsener abgerutscht und stehen aktuell nur auf dem zwölften Rang.

Durch diesen Erfolg verließ der FC RW den letzten Tabellenrang. Die Rot-Weißen haben nun den ersten Saisonsieg eingefahren. Vorher hatte man eine Niederlage kassiert.

Am Sonntag muss der VfL Holsen beim Hövelhofer SV ran, zeitgleich wird der FC RW Kirchlengern vom TuS Bruchmühlen in Empfang genommen.

SC RW Maaslingen - SuS Bad Westernkotten - 1:1 (0:0)

Im Spiel SC RW Maaslingen gegen den SuS Bad Westernkotten trennten sich die Gegner mit einem 1:1-Remis. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis.

In der Anfangsphase schaffte es keines der beiden Teams, sich eine Chance zu erarbeiten. Tugay Özdemir musste nach nur 19 Minuten vom Platz, für ihn spielte Andrii Danyliuk weiter. Torlos ging es nach dem Halbzeitpfiff in die Kabinen. Laurenz Hansbuer brachte Bad Westernkotten in der 48. Minute in Front. Kurz vor Ende der Partie war es Jesper Fuchs, der den SC RW Maaslingen rettete und den Ausgleich markierte (90.). Am Ende trennten sich die Rot-Weißen und der SuS schiedlich-friedlich.

Maaslingen bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz drei.

Der SuS Bad Westernkotten bekleidet mit vier Zählern Tabellenposition vier.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher einen Sieg ein.

Als Nächstes steht für den SC RW eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den FC Nieheim I. Bad Westernkotten empfängt parallel die SV Eidinghausen-Werste.

SC Verl II - Hövelhofer SV - 2:0 (0:0)

Nach der Auswärtspartie gegen die Zweitvertretung des SC Verl stand der Hövelhofer SV mit leeren Händen da. Verl II gewann 2:0. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich der SCV II die Nase vorn.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Für das erste Tor des SC Verl II war Maik Reimer verantwortlich, der in der 65. Minute das 1:0 besorgte. Alex Wall, der von der Bank für Patrice Yoann Heisinger kam, sollte für neue Impulse bei den Weiß-Schwazen sorgen (79.). Wall stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 2:0 für die Verler her (87.). Am Ende standen die Reserve als Sieger da und behielten mit dem 2:0 die drei Punkte verdient zu Hause.

Das Heimteam hat nach dem Erfolg weiterhin die Rolle des Führenden inne.

Dem Blick auf die Tabelle sollte man zum jetzigen Saisonzeitpunkt nicht zu viel Bedeutung beimessen. Doch nach dieser Niederlage ist Hövelhof auf Platz neun abgerutscht. In dieser Saison sammelte der HSV bisher einen Sieg und kassierte eine Niederlage.

Nächster Prüfstein für Verl II ist der SCV Neuenbeken auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 15:00). Der Hövelhofer SV misst sich zur selben Zeit mit dem VfL Holsen.

Spvg. Steinhagen - TuS Dornberg - 1:1 (0:0)

Am Sonntag trennten sich die Spvg. Steinhagen und der TuS Dornberg unentschieden mit 1:1. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Mit einem Doppelwechsel wollte Dornberg frischen Wind in das Spiel bringen und so schickte Jens Horstmann Marcel Kranzioch und Marcel Zaremba für Dominik Kuck und Maximilian Margott auf den Platz (65.). Atilla Mert brach für Steinhagen den Bann und markierte in der 80. Minute die Führung. Morten Joel Struwe sicherte seiner Mannschaft kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich, als er in der 90. Minute ins Schwarze traf. Schließlich gingen die Spvg. und der TuS mit einer Punkteteilung auseinander.

Trotz eines gewonnenen Punktes fiel die Spvg. Steinhagen in der Tabelle auf Platz 13.

Der TuS Dornberg bekleidet mit einem Zähler Tabellenposition 14.

Am nächsten Sonntag reist Steinhagen zur SpVg Beckum, zeitgleich empfängt Dornberg Heide Paderborn.

Kommentieren