Kreisliga A Gruppe 1

"Ein Derby-Kracher der es in sich hat"

26. November 2021, 13:21 Uhr

Bereits am morgigen Samstag soll der Spieltag in der Kreisliga A Staffel 1 eröffnet werden. Der SuS Gehrden/Altenheerse empfängt TiG Brakel. Weiter geht es dann am Sonntag mit drei weiteren Partien. Welche Spiele alle absolviert werden, bleibt abzuwarten. Hier gibt es den Überblick. 

27.11.2021 14:30 SuS Gehrden/Altenheerse : TiG Brakel

Gehrden will gegen Brakel die schwarze Serie von drei Niederlagen beenden. Am letzten Spieltag kassierte der SuS die neunte Saisonniederlage gegen die SG Bühne/Körbecke. Am letzten Samstag verlief der Auftritt von TiG ernüchternd. Gegen den Warburger SV kassierte man eine 1:6-Niederlage. Vor heimischer Kulisse fuhr TiG Brakel im Hinspiel einen 4:2-Sieg ein.

Mit sechs gesammelten Zählern hat der SuS Gehrden/Altenheerse den achten Platz im Klassement inne. Im Angriff brachten die Schwarz-Weißen deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur 17 geschossenen Treffern erkennen lässt.

Brakel belegt momentan mit 17 Punkten den vierten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 24:24 ausgeglichen. Die Saison der Grün-Weißen verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt hat der Gast fünf Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen verbucht.

Die Hintermannschaft von Gehrden ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung von TiG mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Der SuS wie auch TiG Brakel haben in letzter Zeit wenig geglänzt, sodass beide aus den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Feld gingen.


Gehrden Trainer Michael Puhl erzählt. "Im Hinspiel waren wir nah dran, aber dann hat sich doch die individuelle Klasse von TIG durchgesetzt. Zur Zeit sieht es da auch nicht rosig aus. Vielleicht ist mit der richtigen Einstellung was drin für uns."

SuS Akteur Tim Müller ergänzt. "Wir freuen uns auf das letzte Spiel in diesem Jahr und sind ganz froh, dass dann endlich die Winterpause eingeläutet wird. Im Hinspiel hatten wir trotz des am Ende deutlichen Ergebnis richtig gute Chancen TIG zu schlagen aber verspielen uns in der 2. Halbzeit eine 2:0 Führung. Auf unserem Platz wird TIG nun aber nicht ihr gewohntes sicheres Passspiel aufziehen können da müssen wir schauen, was sie sich überlegen. Wir selbst werden alles tun um sie zu schlagen."

28.11.2021 14:30 FC Neuenheerse/Herbram : TuS Bad Driburg

Neuenheerse/Herbram muss mit einer schwarzen Serie von zehn Niederlagen im Gepäck auch Liga-Schwergewicht TuS Bad Driburg empfangen. Die zehnte Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für den FC N/H gegen die SG Scherfede-Rimbeck/Wrexen. Der TuS gewann das letzte Spiel gegen den SV Bonenburg mit 2:1 und belegt mit 31 Punkten den ersten Tabellenplatz. Der FC Neuenheerse/Herbram hatte sich im Hinspiel als keine große Hürde für den TuS Bad Driburg erwiesen und mit 1:7 verloren.

Die Offensive von Neuenheerse/Herbram zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – zwölf geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar.

Mit beeindruckenden 47 Treffern stellt Bad Driburg den besten Angriff der Kreisliga A Gruppe 1.

Keine leichte Aufgabe für den FC N/H: Man blickt derzeit auf die schlechteste Defensivabteilung der Kreisliga A Gruppe 1. Gegner TuS Bad Driburg rühmt sich dagegen mit einer ausgezeichneten Offensive. Die Blau-Weißen haben mit dem TuS eine unangenehme Aufgabe vor sich. Die Gäste sind auf fremden Plätzen noch immer ungeschlagen und nehmen in der Auswärtsstatistik den ersten Platz ein. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Der FC Neuenheerse/Herbram schafft es mit drei Zählern derzeit nur auf Platz neun, während der TuS Bad Driburg 28 Punkte mehr vorweist und damit den ersten Rang einnimmt. Beide Mannschaften kassierten im Verlauf dieser Saison noch keinen direkten Platzverweis, weshalb man auf eine faire Partie hoffen darf. Nicht wenige Mannschaften der Liga fragen sich mittlerweile, was man gegen Bad Driburg (10-1-0) noch ausrichten kann. Bei den Kurstädter sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Fünfmal in den letzten fünf Spielen verließ der TuS das Feld als Sieger, während Neuenheerse/Herbram in dieser Zeit sieglos blieb.


Bad Driburgs Coach Dennis Hustadt beschreibt vor dem Derby beim Ligaschlusslicht. "Zum letzten Saisonspiel in diesem Jahr hätten wir gerne auf den vollen Kader zurückgegriffen. Leider gibt es viele Ausfälle, die wir irgendwie kompensieren müssen. Wir haben uns in den letzten Spielen auf Kunstrasen gegen Bühne und Bonenburg sehr schwer getan und knapp gewonnen. Das ist uns Warnung genug, dass wir nochmal alles geben. Uns fällt es leichter gegen die oberen Mannschaften zu spielen als gegen Mannschaften aus dem Tabellenende."

28.11.2021 14:30 SV Bonenburg : SG Bühne/Körbecke

Am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr trifft der SV Bonenburg auf die SG Bühne/Körbecke. Bonenburg zog gegen den TuS Bad Driburg am letzten Spieltag mit 1:2 den Kürzeren. Bühne/Körbecke gewann das letzte Spiel souverän mit 3:0 gegen den SuS Gehrden/Altenheerse und muss sich deshalb nicht verstecken. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften mit einer Punkteteilung (2:2) begnügt.

Im Angriff weist der SVB deutliche Schwächen auf, was die nur 18 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holten die Schwarz-Weißen lediglich einmal die Optimalausbeute.

Bei einem Ertrag von bisher erst einem Zähler ist die Auswärtsbilanz der SG B/K verbesserungswürdig. Die SG´ler sind im Fahrwasser und holten aus den jüngsten fünf Matches neun Punkte.

Die Hintermannschaft des SV Bonenburg ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung der SG Bühne/Körbecke mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Hier spielen zwei enge Konkurrenten gegeneinander. Bühne/Körbecke nimmt mit zwölf Punkten den sechsten Platz ein. Bonenburg liegt aber mit nur einem Punkt weniger auf Platz sieben knapp dahinter und kann mit einem Sieg an der SG B/K vorbeiziehen. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher drei Siege ein.


SG Trainer Dieter Olejak berichtet. "Letztes Spiel in diesem Jahr. Wir werden nochmal alles daran setzen um mit einem positiven Gefühl in die Winterpause zu gehen. Ziel ist, drei Punkte zu holen. Wenn das Spiel stattfindet, wird es sicherlich ein intensives Kampfspiel."

Bonenburgs Übungsleiter Andre Ludwig bemerkt. "Auf ins letzte Heimspiel dieses Jahr. Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Mann an Bord. Ungeimpfte haben wir glücklicherweise auch nicht, sodass wir bestens aufgestellt sind und alles für die 3 Punkte geben werden."

28.11.2021 14:30 FC Germete-Wormeln 03 : Warburger SV

Am Sonntag geht es für den Warburger SV zu einem Gegner, dem zuletzt vieles gelang: Seit fünf Partien ist der FC Germete-Wormeln 03 nun ohne Niederlage. Gegen TiG Brakel kam Germete-Wormeln im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (1:1). Letzte Woche siegte der WSV gegen Brakel mit 6:1. Damit liegt Warburg mit 14 Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld. Im Hinspiel hatte der Warburger SV die Nase vorn und feierte einen knappen 1:0-Sieg.

Der FC G-W hat 22 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang zwei. Die Offensive der Blau-Weißen in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 27-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Sieben Siege und ein Remis stehen drei Pleiten in der Bilanz des Gastgebers gegenüber. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – 13 Punkte aus den letzten fünf Partien holte der FC Germete-Wormeln 03.

Die bisherige Ausbeute von Warburg: vier Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen. Die passable Form der Warburger belegen sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen.

Besonderes Augenmerk sollte der WSV auf die Offensive von Germete-Wormeln legen, die im Schnitt über zweimal pro Match ein Tor erzielt. Mut machen dürfte beiden Mannschaften ein Blick auf die Statistik: Der Warburger SV belegt einen guten zweiten Platz in der Auswärts-, der FC G-W einen ebenso guten zweiten Platz in der Heimtabelle. Beide Mannschaften kassierten im Verlauf dieser Saison noch keinen direkten Platzverweis, weshalb man auf eine faire Partie hoffen darf.


"Im letzten Spiel des Jahres geht im Derby nach Germete. Mit zwei Siegen im Rücken können wir mit sehr viel Selbstvertrauen antreten und versuchen das Jahr positiv zu beenden, auch wenn es gegen den Tabellenzweiten geht. Wenn wir mit so viel Leidenschaft und Laufbereitschaft das Spiel bestreiten wie gegen TIG, können wir beim Favoriten etwas mitnehmen", hofft Warburgs Trainer Jürgen Voss auf Punkte.

Germete Betreuer Christian "Kicki" Losse beschreibt." Zunächst einmal sind wir froh, dass der letzte Spieltag vor der Winterpause doch noch stattfindet. Gegen Warburg ist es natürlich ein Derby- Kracher, der es in sich hat. Die unglückliche Hinspielniederlage haben wir nicht vergessen. Auch die letzten Spieltage haben gezeigt, dass man Warburg als starken Gegner immer auf dem Radar haben muss! Das wir uns vor heimischer Kulisse mit einer Punkteausbeute in die Winterpause verabschieden wollen ist natürlich logisch. Es wird bei uns der eine oder andere Spieler fehlen, aber die Probleme haben andere Mannschaften auch."

Kommentieren