Teams in der Winterpause – Teil 46

„Ein Umbruch kann natürlich nicht sofort fruchten“

29. Dezember 2020, 00:05 Uhr

Trainer Jürgen Voss will mit seinem Team in die Meisterrunde

Teams in der Winterpause. Mit der Rubrik durchleuchten wir die Mannschaften aus dem Kreis Höxter. Von der Kreisliga C bis zur Landesliga. Wie lief die kurze Hinrunde und wie sind die Aussichten auf die Rückrunde. Im 46. Teil unserer Serie betrachten wir den bisherigen Verlauf des Warburger SV. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Voss geht in der Kreisliga A, Gruppe 2 an den Start und belegt dort mit der Saisonunterbrechung den 3. Tabellenplatz.

Voss nicht ganz zufrieden

Die Platzierung lässt den Warburgern alle Möglichkeiten im weiteren Saisonverlauf. Auf dem dritten Rang, trennen die Voss-Elf nach absolvierten sieben Spielen und den 13 Zählern, zwei Punkte auf den Tabellenführer Vinsebeck. Die zwei Niederlagen und das eine Remis, bei vier Siegen, stimmen Trainer Jürgen Voss nicht zufrieden. „Ich bin mit dieser Saison nicht ganz zufrieden. Wir haben in den bisherigen Spielen einige Punkte liegen lassen, obwohl die Chance groß war dreifach zu punkten. Trotz der Führungen in Bredenborn oder gegen Vinsebeck, konnten wir den Sack nicht zu machen. Positiv ist auf jeden Fall, dass wir unseren Kader vor der Serie quantitativ wie auch qualitativ mit neun Neuzugängen verstärken konnten. Gegenüber der letzten Serie war das schon ein großer Umbruch. Das so ein Umbruch natürlich nicht sofort fruchtet, sieht man ja auch zurzeit bei der Nationalmannschaft. Es braucht einfach seine Zeit. Wir müssen mit unserer jungen Mannschaft auch dementsprechend Geduld haben.“


Starke Offensive

Verlassen kann sich Voss auf seine Offensivkicker, die mit 25 Treffern, die zweitbeste dieser Gruppe stellen. Besonders Valentin Gleibs (7) und Simon Bertig (6) stechen hier heraus. Personell wird es keine Veränderungen in der alten Hansestadt geben. „Bei uns gibt es im Winter keine personellen Änderungen“, beschreibt Voss die Planungen zu möglichen Winteraktivitäten.

Weiteres Engagement noch nicht geklärt

Starten möchte der WSV Mitte Januar mit der Vorbereitung, was allerdings bei der aktuellen Corona Lage unwahrscheinlich erscheint. „Wann es wieder weitergeht, kann im Moment keiner beantworten. Geplant ist, dass wir am 15.01.21 wieder mit der Vorbereitung starten. In dieser schwierigen Lage ist bis dahin jeder für seine körperliche Fitness ein wenig selbst verantwortlich“, erläutert der 53-Jährige Coach der Warburger.

Ob Voss über den Sommer hinaus weiter Cheftrainer in Warburg bleiben wird, ist noch nicht abschließend geklärt. „Wir haben bisher über die Saison hinaus noch nicht gesprochen, werden dieses aber bestimmt im neuen Jahr tun“, berichtet der Coach.

WSV will in die Meisterrunde

Voss, der aktuell in seiner dritten Spielzeit in Warburg ist, äußert zu den Zielen der weiteren Saison. „Wir wollen natürlich versuchen in die Meisterrunde zu kommen und das mit möglichst vielen Punkten. Wir haben, wenn alle Spiele stattfinden können, noch 9 Spiele. Das heißt 27 Punkte sind noch zu holen. Und dieses Ziel stecken wir uns.“

Kommentieren