Kreisliga B Nord

"Eine völlig indiskutabele erste Halbzeit"

13. September 2020, 21:00 Uhr

Das Topspiel in Riesel  hielt, was es vorher versprochen hat. Viele Zuschauer, packende Zweikämpfe und am Ende ein enges Spiel. Aber auch auf den anderen Plätzen ging es meist eng zur Sache. Hier gibt es den Rundschau für die Kreisliga B Nord.

TuS Godelheim - SV Nieheim/West - 4:2 (3:1)

Der SV Nieheim/West hat den Start ins neue Fußballjahr nach zwei Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 2:4-Niederlage verdaut werden. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich der TuS Godelheim die Nase vorn.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Daniel Rössing sein Team in der fünften Minute. Ein lupenreiner Hattrick! Dieses Kunststück gelang Thorsten Lammert mit den Treffern (28./30./40.) zum 3:1 für Godelheim. Mit der Führung für die Godelheimer ging es in die Halbzeitpause. Jan Eike Kannenberg brachte die Schwarz-Weißen in ruhiges Fahrwasser, indem er das 4:1 erzielte (60.). Jan Brockmann schoss die Kugel zum 2:4 für Nieheim/West über die Linie (80.). Nach abgeklärter Leistung blickte der TuS auf einen klaren Heimerfolg über die Nieheimer.
 Die Heimmannschaft hat nun den ersten Saisonsieg eingefahren. Vorher hatte man eine Niederlage kassiert.

Trotz der Schlappe behält der SV N/W den zwölften Tabellenplatz bei.

Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist Godelheim zum SV 30 Bergheim, gleichzeitig begrüßt der SV Nieheim/West die SG Nethe A-B-O auf heimischer Anlage. "Haben 4:2 gewonnen und das auch durchaus verdient. In den ersten 30 Minuten mussten wir verletzungsbedingt 3x wechseln und waren froh, dass Peter Heinemann noch spontan zur Halbzeit kam. Torschützen waren Thorsten Lammert (3) und Eike Kannenberg per direkten Freistoß", so Thorsten Lammert vom Gastgeber.  Bei den Gästen schilderte Trainer Andre Ludwig: "Zu dem Spiel heute möchte ich eigentlich garnichts sagen. Nur soviel, eine völlig indiskutabel erste Halbzeit mit einem 3:1 Rückstand folgt eine deutliche und laute Halbzeitansprache! Die zweite Hälfte war ein wenig besser aber trotzdem nicht das was wir spielen wollen und können! Unsere Tore machen Daniel Rössing und Jan Brockmann."

SG Bellersen/ Aa-Nethetal - SG Erkeln/Hembsen - 1:2 (1:2)

Die SG Bellersen/ Aa-Nethetal hatte am Sonntag gegen die SG Erkeln/Hembsen mit 1:2 das Nachsehen und kassierte damit die erste Saisonniederlage. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Für das erste Tor sorgte Fabian Tewes. In der 15. Minute traf der Spieler von Erkeln/Hembsen ins Schwarze. Für das 1:1 von Aa-Nethetal zeichnete Andreas Pott verantwortlich (29.). Vor dem Seitenwechsel sorgte Leo Zimmermann mit seinem Treffer für eine kalte Dusche für die Nethetaler. Obwohl der SG E/H nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es die SG B/Aa zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit dem Halbzeitstand von 2:1.

Die SG Bellersen/ Aa-Nethetal verliert nach dieser Niederlage in der Tabelle an Boden und steht – auch wenn die Aussagekraft zu diesem frühen Saisonzeitpunkt begrenzt ist – nun auf dem fünften Rang.

Die SG Erkeln/Hembsen ist nach dem Erfolg gegen Aa-Nethetal neuer Primus der Kreisliga B Gruppe 1.

Während die SG B/Aa am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) beim SV Holzhausen/Erwitzen gastiert, duelliert sich die SG E/H zeitgleich mit dem SV Steinheim. Gästekapitän Lars Ulhard meinte zum Spiel: "Wir starten griffiger in die Partie und machen nach einem Freistoß das 1:0, welches der Schiedsrichter wegen angeblicher Abseitsposition aberkennt. 10 Minuten später steigt Fabian Tewes bei einem weiteren Standard in die Höhe und nickt zum verdienten 1:0 ein. Anschließend werden wir für einen kurzen Moment der Unordnung eiskalt bestraft und Nethetal gleicht aus. Kurz vor der Halbzeit köpft Leo Zimmermann uns zur erneuten Führung. Insgesamt ein verdienter Derbysieg in einem intensiven Spiel, in dem wir die wichtigen Zweikämpfe klar für uns entscheiden." SG Kicker Johannes Bröker sagte: "Zwei Standards brechen uns das Genick."

SG Nethe A-B-O - VfL Eversen - 2:2 (1:0)

Die SG Nethe A-B-O trennte sich an diesem Sonntag vom VfL Eversen mit 2:2. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Beide Mannschaften starteten vorsichtig in das Spiel. Zu Torchancen gelangte in der Anfangsphase keine von beiden. Sascha Zimmermann brachte Eversen in der 20. Minute ins Hintertreffen. Daniel Chust von den VfL´ler nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Patrick Dreier blieb in der Kabine, für ihn kam Lukas Stille. Nethe A-B-O hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Tim Scherding schoss die Kugel zum 2:0 für die Spielgemeinschaft über die Linie (53.). Das 1:2 des VfL bejubelte Christian Beckmann (61.). Für den Gleichstand, der kurz vor dem Ende zustande kam, zeichnete Antonius Wiechers mit seinem Treffer aus der 90. Minute verantwortlich. Alles sprach für einen Sieg der SG A-B-O, doch am Ende wurde das Aufbäumen des VfL Eversen noch belohnt, und die Teams trennten sich mit einem Remis voneinander.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher einen Sieg ein.

Am Sonntag muss Nethe A-B-O beim SV Nieheim/West ran, zeitgleich wird der VfL vom TuS Lütmarsen in Empfang genommen. Daniel Chust vom VfL Eversen sagte: "Gefühlt 15:3 Torchancen und ein Endergebnis von 2:2. Da ist man schon etwas bedient. Wir müssen aber froh sein, dass unser Captain Toni noch das 2:2 in der Nachspielzeit macht."  Sein Gegenüber Matthias Braun meinte: "Mit dem 2:2 sollten beide Mannschaften nach dem Spiel gut leben können. Wir etwas weniger, da der Ausgleich für Eversen in der 90. Minute fiel, als wir bei einem Eckball keine optimale Zuordnung hatten. Eversen hatte sich jedoch den Punkt durch eine starke Schlußphase verdient. In Halbzeit 1 war es eine ausgeglichene Partie, wo wir nach schöner Kombination durch Sascha Zimmermann in Führung gehen konnten. Eigentlich hatten wir Eversen durch zu offene Mittelfeldstellung in die Karten gespielt, konnten uns da glücklich schätzen, daß unser Gast seine Konterchancen nicht gut ausspielte. Aber auch unsere Offensivaktionen waren teils überhastet, teils wurde nicht die richtige Entscheidung getroffen. In Halbzeit 2 wurden die besprochenen Korrekturen gut umgesetzt, so dass wir auf 2:0 durch Tim Scherding erhöhen konnten. Phasenweise sah das dann schon nach gutem Fußball aus. Aus unserer Sicht fiel dann der gut herausgespielte Anschlußtreffer ein wenig aus heiterem Himmel, der dann das Spiel kippen ließ. Ärgerlich, daß wir das Spiel nicht über die Zeit bringen konnten, aber letztlich gerecht" 

VfL Langeland - SV 30 Bergheim - 0:3

Durch ein 3:0 holte sich der SV 30 Bergheim drei Punkte beim VfL Langeland. Schlussendlich reklamierte Bergheim einen Sieg in der Fremde für sich und wies Langeland mit 3:0 in die Schranken eide Teams fuhren in dieser Saison bisher einen Sieg ein.

Als Nächstes steht für den VfL Langeland eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen. Der SV 30 Bergheim empfängt parallel den TuS Godelheim. "Leider verlieren wir das Spiel gegen eine gute Bergheimer Mannschaft mit 3:0.1:0 resultiert aus einem Fehler und das 2:0 durch einen Elfmeter. Daraufhin machen wir offen und bekommen das 3:0. Troztdem haben meine Jungs gut gespielt.leider waren wir zentral Ideenlos, das gilt es im Training zu verbessern. Glückwunsch nach Bergheim", schildert Heimtrainer Thomas Ising.  Ufuk Basaran vom SV Bergheim sagte: "Wir haben von Anfang an das Spiel dominiert. Langeland hat unserem Spiel nicht viel entgegen geboten. Einziger Makel: Wir lassen den Gegner aufgrund unserer schlechten Chancenverwertung viel zu lange im Spiel. Torschützen sind Versen, Golüke (Elfmeter) und Hetmann."

SV Fürstenau-Bödexen - TuS Lütmarsen - 4:2 (1:0)

Der TuS Lütmarsen hat den Start ins neue Fußballjahr nach zwei Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 2:4-Niederlage verdaut werden. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich der SV Fürstenau-Bödexen die Nase vorn.

Pascal Meinert brachte die Blau-Weißen in der 35. Minute nach vorn. Die Bödexer hatten zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Stephan Zänger von Lütmarsen nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Dennis Preuß blieb in der Kabine, für ihn kam Justin Kossol. Carsten Cybok erhöhte den Vorsprung von Fürstenau-Bödexen nach 51 Minuten auf 2:0. Für das 3:0 der Heimmannschaft sorgte Fabian Ridder, der in Minute 62 zur Stelle war. Birger Ridder vollendete zum vierten Tagestreffer in der 65. Spielminute. Der TuS verkürzte den Rückstand in der 85. Minute durch einen Elfmeter von Daniel Simon auf 1:4. Jonas Meier beförderte das Leder zum 2:4 der Lütmarser über die Linie (90.). Zum Schluss feierte der SV FüBö einen dreifachen Punktgewinn gegen die Grün-Weißen.

Während der SV FüBö am kommenden Sonntag den SV 23 Drenke empfängt, bekommt es Lütmarsen am selben Tag mit dem VfL Eversen zu tun. Gästetrainer Stephan Zänger erzählte: "Wenn man nach dreißig Minuten plötzlich mit allem aufhört, was man zuvor ziehmlich gut gemacht hat muss man sich schon fragen, warum und wieso! Bis dahin hatten wir das Spiel und den Gegner mehr als klar im Griff! Mal wieder vergeben wir vier 100%ige Torchancen und uns wird nach Foul an Jonas Meier ein glasklarer Elfmeter verwehrt! Wir kassieren in der 35.Minute zu dem wie aus dem Nichts das erste Gegentor und verteidigen dabei absolut grausam! Die Treffer 2,3 und vier für Fü./Bö. kommentiere ich besser nicht, denn sonst müsste ich persönlich werden und das möchte ich nicht! Kurzes Aufbäumen kurz vor Schluss reichte dann aber nicht mehr! Ein mehr als gebrauchter Sonntag und absoluter Fehlstart! Nichts destrotrotz müssen wir uns jetzt einmal kräftig schütteln und diese beiden Spiele verdauen um es gegen Eversen besser zu machen!" SV Fürstenau/Bödexen - Trainer Andre Thielmann: „Wir haben gegen Lütmarsen bis zur 80. Spielminute 4:0 geführt und dann noch zwei Gegentore bekommen. Die erste Halbzeit war durchwachsen, die ersten beiden Großchancen hatte Lütmarsen, bei denen wir Glück hatten, dass sie nicht in Führung gehen. Auf der anderen Seite gehen wir nach der zweiten Großchance mit 1:0 in Führung. In der zweiten Hälfte haben wir dann schneller und flüssiger nach vorne gespielt und haben dann die Tore gemacht. Hinten raus wurde es noch etwas durcheinander, Lütmarsen bekommt in der 80. einen Elfmeter und sie machen in der 90. Spielminute das 4:2. Wir konnten in Endeffekt die Offensivqualitäten von Lütmarsen gut abfangen und haben sie nicht ins Spiel kommen lassen. Defensiv haben wir das ordentlich gemacht und Offensiv haben wir unsere Chancen genutzt. Am Ende können wir noch deutlicher führen, aber grundsätzlich sind wir zufrieden. Direkt am ersten Spieltag für uns mit einem Sieg gestartet.“

SV Steinheim - SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen - 3:0

Alhausen hat den Start ins neue Fußballjahr nach zwei Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 0:3-Niederlage gegen Steinheim verdaut werden. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte der SVS den maximalen Ertrag.

Am Ende standen die Steinheimer als Sieger da und behielten mit dem 3:0 die drei Punkte verdient zu Hause.

Das Team von Trainer Dieter Müller macht mit diesem Sieg einen großen Satz in der Tabelle und steht zu diesem frühen Saisonzeitpunkt nun auf Rang drei. Für den Aufsteiger steht nun der erste Sieg in dieser Saison zu Buche, nachdem die Bilanz vorher ein Remis aufwies.

Durch diese Niederlage fällt der SV A/P/R in der Tabelle auf Platz 15 zurück.

Kommende Woche tritt der SV Steinheim bei der SG Erkeln/Hembsen an (Sonntag, 15:00 Uhr), parallel genießt der SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen Heimrecht gegen den VfL Langeland.


Benedikt Böger, Trainer der Gäste sagte: "Wir haben 3:0 verloren, es ging torlos zur Halbzeit in die Kabinen da konnte man schon erahnen das die Mannschaft die das erste Tor erzielt das Spiel gewinnt. Auf dem holprigen Platz wird viel mit langen Bällen gearbeitet und so viel auch das 1:0 ein langer Ball rutschte durch und wurde vor dem Tor quergelegt der Stürmer brauchte nur noch einschieben. Nach dem 2:0 nach einer Ecke werfen wir noch einmal alles nach vorne und Steinheim bekommt noch einen Elfer und macht das 3:0. wir hatten unsere Möglichkeiten die wir nicht genutzt haben. Das Ergebnis ist sicher 1-2 Tore zu hoch aber unverdient ist die Niederlage nicht. Wir stehen nach 2 Spieltagen mit leeren Händen da und sind erstmal bedient, so haben wir uns den saisonstart nicht vorgestellt." Sein Kollege Semor Hajdarevic fügte hinzu: "0:3 verloren. Spiel auf Augenhöhe aber leider machen wir unsere Tore nicht und der Gegner trifft." Beim Gastgeber vom SV Steinheim erzählte Dieter Müller: "Wir haben heute ein sehr starkes Spiel gemacht. Justin Regier, Fynn Ostermann und Mahmut Abdioglu schossen die Tore."

SV Höxter II - SV Holzhausen/Erwitzen - 0:1 (0:1)

Die Zweitvertretung von Höxter hat den Saisonstart verpatzt: Mit dieser 0:1-Niederlage lautet der triste Ertrag zwei Pleiten am Stück. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Im ersten Durchgang brachte Nils Krawinkel den Gast aus Holzhausen/Erwitzen nach einer Flanke aus dem Halbfeld in Führung. Bis zur Halbzeit änderte sich am Stand nichts mehr und so ging es nach dem Pausenpfiff in den Kabinentrakt. Schlussendlich pfiff der Unparteiische das Spiel ab, ohne dass Tore im zweiten Durchgang zu bejubeln waren. Holzhausen brachte am Ende einen knappen Dreier unter Dach und Fach.

Der SVH II machte im Klassement Boden gut und steht nun auf Rang 14.

Durch die drei Punkte gegen die Höxteraner verbesserte sich der SV H/E auf Platz zehn. Für den SV Holzhausen/Erwitzen steht nun der erste Sieg in dieser Saison zu Buche, nachdem die Bilanz vorher eine Niederlage aufwies.

In zwei Wochen trifft der SV Höxter II auf den nächsten Prüfstein, wenn man am 27.09.2020 den SV Fürstenau-Bödexen auf eigener Anlage begrüßt. Am Sonntag empfängt Holzhausen die SG Bellersen/ Aa-Nethetal.


Heimtrainer Martin Skatulla sagte gegenüber FuBaNews: "Wir kommen gut ins Spiel und haben relativ früh im Spiel die ein oder andere Torchance. Müssen dann verletzungsbedingt in der Verteidigung wechseln und sind dann kurz unsortiert. Bekommen in der Zeit das Gegentor. Habe die restliche Spielzeit mehr Ballanteile aber kriegen den Ball einfach nicht ins Tor. Wer vorne die Dinger nicht macht bekommt sie hinten eben rein. Insgesamt war es der nächste Schritt in die Richtige Richtung. Jetzt müssen wir uns nur noch belohnen. Also Mund abputzen gut trainieren und dann müssen wir unsere Punkte in den nächsten Spielen holen." Beim Gast aus Holzhausen schilderte Trainer Öztürk: "Die erste Halbzeit haben wir gut gespielt und das entscheidende Tor gemacht. In der 2. waren wir zurückhaltend und Höxter kam besser ins Spiel rein. Pflicht erfüllt. Auf dem Kunstrasenplatz war es nicht einfach. Trotzdem haben meine Jungs gut gekämpft und wichtig war es, dass wir auf dem Kunstrasenplatz gewonnen haben."

Kommentieren