Transfer

Entscheidung gefallen - Böhner verlässt Brakel

19. November 2021, 15:50 Uhr

Jonas Böhner wird Brakel im Winter verlassen

Jonas Böhner, 21-jähriger Offensivspieler des Landesligisten SpVg Brakel und der Verein von der Nethe gehen ab dem Winter getrennte Wege. Der Ottberger, treffsicherer Goalgetter in Reihen der Nethestädter befindet sich bereits mit anderen Vereinen bezüglich eines Wintertransfers in Gesprächen und möchte bis Ende des Jahres eine Entscheidung treffen. Neben Vereinen aus dem Sportkreis ist auch ein Wechsel des Lehramtsstudenten in den Paderborner Raum denkbar, da Jonas Böhner in Paderborn studiert. 

Neuer Verein noch offen

Letztmalig lief Jonas Böhner beim 2:1 Erfolg der Brakeler in Hövelhof, Ende Oktober im Trikot der Spielvereinigung auf. In bisher 34 Landesligaspielen erzielte er 15 Treffer für die Rot-Schwarzen.


Jonas Böhner bestätigte gegenüber diesem Portal. „Nach vielen Jahren bei der Spielvereinigung habe ich mich dazu entschieden, eine neue sportliche Herausforderung zu suchen und werde den Verein im Winter verlassen. Wohin es genau geht, steht noch nicht fest. Dennoch wünsche ich der Spvg alles Gute und werde das Geschehen weiter verfolgen.“

Brakels Präsident bedauert Abschied

Gaetano Cardamone

Gaetano Cardamone, Vorsitzender der SpVg. Brakel erklärte gegenüber FubaNews: „Es ist richtig, das Jonas Böhner uns auf eignen Wunsch hin verlässt. Jonas hat für sich bestimmte Anforderungen, die wir als Verein so in diesem Sinne zunächst nicht erfüllen können. Jonas ist seit der D-Jugend bei uns und hat vom Verein in der Jugend unglaublich viel Unterstützung bekommen. In der ersten Mannschaft war Jonas in dieser Saison ein unumstrittener und wichtiger Stammspieler und für unseren Trainer Haydar Özdemir auch eine wichtige Stütze und Teil dieser Mannschaft. Für uns und auch Haydar würde Jonas natürlich immer ein offenes Ohr haben. Natürlich verlieren wir mit Jonas einen starken Spieler, dieses gilt es als Mannschaft aufzufangen und das hat die Mannschaft von Haydar Özdemir auch in den letzten beiden Spielen gezeigt und bewiesen. Aber nichtsdestotrotz lassen wir Jonas nur ungern ziehen, wissen aber auch, das nicht jeder Schritt immer sofort möglich ist. Wir wünschen Jonas Böhner bei seinen neuen Erfahrungen viel Erfolg und Glück freuen uns, wenn sich Jonas in der Zukunft auch wieder bei uns zeigen wird. Wir danken Jonas auch für sein Engagement rund um den Verein."

Kommentieren