Teams in der Winterpause – Teil 11

„Es fehlt ein wichtiger Bestandteil des Dorflebens“

17. November 2020, 12:15 Uhr

Trainer Christoph Schnückel

Teams in der Winterpause. Mit der Rubrik durchleuchten wir die Mannschaften aus dem Kreis Höxter. Von der Kreisliga C bis zur Landesliga. Wie lief die kurze Hinrunde und wie sind die Aussichten auf die Rückrunde. Im 11. Teil unserer Serie betrachten wir den bisherigen Verlauf des C-Ligisten SF Calenberg. Die Mannschaft von Trainer Christoph Schnückel geht in der Kreisliga C Staffel 3 an den Start und belegt dort mit der Saisonunterbrechung den 1. Tabellenplatz.

Als Tabellenführer in die Pause

Sieben Spiele absolvierten die Sportfreunde aus Calenberg und rangieren mit sechs Erfolgen und nur einer Niederlage auf dem Platz an der Sonne. Mit nur acht Gegentoren weisen die Calenberger zudem neben dem SV Bonenburg II den Bestwert auf. 

Die Saison ist sehr gut für uns gelaufen

„Die bisherige Saison ist sehr gut für uns gelaufen. Mit dem ersten Tabellenplatz hatte ich im Vorfeld nicht gerechnet. Von daher bin ich da natürlich zufrieden“, beschreibt Cheftrainer Christoph Schnückel das bisherige Abschneiden. Der Trainer kann sich dabei auf einige treffsichere Akteure verlassen. Tim Pellny (6) und Michael Busch (5) stechen hier aus dem Sf Kollektiv heraus.

Keine Transfermarktaktivitäten

Der Leader wird auf dem Transfermarkt wohl nicht aktiv. „Stand jetzt, wird es keine personellen Veränderungen geben“, verrät Schnückel.

Ohne Fußball fehlt etwas

Auf eine Fortsetzung des Spielbetriebes angesprochen meint Trainer Christoph Schnückel. „Wann es weiter geht, kann ich schlecht abschätzen. Ich hoffe aber darauf, dass das im nächsten Frühjahr der Fall sein wird. Ohne den Fußball fehlt doch schon ein wichtiger Bestandteil des Dorflebens.“

Platzierung hinterher zweitrangig

Auf eine Zielsetzung möchte sich der Calenberger Coach nicht festlegen und merkt an. „Das einzige Ziel was ich für uns sehe, wenn es denn überhaupt nochmal weiter geht, ist weiterhin Spaß am Fußball zu haben. Da ist die Platzierung hinterher zweitrangig.“

Kommentieren