Am Ende wurde es deutlich

Es war einmal.... Geschichten aus dem Fußballkreis

07. November 2020, 15:58 Uhr

In der neuen Rubrik "Es war einmal" blickt die Redaktion von FuBaNews in die Vergangenheit zurück und stellt euch Highlights aus vergangenen Jahren dar. Heute schauen wir auf das Jahr 1985 und präsentieren euch das erste Highlight aus dem Jahr.



Pokalendspiel wird zur einseitigen Partie

Wir schreiben das Jahr 1985. Ins Pokalfinale schafften es damals der VfB Beverungen und der TuS Bad Driburg. Das Match stand unter der Leitung von Michael Lockstedt und ihm assistierten Günter Nitschak und Fritz Becker. Die Partie hatte einen frühen Treffer. Ludger Ischen brachte den TuS aus Bad Driburg nach 12 Spielminuten in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine. Direkt nach Wiederanpfiff der Schock für den VfB Beverungen. Norbert Ischen erzielte in der 46. Minute das 0:2 und damit waren alle Weichen auf Sieg gestellt. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Zeit für den VfB knapper für eine Aufholjagd und als Miguel Ripoll in der 72. Minute das 0:3 erzielte war der Drops gelutscht. Doch die Kurkicker hatten noch nicht genug. In der 80. Minute erhöhte Ludger Ischen auf 0:4 und Norbert Ischen setzte einen Doppelpack (84. und 86.) drauf und so stand am Ende ein deutliches 0:6 auf der Anzeigentaffel für den TuS Bad Driburg.

Aufstellung:

VfB Beverungen:
Konze, Wenzel, Seibt, Bröer, Benkel, Göllner, Multhaupt (49. Ozoylo), Rolf, Redecker, Suermann, Abelt

TuS Bad Driburg:
Stiewe, Klein, Flock (75. Radzey), Huneke, Ludwig, Loke (53. U. Ischen), N. Ischen, Krzewitza, L. Ischen, von Kölln, Ripoll

Habt ihr auch noch alte Geschichten?

Habt ihr auch noch interessante Ereignisse aus der Vergangenheit, worüber mal wieder berichtet werden soll? Dann schreibt uns einfach eine Mail an:


redaktion@fubanews-hx.de 

Kommentieren