Landesligaderby

FC jubelt: "Wir sind Derbysieger das ist das geilste"

12. Dezember 2021, 16:40 Uhr

Der Andrang war wegen der Kontrollen am Einlass groß und wurde mit einigen Minuten Verspätung angepfiffen. 350 Zuschauer verfolgten dann das Landesliga-Kreisderby im Brakeler-Thermo-Glas Stadion.

SpVg Brakel - FC Nieheim 2:3 (0:1)

Der Auftakt dann von beiden Mannschaften umkämpft und durchaus Nervosität. In der Anfangsviertelstunde fanden die Hausherren dann doch besser in dieses Derby und verbuchten drei Ecken, woraus sich aber nicht die zwingende Möglichkeit ergab. Die Gäste aus Nieheim verzeichneten Ihrerseits nach 21 Minuten durch Büsse eine Chance, sein Dropkick rauscht aber vorbei. Die Führung für Brakel hatte dann Kling auf dem Schlappen, aber sein Schuss aus fünf Metern nach einer Ecke verfehlt den Nieheimer Kasten. Nach einer guten halben Stunde setzte wieder der Gast ein Zeichen, aber Puhl (grätscht den Ball vorbei) und Trost (Kopfball am zweiten Pfosten nach einem Freistoß) konnten die Kugel jeweils nicht unterbringen. Besser machte es allerdings dann FC Goalgetter Tobias Puhl. Nach einem Thorenmeier Flankenball ist der Ex-Brakeler mit dem Kopf zum 0:1 erfolgreich (33). Und Nieheim drückte weiter. Nach einer Büsse Ecke trifft Vogt fast ins eigene Tor. SpVg Keeper Fischer pariert glänzend (34.). Nur die Latte trifft dann Puhl (35.) nach der anschließenden Ecke. Nieheim drückte richtig auf das Gaspedal und Brakel hatte Mühe, der Führungstreffer veränderte total die Gemengelage auf dem Spielfeld. Mit dem Halbzeitpfiff setzten die Hausherren nochmal ein Zeichen. Die Doppelchance von Vogt und Kling brachte aber keinen Torjubel. Es ging mit dem 0:1 in die Pause.

Nagel bringt Nieheim erneut in Führung

Direkt mit dem Wiederanpfiff das dicke Ding zum 0:2. Puhl steckt klasse durch und Wetzler scheitert an Brakels Keeper Fischer, der stark pariert. Die Ex-Brakler setzen hier die Ausrufezeichen. Nieheim bleib weiter die aktivere Elf, Brakel fand zu der Phase nicht die Schlüssel, es fehlten die Idee.

Die folgte aus dem Nichts in der 59. Spielminute. Langer Abschlag von Keeper Fischer, Kling verlängert, Polczek legt quer auf Tim Rüther und der Brakeler schiebt zum 1:1 ein. Dieser Treffer brachte Brakel zurück ins Derby. Rüther hatte eine weitere gute Szene (62.). Aber die Gäste aus Nieheim schlagen eiskalt zurück. Nagel wird bedient und vollstreckt (67.) zur erneuten Führung der Nieheimer. Die Entscheidung fällt dann in der 87. Minute. Roland Sitnikov wird gefoult. Den fälligen Strafstoß versenkt Soethe sicher zum 1:3 und damit war Nieheim auf dem Weg zum Derbysieg. Mit dem Schlußpfiff konnte Brakel durch Linus Nolte nach einer Ecke nochmal auf 2:3 verkürzen, doch insgesamt war der Auftritt der Rot/Schwarzen in der Offensive zu wenig und musste daher die Derbyniederlage in Kauf nehmen. Damit konnte Spvg Trainer Haydar Özdemir weiterhin noch kein Derby als Trainer der Spvg 20 Brakel gegen den FC Nieheim gewinnen. 


Nieheims sportlicher Leiter Andre Schnatmann freute sich. „Wir sind Derbysieger, das ist das geilste. Der Sieg geht in Ordnung für uns und wir haben bewiesen das wir die Nummer Eins im Kreis sind.“  

Heimtrainer Haydar Özdemir schilderte nach der Partie: "Wir verlieren das Derby gegen den FC Nieheim mit 2:3. Wobei man sagen muss, dass die Niederlage nach dem Spielverlauf unglücklich ist. Es ist immer ärgerlich, dass wir zu einfache Gegentore zulassen. Das 1:2 und das 1:3 fallen durch individuelle Fehler. Wo wir den Gegner zum Toreschießen einladen. Das ist ärgerlich. Wobei wir kein schlechtes Spiel gemacht haben. Es war ein offenes und intensives Match. Mit dem glücklicheren Ende für Nieheim. Mich ärgert es immer, dass wir für den hohen Aufwand nicht belohnt worden sind. Es ist eine bittere Heimniederlage."


[Widget Platzhalter]

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken