Damen: Bökendorf weiter ohne Punkt

Hammerspiel ! 4:1, 4:5, 6:5

11. Oktober 2020, 22:54 Uhr

Ottbergen-Bruchhausen erlebte heute eine Achterbahnfahrt

In der Landesliha erlebte Ottbergen-Bruchhausen eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Deutliche Führung Rückstand und dann doch den Sieg. Bökendorf verliert erneut seine Regionalligapartie und ist immer noch sieg- und punktlos. Kollerbeck siegt erneut deutlich in der Fremde und ist weiter ganz vorne dabei in der Bezirksliga. Der FC  Boffzen verlor hingegen seinen Heimauftritt glatt mit 0:3. 

Regionalliga: SV Bökendorf - 1.FC Köln II 2:4 (1:2)

Der SV Bökendorf setzte sich in den bislang absolvierten Saisonspielen nicht durch und kassierte mit dem 2:4 gegen die Reserve des 1. FC Köln die vierte Niederlage und wartet weiter auf den ersten Punktgewinn.

Die Abwehrprobleme des SVB bleiben akut, sodass man weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. 6:18 – das Torverhältnis der Bökendorfer spricht eine mehr als deutliche Sprache. Einen klassischen Fehlstart legten die Rot-Weißen hin. Vier Niederlagen in Serie stehen für die Mannschaft zu Buche.

Durch die drei Punkte gegen das Heimteam verbesserte sich der 1. FC II auf Platz sechs. Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage tragen zur Momentaufnahme des 1. FC Köln II bei.

Der SV Bökendorf tritt am kommenden Sonntag bei der Sportfreunde Siegen an, Köln II empfängt am selben Tag die Zweitvertretung von Bayer 04 Leverkusen.


SVB Spielerin Sarah Mönnekes führte aus. "Zweite  Minute Ecke gegen uns, wir haben die Kölner nicht richtig gedeckt, 1:0. Auswechselung in der 18 Minute, da Marina Heidebrecht einen Ellbogen ins Gesicht bekam. (Harris in der Nase.)
23 Minute Freistoß aus 17 Metern, Pamela Jahn verwandelt direkt oben rechts ins Eck.  Es war ein sehr körperlich betontes Spiel. Wo die Kölner sich oftmals besser durchsetzen konnten. Chantal Campos Chavero konnte die Bälle in der Spitze gut festmachen und konnte körperlich gut dagegen halten! Ein richtiges starkes Spiel von ihr!  In der 41 Minute gerieten wir in Rückstand ( ein Ball aus bestimmt 20 Metern). Vor der Halbzeit hätten wir noch ausgleichen können, ich bin über links durch, zurück gelegt, Carla Oelmann kommt nicht direkt zum Abschluss, steckt ihn auf Jana Hofmann durch, die leider auch zu spät zum Abschluss gekommen ist."

Mönnekes beschreibt weiter. "In der 56 Minute konnte Chantal den Ball nicht über die Latte lenken 1:3. In der 63 Minute verkürzten wir zum 2:3 Freistoß aus 20 Metern, Eigentor per Kopf durch die Kölner. In der 70 Minute hatten wir nach zwei Freistößen nochmals Gelegenheit zum Ausgleich 1x ich 1x Chantal konnten den Ball nicht verwandeln.
In der 66 Minute konnte Köln erhöhen, der Ball konnte auf der Linie nicht geklärt/ festgehalten werden 2:4.
Heute muss man ganz klar sagen, dass die Kölner uns körperlich und spielerisch überliegen waren. Uns ist kein guter Spielaufbau gelungen. Allerdings muss man auch ganz klar festhalten, dass die Einstellung und der Wille heute definitiv zu sehen waren. Wir müssen uns körperlich einfach schnell weiterentwickeln und genau mit dem Willen von heute weiter spielen."

Landesliga: SV Ottbergen-Bruchhausen - TuRa Löhne 6:5 (3:1)

Der SV Ottbergen-Bruchhausen und TuRa Löhne lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 6:5 endete. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen siegte Ottbergen gegen Löhne.

Beim SVO/B präsentierte sich die Abwehr angesichts 13 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (19). Der geringen Aussagekraft der aktuellen Tabelle zum Trotz stehen die Ottberger nach diesem Erfolg auf Platz vier. Drei Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz des Sport Verein.

TuRa belegt momentan mit fünf Punkten den neunten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 12:12 ausgeglichen. Ein Sieg, zwei Remis und eine Niederlage tragen zur Momentaufnahme der Rot-Schwarzen bei.

Am nächsten Sonntag reist der SV Ottbergen-Bruchhausen zum SV Thülen, zeitgleich empfängt TuRa Löhne den SV Germania Stirpe.


Trainer Manuel Bohnert, vom SV O-B erläuterte. "Die Moral der Mannschaft war absolut top. Das Spiel nach einem 4:5 Rückstand, nachdem wir 4:1 geführt haben, noch 6:5 zu gewinnen ist unglaublich und einfach top. Aber es hätte gar nicht so weit kommen dürfen. Wir haben nach vier Spieltagen 13 Gegentore. So viele haben wir sonst in einer ganzen Saison. Das müssen wir unbedingt schnellstmöglich abstellen."

Landesliga: Phönix 95 Höxter - SC Enger 0:2 (0:1)

Mit 0:2 verlor Phönix 95 Höxter am vergangenen Sonntag zu Hause gegen den SC Enger.

Am Ende punktete Enger dreifach bei Höxter.

Der SCE ist jetzt mit sechs Zählern punktgleich mit Phönix und steht aufgrund des besseren Torverhältnisses von 9:10 auf dem siebten Platz. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.

Am Sonntag muss Phönix 95 Höxter beim TuS Sennelager ran, zeitgleich wird der SC Enger vom TuS Belecke in Empfang genommen.


"0:2 verloren. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten wir keinen Zugriff und Offensiv kaum Durchschlagskraft. Zweite Hälfte sind wir nach dem 0:2 aufgewacht und haben im Ansatz versucht zu kämpfen und uns nicht zu ergeben.
Bis auf zwei Chancen durch Berdin und einer Halb Chance durch Müller hatten wir aber keine Chancen. Verdiente Niederlage", so Phönix Trainer Philipp Müller. 

Bezirksliga: TuRa Elsen - SV Kollerbeck 1:5 (0:2)

Unter dem Strich verbuchte Kollerbeck gegen Elsen einen 5:1-Sieg.

Wann bekommt TuRa die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen SVK gerät man immer weiter in die Bredouille. In dieser Saison sammelten die Schwarz-Weißen bisher einen Sieg und kassierten zwei Niederlagen.

SV Kollerbeck siegte und sprang auf die Pole Position.

Elsen tritt am kommenden Sonntag beim VfB Schloß Holte an, Kollerbeck empfängt am selben Tag den TuS Lipperode.

SVK Teamchef Raphael Föst teilte mit. "Wir gewinnen durch Tore von Johanna Happe, Marie Brisgies und 3x Karina Niemann mit 5:1. Von der Torchancenverteilung geht der Sieg auch in der Höhe völlig in Ordnung, wobei es bei konsequenter Chancenverwertung auch höher hätte ausfallen können. Elsen hatte ein gutes Aufbauspiel und auch bis zur Mittellinie den Ball auch gut laufen gelassen. In unserer eigenen Hälfte haben wir deren Angriffe aber dann gut verteidigt."

Bezirksliga: FC 08 Boffzen (11er) - SJC Hövelriege 0:3 (0:1)

Die 0:3-Heimniederlage des FCB war Realität, als der Referee die Partie letztendlich abpfiff.

5:20 – das Torverhältnis der Boffzener spricht eine mehr als deutliche Sprache. In dieser Saison sammelte die Heimmannschaft bisher einen Sieg und kassierte drei Niederlagen.

Die SJC´ler haben nun den ersten Saisonsieg eingefahren. Vorher hatte man drei Niederlagen kassiert.

Die Gäste sind jetzt mit drei Zählern punktgleich mit dem FC 08 Boffzen (11er) und stehen aufgrund des besseren Torverhältnisses von 5:7 auf dem siebten Platz.

Boffzen hat das nächste Spiel in zwei Wochen, am 25.10.2020 gegen den BV Bad Sassendorf. Kommenden Sonntag (11:00 Uhr) tritt der SJC Hövelriege beim SC Grün-Weiß Paderborn an.


FCB Coach Dietmar Larusch fasste zusammen. "Wir waren heute mit einigen Spielerinnen der zweiten Mannschaft im Kader ins Spiel gegangen In den ersten 20 min hat man keinen Unterschied gesehen. Nach dem 0:1 sind wir etwas unsicher geworden und haben bis zur Halbzeit nicht mehr so richtig ins Spiel gefunden. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns viel vorgenommen. Sind in unserer kurzen Drangphase ausgekontert worden. Das dritte Tor war ein Sonntagsschuss. War aber ein schönes Tor unter die Latte. Danach hat Hövelriege es sehr gut verteidigt und nichts mehr zugelassen. Beide Mannschaften verzeichneten einen Lattentreffer. Der Sieg ist etwas zu hoch ausgefallen. Sie waren halt etwas kaltschnäuziger vorm Tor."

Kommentieren