TuS ist maximal enttäuscht

Heimatverein freut sich über Zusage von Mittelfeldlenker

18. Juni 2021, 18:55 Uhr

Von Links: Obmann Thomas Kister, Jonas Meier und Trainer Andre Thiemann

In der letzten Spielzeit wechselte Jonas Meier innerhalb der Kreisliga B Nord vom SV Fürstenau/Bödexen zum Ligarivalen TuS Lütmarsen. Jetzt verlässt der 29 jährige Mittelfeldspieler die grün-weißen wieder und schließt sich wieder den Fusionierten aus Fürstenau und Bödexen an.

Lütmarsens Obmann enttäuscht

Jonas Meier beschreibt seinen Entscheidung gegenüber FubaNews. „Ja, ich gehe zurück. Hat aber nichts mit der Mannschaft oder dem Verein Lütmarsen zu tun. War eine sehr kurze aber schöne Zeit dort. Vermisse aber den Kontakt zu vielen Leuten aus Fürstenau und habe einfach wieder Lust mit den Jungs zu kicken.“


Fü/Bö Obmann Thomas Kister freut sich und meint. „Jonas Meier wird in der neuen Saison wieder für uns spielen. Wir haben ihn im letzten Sommer sehr ungern ziehen lassen, daher ist es natürlich umso schöner, dass er nun wieder zu seinem Heimatverein zurückkehrt. Mit Jonas sind wir in der Offensive für die neue Saison sehr gut aufgestellt.“

Andre Thiemann, Trainer der Fusionierten erklärte gegenüber FubaNews. „Über die Rückkehr von Jonas freuen wir uns absolut. Er ist ein Fü/Bö Junge und genau diese Spieler sollten dann auch bei uns spielen. Wir sind eine gute Einheit und wir freuen uns, dass er wieder ein Teil davon sein möchte. Seine Qualität ist bekannt und wird uns definitiv gut tun.“

Enttäuschung klingt bei den Worten von Lütmarsens Obmann Chris Multhaup durch. Er erklärte gegenüber unserem Portal. „Jonas ist normal ein feiner Kerl mit dem man gut klar kommt. Gerade deshalb sind wir maximal enttäuscht, da er schon vor Wochen fest zugesagt hat. Zudem hat er nur fünf Spiele für uns gemacht, weshalb ich fest davon ausgegangen bin, das er zumindest noch eine Saison bei uns bleibt. Aber es bringt nichts, sich da weiter mit auseinanderzusetzen.“

Kommentieren