Kreispokal: Zwei Bezirksligisten raus

"Heute wurden Helden geboren"

18. September 2020, 20:05 Uhr

Borgentreich meisterte die Hürde in Borgholz

Am heutigen Freitagabend fanden die letzten Spiele der 2. Pokalrunde vom Krombacher Kreispokal statt. Dabei hatten es die Partien in sich und es gab auch eine ganz große Überraschung. 

TuS Godelheim - TSC Steinheim 0:3 (0:1)

Im Duell David gegen Goliath machte es der Underdog vom TuS Godelheim nicht schlecht. Mit einem dezimierten Kader warf der Gastgeber alles rein, konnte den Bezirksligisten vom TSC Steinheim am Ende aber nicht ärgern.  So brachte Daniil Rjabokin den Gast in Führung. Nach dem Seitenwechsel machte Lukas Plat den Einzug mit einem Doppelpack in die nächste Runde perfekt. "Ohne Hansi, Rohrspeck und Mango war heute nichts zu holen", so TuS Trainer Thorsten Lammers.

SV Nieheim/West - SV Germania Bredenborn 0:8 (0:4)

Der A-Ligaaufsteiger vom SV Bredenborn lässt in der zweiten Pokalrunde nichts anbrennen und gewinnt beim B-Ligisten vom SV Nieheim/West am Ende deutlich mit 0:8. Nach einem Eigentor und je einem Treffer von Esche, Ferlemann und Gehrke war die Partie bereits zur Pause gelaufen. Nach dem Seitenwechsel legten Delolli, erneut Gehrke, Golüke und Cigla nach.  "8:0 verloren. Das was unser Hauptproblem in den letzten Spielen war, hatten wir sehr gut im Griff! Wenig Chancen für Bredenborn aus dem Spiel heraus. Leider kassieren wir 5 Standards die unerklärlich schlecht bis garnicht verteidigt wurden! Das daraus resultierendes Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wieder! Aus dem Spiel heraus hatte Bredenborn wenig Chancen, erst zum Ende des Spiels! Ich denke ein 3 oder 4:0 wäre das gerechtere Ergebnis. Jetzt gilt es, einmal schütteln und Sonntag geht's weiter", so SV NW Trainer Andre Ludwig. 

SG Borgholz-Natzungen/Manrode - VfR Borgentreich - 0:3 (0:1)

Ein packendes Derby sahen die Zuschauer in Borgholz zwischen der SG Borgholz-Natzungen/Manrode  und dem VfR Borgentreich. Dabei machte es der Gastgeber dem Bezirksligisten schwer. So dauerte es eine halbe Stunde, ehe  Jonas Güthoff die Führung für den Favoriten machte. Dennoch machte es die Heimelf weiter gut. So dauerte es bis zur 63. Minute ehe der Bezirksligist durch Thomas Seiwert nachlegte. Den Schlusspunkt setzt Jonas Güthoff mit dem 0:3. Heimtrainer Wolfgang Brückner meinte: "Das war das erwartet schwere Spiel für uns, trotzdem hat sich meine Mannschaft teuer verkauft und gerade defensiv zu meist sehr gut gearbeitet. In der Offensive konnten wir dagegen nur wenige Akzente setzen, ab und zu fehlte meist der letzte Pass um mehr herauszuholen. Alles in Allem ein verdienter Sieg des Bezirksligisten. Ab jetzt zählt nur die Liga für uns." VfR Trainer Brand: "Gegen eine,wie erwartet, tief stehende Mannschaft gewinnen wir am Ende 3:0.  In Halbzeit eins trifft Jonas Güthoff zum 1:0.  In Halbzeit zwei, ein Spiel auf ein Tor trifft Thomas „Theo“ Seiwert zum 2:0.  Das 3:0 macht wiederum Jonas Güthoff.  Jetzt heißt es ausruhen und Kraft tanken für Sonntag."

SV Preußen Daseburg - SV Bonenburg 0:1 (0:1)

Bonenburg reichte ein Treffer zum Einzug in die nächste Runde

Spannender Kick in Daseburg. Am Ende entschied ein Tor kurz vor der Pause die Partie. Dennis Kriwet schoß das Tor des Tages und den SV Bonenburg damit in die nächste Runde. "1:0 verloren. Kurz vor der Halbzeitpause in der 44 Minute bekommen wir den Gegentreffer. Torschütze bei Bonenburg war Dennis Kriwet. Alles in allem ein sehr faires Spiel, gute Leistung meiner Mannschaft, 7 Stammspieler haben heute gefehlt. Kurz vor Ende des Spiels haben wir noch 2 sehr gute Chancen zum Ausgleich von Alexander Meier, einmal Innenpfosten und einmal retten die Bonenburger auf der Linie. Zu erwähnen ist noch die sehr gute Leistung des Schiedrichters. Wir wünschen Bonenburg alles Gute für die nächste Runde und ein bisschen Losglück", so Heimtrainer Volker Stuckenberg. Beim Gast aus Bonenburg meinte Co Trainer Jens Brechtken: "1:0 gewonnen! Kriwet 43. Kein gutes Spiel aber sehr fair! Lob an den Gegner!
Jetzt gilt die Konzentration dem Spiel am Sonntag!"

BSV Nieheim e.V. - TuS Bad Driburg 1:9 (1:6)

Der Favorit aus Bad Driburg lies beim C-Ligisten vom BSV Nieheim nichts anbrennen und siegte am Ende deutlich mit 1:9. Dabei legte Bad Driburg los wie die Feuerwehr. Dennis Poggenberg und Maximilian Reineke schossen den Favoriten schnell in Front. Als Mateuz Kohls einen Doppelpack nachlegte und es 0:4 stand, war der Drops schon gelutscht. Doch die Hustadt-Elf hörte nicht auf, und so war es der Spielertrainer selbst, welcher zum 0:5 traf. Danach kam der Gastgeber vom BSV Nieheim zum Ehrentreffer. Julian Andraschko machte das Zwischenzeitlichen 1:5. Doch noch vor der Pause erhöhte Hendrik van der Kamp auf 1:6. Damit ging es in die Kabine. Nach der Pause legte Bad Driburg ein paar Gänge zurück, dennoch schraubte Dennis Hustadt, Jonas Wiechers-Wiemers und  Viktor Strohmeier auf 1:9. "9 zu 1 gewonnen. Tore Kohls 2 mal, Hustadt 2 mal, Wiechers Wiemers, Strohmeier, Poggenberg, Van der Kamp. Wir können das Spiel erfolgreich und verletzungsfrei bestreiten und den ein oder anderen schönen. Danke auch an den guten Schiedsrichter, der das Spiel auch ohne Eckfahnen und sichtbare Linien angepfiffen gut geleitet hat", so Dennis Hustadt.

SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen - SuS Gehrden/Altenheerse 5:1 (5:1)

Der B-Ligist vom SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen wirft den A-Ligisten vom SuS Gehrden/Altenheerse aus dem Pokal. Dabei war bereits alles im ersten Durchgang gelaufen.  Tim Middeke brachte die Hausherren in Front. Im Anschluß schossen die Gäste ein Eigentor und der SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen führte mit 0:2. Zwar kam die Mannschaft von Michael Puhl nochmal ran, als Lars Peters das 2:1 machte, doch noch vor der Pause machte der SV ARP den Einzug in Runde 3 perfekt. Tim Middeke, Jannik Hermanns und erneut Middeke schraubten das Ergebnis vor dem Halbzeitpfiff auf 5:1 aus, welches am Ende auch der Endstand war.  "Im Moment ist der Wurm drin. Wir machen Hinten katastrophale Fehler und schlagen uns selber", so Michael Puhl vom SuS. Sein Gegenüber Semir Haydarevic sagte: "5:1 zur Halbzeit. Wir machen schnell das Tor und erarbeiten uns gute Chancen. Ich hoffe wir können die Einstellung auch Sonntag so zeigen. Leider verletzt sich Jörg Blume in der 90. min und fällt wahrscheinlich 6 Wochen aus."

SV Fürstenau/Bödexen - FC Großeneder/Engar 4:2 (2:1)

Im Duell der Beiden B-Ligisten, setzte sich der Nordvertreter aus Fürstenau und Bödexen durch.
„Wir haben verdient gewonnen. Trotzdem haben wir uns das Leben teilweise selber schwer gemacht“, urteilte Andre Thiemann, Trainer des SV Fü/Bö. Pascal Meinert sorgte für die Führung der Gastgeber (6.) die Steffen Nagel (28.) ausgleichen konnte. Rene Rörig (29.) sorgte postwendend für die erneute Führung von Fü/Bö und dem Halbzeitstand. Nach Wiederanpfiff stellte Phillip Rehrmann auf 2:2 (53.). Marco Spier (56.) brachte die Hausherren wieder in Front und Carsten Cybok (59.) sorgte mit seinem 4:2 für die Entscheidung für die Thiemann-Eleven. 

TuS Willebadessen - SV Höxter 0:2 (0:1)

Höxter gewinnt 2:0

Der Bezirksligist aus Höxter mühte sich beim Süd B-Ligisten aus Willebadessen ins Achtelfinale. Die Kreisstädter taten sich gegen gut spielende Willebadessener schwer. Kevin Dierkes brachte Höxter zwei Minuten vor der Pause in Führung. Das 2:0 für den SVH besorgte Florian Pottmeier (89.). Höxters Trainer Uwe Beck resümierte. „Nicht gut gespielt und 2:0 gewonnen. Mich interessiert heute nur das Ergebnis. Rode und Karaca verletzt raus. Fraglich, ob das bis Sonntag bei den beiden reicht.“

Willebadessens Trainer Andre Hillebrand meinte. „Wir verlieren 2:0 gegen SV Höxter. Im großen und ganzen ein verdienter Sieg für Höxter. Wir haben gut dagegen gehalten. Kurz vor der Halbzeit bekommen wir das 0:1. In der Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir zwei Chancen auf den Ausgleich. Kurz vor Ende bekommen wir nach einer Ecke das 0:2, damit war das Spiel durch. Es war eine sehr gute kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft. Jetzt heißt es zu regenerieren und auf Sonntag vorbereiten.“ 

SG Erkeln/Hembsen - FC Peckelsheim/Eissen/Löwen 3:2 (1:0)

Dicke Überraschung. Der letztjährige Finalist vom FC PEL ist raus. Beim Nord B-Ligisten Erkeln/Hembsen war heute Endstation. Dominik Hellweg sorgte für die Führung der Hausherren. Nach dem Wechsel stellte Johannes Rehrmann (50.) auf 2:0 für den Underdog. Dominik Varlemann, brachte den Bezirksligisten wieder auf 2:1 ran (60.) und Paboy Fanneh markierte mit seinem Strafstoßtreffer (65.) gar de Ausgleich. Für Riesenjubel sorgte jedoch zehn Minuten vor dem Abpfiff Johannes Rehrmann mit dem 3:2 Siegtreffer. 


Pascal Giefers, Akteur der siegreichen Fusionierten bilanzierte. „Vor dem Spiel hieß es von unserem Routinier Hendrik Bobbert „Heute werden Helden geboren!“ Wir haben von Anfang an alles reingeworfen! Es war vorab klar, dass Peckelsheim das Spiel an sich reißen und dann Ball gut laufen lassen wird. Wir haben jedoch versucht, gerade in unserer Hälfte jeden Zweikampf anzunehmen und Präsenz zu zeigen. Vorne haben wir auf unsere schnellen Stürmer gesetzt. So war es Dominik Hellwig, der uns in der ersten Hälfte in Führung brachte. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Johannes Rehrmann auf 2:0. Es sah alles nach einer dicken Überraschung aus. Mitte der zweiten Halbzeit verlieren wir im Mittelfeld ärgerlich den Ball und kassieren den Anschlusstreffer. Kurz danach entscheidet der unparteiische auf Elfmeter gegen uns und der FC kann ausgleichen. Es roch schon nach Elfmeterschießen. Dann brachte unser Coach mit dem Doppelwechsel der Hartmänner nochmal frischen Wind ins Offensivspiel und Johannes Rehrmann erzielte kurz vor Schluss das 3:2 für uns. Kämpferisch eine sehr starke Leistung von uns und so war es schlussendlich ein verdienter Sieg! Wir freuen uns auf die nächste Runde“.

PEL Trainer Matthias Rebmann. „Wir haben uns in der ersten Hälfte von der Erkelner Spielweise beeindrucken lassen. Erkeln stand tief und hat mit langen Bällen auf die schnellen Leute agiert. In der Pause hatten wir uns einiges vorgenommen. Legen aber Erkeln praktisch das 2:0 auf, damit war der Plan schon wieder Geschichte. Wir sind dann nach dem Ausgleich gut drin und dran im Spiel. Kassieren jedoch einen Konter, da wir im Zentrum zu offen waren. Der Sieg war am Ende, auch durch die erste Hälfte, verdient für Erkeln. Ich bin froh, das wir keinen verletzten dazu bekommen haben. Glückwunsch an Erkeln.“

FC Westheim/Oesdorf - FC Nieheim 1:7 (1:2)

Der Landesligist machte es beim Süd B-Ligisten deutlich. Aber bis zur Pause verkaufte sich der Gastgeber glänzend, ging sogar durch Nils Hansmann (35.) in Führung. Neuzugang Dirk Büsse sorgte dann mit seinem Doppelpack vor der Pause (38./Elfmeter und 41.Minute) für die knappe Pausenführung des drei Klassen höher spielenden FC Nieheim. Nach dem Wechsel legte Niheim dann noch fünf Treffer nach. Sitnikov (53.), Cesa (70.), Hannibal (75./77.) und erneut Vincenzo Cesa sorgten schlussendlich für den standesgemäßen Sieg des FC Nieheim. „Am Ende dann doch deutlich verloren. Erste Halbzeit sah gut aus, Nieheim hat nicht richtig Druck gemacht und dadurch konnten auch unser Spiel so gestalten wie ich es mir vorstelle. Einen Konter haben wir dann schön zu Ende gespielt und Nils Hansmann erzielte das 1-0. Kurz vor der Pause bekommt Nieheim einen Elfmeter und kurz danach erzielen sie aus dem Gewühl heraus das 2–1. Nach der Pause erhöhte Nieheim den Druck und erzielte schnell das 3-1 und 4-1. Nach gut einer Stunde ließen dann die Kräfte nach und wir fangen uns noch 3 Tore“, so Klaus Hansmann, Trainer der Gastgeber.


Nieheims Trainer Ufuk Basdas beschreibt. „Wir haben uns gut bewegt. Westheim ist zwar in Front gegangen, aber so war es in Ordnung von uns. Es hat sich keiner verletzt und ein paar Tore gemacht. Das was man von einem Pokalspiel erwarten kann.“

SV Steinheim - SV Drenke 3:2 (2:0)

Das Duell der beiden B-Ligisten ging an die Hausherren von der Emmer. 2:0 Stand es bereits zur Pause für den SVS. Tim Reberger (9.) und Justin Regier (41.) markierten die Treffer für die Müller-Elf. Mit dem 3:0 von Jan Ahlemeyer (52.) schien bereits früh in der zweiten Hälfte alles gelaufen. Allerdings sorgte Kai Piechatzek mit seinem Doppelpack (76./90.) nochmal für eine knappes Endresultat, was am Sieg des SV Steinheim aber nichts änderte. Steinheims Coach Dieter Müller bilanzierte. „Starkes, intensives und spannendes Spiel. Wir freuen uns über den Sieg und noch mehr über unsere gute Entwicklung.“ 

FC Germete/Wormeln - FC BW Weser 2:1 (0:1)

Bezirksligist Weser ist ebenfalls raus und setzte seine bisher überschaubare Saison auch im Pokal fort. Fabian Bickmeier (37.) sorgte zwar für die Pausenführung der angereisten Menzel Mannschaft, aber der A-Ligist legte im zweiten Spielabschnitt zwei Treffer nach. Vincent Hold (62.) und Leondro Barbosa Martins (83.) sorgte für die Überraschung und lange Gesichter beim Bezirksligisten, der in die Krise schlittert. FC G/W Geschäftsführer David Bönnighausen berichtete. "Ein wirklich tolles Spiel unserer Mannschaft heute. Von der ersten bis zur letzten Minute waren wir sehr diszipliniert und haben uns mindestens genauso viele Chancen erarbeitet wie der Gegner. Das 0:1 fällt nach einem kleinen Stellungsfehler unserstreits und einem Sonntagsschuss in den Winkel auf Wesers Seite. Halbzeit Zwei, spielen wir munter weiter und stellen nach einer Ecke auf 1:1. Torschütze Vincent Hold. Erst kurz vor Schluss gelingt Leandro Barbosa Martins, der sich stark durchsetzt, der durchaus verdiente Siegtreffer. Wir sind hoch zufrieden und glücklich über diesen sehenswerten Sieg in der 2. Pokalrunde."

Kommentieren