Wiechers-Wiemers Show

"Ich bin maßlos enttäuscht, über die Art und Weise"

24. April 2022, 18:54 Uhr

In der Meisterrunde der Kreisliga A macht Bad Driburg gleich den Anfang mit einem Sieg. Die SG Mamü/Rischenau gewinnt in Warburg und auch Lüchtringen holt in Scherfede einen Dreier. Germete/Wormeln hält den Dreier gegen Bredenbron am Platz. 

TuS Bad Driburg – FC Blau-Weiß Weser 3:1 (3:0)

Jonas Wiechers-Wiemers markierte für den Gastgeber und Aufstiegsaspiranten einen lupenreinen Hattrick (24.,40.,43) und stellte so die Zeichen schon zur Pause auf Sieg. Nach dem Seitenwechsel erzielte Louis Schreck lediglich noch den Anschlusstreffer für die Gäste von der Weser. 


TuS Trainer Dennis Hustadt bilanzierte. "Das 3 zu 1 war letztendlich hochverdient, jedoch auch hart erkämpft. Wiechers Wiemers hat mit 3 Toren eine großen Anteil am Sieg. Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis aber nicht mit der Spielweise. Wir waren irgendwie gehemmt und haben zu wenig Aktivität ohne Ball gehabt. Weser hat das gut gemacht und wir haben gesehen, dass es keine leichten Spiele geben wird."

Patrick Denk Coach von BW Weser sagte uns. "Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben die ersten 20 Minuten bis zum Gegentor das Spiel dominiert und einige Akzente setzen können. Leider müssen wir dann mit 3 Gegentoren in die Halbzeit gehen, machen es aber in der zweiten Hälfte wesentlich besser, können uns jedoch nur mit einem Freistoßtor durch Kapitän Louis Schreck belohnen. Insgesamt war es aber ein ausgeglichenes Spiel."

SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen - TuS Lüchtringen 1:2 (1:0)

Robert Wendt (37.) bringt die Gastgeber in Führung und sorgt für die Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel markiert Leander Pieres den Ausgleichstreffer (69.) und legt mit seinem zweiten Tagestreffer in der 90. Minuten das 2:1 und den Siegtreffer nach. 


Karl Schröder, Trainer der SG bilanzierte. "Leider unglücklich 1:2 verloren. Ausgeglichenes, faires Spiel. Gehen durch Robert Wendt nach schönen Pass von Kai Schröder in Führung. Kriegen in der 2ten Halbzeit durch ein Missverständnis das 1:1. Eigentlich ein gerechtes Unentschieden. Dann fällt kurz vor Schluss nach eigenem Einwurf das 1:2. Erste Niederlage dieses Jahr, egal, Freitag geht es weiter."

Sebastian Schwedhelm, Coach der Gäste von der Weser freute sich über den gelungen Auftakt in der Meisterrunde und sagte. "Wir sind gut ins Spiel gestartet, konnten unsere eigenen Chancen nicht nutzen und Scherfede geht mit ihren ersten nennenswerten Torschuss in Führung. In der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel aufgrund unserer Willensstärke drehen. Kompliment an meine Mannschaft."

FC Germete-Wormeln 03 – SV Germania Bredenborn 2:1 (1:0)

Die Hausherren gingen mit einer 1:0 Führung durch Patrick Vöpel in die Pause (42.). Nach Wiederanpfiff erhöhte nach einer Stunde Omar al Duks auf 2:0 für den FC. In der Nachspielzeit verkürzte Mike Eilebracht mit einem Elfmeter auf 2:1. 


Christian Losse, Betreuer des FC analysierte. "Das war heute ein erfolgreicher Auftakt in die Meisterrunde. Der Sieg gegen Bredenborn ist auf jeden Fall hochverdient. Wir haben uns auf einen spielstarken Gegner eingestellt, der dann offensiv jedoch hauptsächlich durch lange Bälle agierte. Darauf haben wir uns schnell einstellen können. Wir selber konnten gute Angriffe
und Chancen kreieren und gingen verdient mit 2 zu 0 in Führung. Das 2 zu 1 erfolgte durch einen Elfmeter in der letzten Minute. Vielen Dank auch an den Trainer der 2. Mannschaft Stefan Branke, der uns mit Spielern aushelfen konnte, die uns motiviert in diesem wichtigen Spiel zur Verfügung standen."

Bredenborns Coach Julian Middeke erklärte. "Ich bin maßlos enttäuscht, über die Art und Weise wie wir heute Fußball gespielt haben… Fußball ist und bleibt ein Mannschaftssport, dass ist das, was mir Sonntag für Sonntag Freude bereitet. Heute haben wir alles vermissen lassen, was eine geschlossene Mannschaftsleistung ausmacht. Von daher , ein absolut verdienter Sieg für Germete. Jetzt gilt es sich zu schütteln und gegen Scherfede eine Reaktion zu zeigen! Diese habe ich heute eigentlich schon, nach der Derbyniederlage gegen Kollerbeck erwartet."

Warburger SV - SG Marienmüsnter/Rischenau 0:2 (0:0)

Torlos wurden auf dem Sportplatz in der Diemelaue die Seiten gewechselt. Im zweiten Spielabschnitt gingen die Gäste durch einen Strafstoß in Führung. Alexander Kombeiz (55.) verwandelte zur Führung der Gäste. SG Goalgetter Tore Schäfer macht dann in der 63. Spieminute mit dem 0:2 alles klar.


WSV Trainer Volker Stuckenberg haderte mit dem Resultat. "0:2 verloren. Eigentlich ein typisches Unentschieden Spiel. Zur Halbzeit steht es 0:0. Ausgeglichenes Spiel. 55 Minute unglücklicher Handelfmeter gegen uns zum 0:1. Dach müssen wir leider Matthias Borchert auswechseln und einige Umstellungen vornehmen. Wir bekommen dann in der 60 Minute das 0:2. Insgesamt unglückliche Niederlage weil wir 3 mal einen Lattentreffer erzielen. Mund abwischen, nächste Woche geht's weiter."

Andreas Niemann, Trainer der SG bilanzierte. "Das Spiel war in der 1. Halbzeit recht ausgeglichen, obwohl wir da schon gute Chancen hatten. In der 2. Halbzeit haben wir durch Alex Kombeiz und Tore Schäfer die schnelle 2:0 Führung erspielt. Leider haben wir versäumt die Führung auszubauen, denn Chancen waren da. So wurde es bis zum Schluss halt Spannend. Glückwunsch an die Mannschaft zum Sieg."

Kommentieren