Trainer im Gespräch

"Ich nehme gerne Herausforderungen an und möchte mich als Trainer weiter entwickeln"

28. Oktober 2020, 18:00 Uhr

Er ist jung und dennoch hat er bereits einiges an Erfolg nachzuweisen. Die Rede ist vom Mahmut Abdioglu. Der junge Steinheimer ist aktuell Trainer der A-Jugend von der SG Kollerbeck-Steinheim-MaMü und steht mit seiner Mannschaft als Aufsteiger in der Bezirksliga gut da.  Wir haben uns mit Mahmut Abdioglu unterhalten. 

Mahmut, du bist der Trainer der JSG Kollerbeck-Steinheim-MaMü und ihr seid als einer von fünf Aufsteigern neu in der A-Jugend Bezirksliga. Wie sind deine ersten Eindrücke zum Geschehen in der neuen Liga.

Mahmut Abdioglu: Abgesehen von der JSG Schwaney/Egge, die einen perfekten Start mit 5 Siegen aus 5 Spielen hingelegt haben, befinden sich die anderen 4 Aufsteiger in der unteren Tabellenhälfte. Dass wir diese anführen auf dem 6. Platz und eine fast ausgeglichene Torbilanz mit 9:10 haben, freut mich natürlich. Dass wir einen so guten Start erwischen, hat niemand gedacht. 

Wenn man in eine neue Liga aufsteigt muss man erstmal schauen, ob man in der Liga Fuß fassen kann. Denkst du, dass die Mannschaft Bezirksliga Niveau hat und letztendlich auch die Klasse halten kann?

Mahmut Abdioglu: Ich war von Anfang an von der Mannschaft überzeugt, wir haben eine gute Einstellung und starke Einzelspieler dazwischen, die auch woanders überkreislich spielen könnten. Sie haben sich aber dazu entschieden den Verein nicht zu verlassen um hier den Sprung als Team zu schaffen. Nach Saisons, wo man am Ende den Aufstieg knapp verpasste, freut es mich sehr, dass wir den Jungs Bezirksliga-Fußball anbieten können. Das Potenzial haben wir allemal!

Ihr steht, mit einem Spiel weniger, nach vier Spielen auf dem sechsten Tabellenplatz. Mit sechs Punkten und einer Tordifferenz von -1, wie schätzt du die aktuelle Tabellensituation und die ersten vier Saisonspielen ein.

Mahmut Abdioglu: Wir möchten am Ende der Saison ungefähr da stehen, wo wir jetzt sind und ich denke, dass wir alle Mannschaften hinter uns schlagen können, wenn wir die Einstellung beibehalten und weiter an uns arbeiten. Im Spiel gegen den FC Kaunitz waren wir überfordert. Man hat gemerkt, dass das Tempo für viele noch ungewohnt ist, aber im letzten Spiel gegen Jerxen-Orbke haben wir einen Fortschritt gemacht und gute Aktionen gehabt. Gegen Hidessen und Lippstadt hatten wir die Oberhand und haben verdient gewonnen. 

Ihr habt in vier Spielen schon zehn Gegentore bekommen, wird in den kommenden Trainingseinheiten verstärkt die Defensive im Vordergrund stehen?

Mahmut Abdioglu: Es treten noch zu oft Situationen im Spiel auf, wo grundlegendes Defensivverhalten fehlt, deswegen arbeiten wir auch an Sachen wie z.B. erkennen von Situationen, wo man ins Pressing übergehen kann. Grundsätzlich möchten wir aber attraktiven und offensiven Fußball spielen und ebenfalls mehr Dominanz ausstrahlen, darauf liegt der Hauptfokus.

Die Mannschaft der Stunde ist der Aufsteiger der JSG Schwaney/Egge, die ungeschlagen vom Platz der Sonne grüßen. Kann die JSG Schwaney noch eine Mannschaft stoppen, oder siehst du sie schon in der Landesliga?

Mahmut Abdioglu: Ich kenne die Mannschaften in der Liga nicht gut genug, aber ich denke es wird spannend werden auf den vorderen Plätzen.   

Ihr habt mittlerweile neun Buden gemacht - auffällig ist, dass euer beste Torschütze zwei Treffer hat und somit insgesamt schon 8 Jungs getroffen haben. Spricht das für die Ausgeglichenheit im Team oder fehlt dann in der ein oder anderen Situation doch der klare Stürmer, der die Tore erzielte.

Mahmut Abdioglu: Das spricht meiner Meinung nach für die Ausgeglichenheit. Wir haben vorne schon öfters rotiert und haben viele unterschiedliche Situationen geschaffen, die zum Tor geführt haben. Ob Kopfball, Freistoß, Distanzschuss, Elfmeter.. Alles war bisher dabei. 

Machst du dir aufgrund der aktuellen Tabellensituation noch Gedanken um den Abstieg und die unteren Ränge, oder siehst du das Team gesichert und frei aufspielend im Mittelfeld.

Mahmut Abdioglu: Noch ist nichts sicher, wir haben bis zur Rückründe noch 3 Gegner, die aktuell hinter uns stehen. Diese Spiele müssen wir gewinnen. 

Was denkst du, wir werden die Jungs die Saison bis zur Winterpause und dann auch die ganze Liga absolvieren - gibt es nach dem geglückten Saisonstart eine klare Zielsetzung?

Mahmut Abdioglu: Ich habe vorhin schon erwähnt, dass ein Platz im Mittelfeld unser Ziel ist und intern haben wir auch ein bestimmten Tabellenplatz im Auge. Meine Aufgabe ist es das Potenzial auszuschöpfen. Außerdem denke ich, wer seine Ziele erreicht, hat sie zu niedrig gewählt. 

Abschließend eine Frage zu deiner Person: Wie lange bist du schon im Trainergeschäft und wie bist du zu dem Trainerjob bei der JSG gekommen?

Mahmut Abdioglu:  Ende 2018 habe ich als Trainer der A-Jugend in Steinheim begonnen. Eigentlich wollte ich auch auf Grund meines Alters eine jüngere Gruppe trainieren, da ich damals nur 2 Jahre älter als die meisten war, aber ich denke Heute, dass gerade auf Grund meines Alters sich ein super Verhältnis zu den Spielern entwickelt hat. Das Training hat sehr viel Spaß gemacht und ich konnte mich neben den guten Ergebnissen der Mannschaft, auch noch als Trainer weiterentwickeln. Als diesen Sommer fest stand, dass wir mit Kollerbeck eine Spielgemeinschaft gründen und mir als Trainer weiterhin vertraut wird, habe ich mich natürlich gefreut. Ich nehme gerne Herausforderungen an und möchte mich als Trainer weiter entwickeln.

Kommentieren