Der Check zur Winterpause

"In der Rückserie werden wir dann zeigen, dass wir zu unrecht ganz unten stehen"

14. Januar 2022, 19:58 Uhr

WSV Trainer Frank Ise

Es ist geschafft. Trotz der Umstände mit und wegen Corona konnte die Hinrunde zum Großteil absolviert werden. Auch in dieser Pause durchleuchten wir die Teams in den einzelnen Ligen. Heute schauen wir auf den Warburger SV II. Der Fußballclub aus  Warburg belegt in der Kreisliga C3 den 11. Tabellenplatz und holte aus 10  Partien 3 Punkte. Dabei schoss der WSV in den zehn Partien 13 Tore und musste auf der anderen Seite 53 Gegentore hinnehmen. Wir sprachen mit WSV Trainer Frank Ise über die aktuelle Serie und blickten etwas in die Zukunft.

"Ganz zufrieden bin ich nicht", lautet das Fazit von WSV Trainer Frank Ise und beim Blick auf die Tabelle wird klar, was er meint. Nur einen Sieg konnte die 2. Mannschaft von Warburg bislang erspielen. "Wir hatten uns das etwas anders vorgestellt. Dazu muss man auch erwähnen, dass wir eine komplett andere und jüngere Mannschaft haben", weiß Ise teilweise voran es lag. Dennoch soll sich das Bild in der Rückserie ändern. "Wir werden uns auf jeden fall Verstärkung für unsere Mannschaft holen. Die Gespräche sind schon am laufen", schildert Ise. 

Zeitgleich konnte der Club von der Hüffert bereits die ersten Neuzugänge präsentieren. "Die beiden Neuzugänge sind Daniel Manteufel und Edward Pris. Beide kommen vom SV Menne 2 und sind im Mittelfeld zu Hause", bestätigt WSV II Coach Frank Ise und führt weiter aus. "Außerdem bekommen wir von unserer ersten Mannschaft Mehmet Erbenzer der den Zeitaufwand für die erste nicht mehr schaffen kann. Komplett neu angefangen hat Elmin Tagiyev der in der Defensive spielt. Wir hoffen so den Kader breiter zu gestalten nachdem wir im Sommer viele Abgänge hatten. Die Rückrunde soll auf jedenfall zeigen das wir Fußball spielen können, dafür trainieren wir aktuell auch schon unter Corona Bedingungen um eine gute Grundlage zu haben für die Rückserie die hoffentlich stattfinden kann."

Mit einem breiteren Kader soll die Rückrunde besser laufen. "In der Rückserie werden wir dann zeigen, dass wir zu unrecht ganz unten stehen", so WSV Trainer Frank Ise abschließend. 

Kommentieren