Kreisliga B2

Ist die Schlappe verdaut?

16. Oktober 2020, 15:30 Uhr

In der Kreisliga B Süd steht am Sonntag ein vollen Programm auf dem Plan. Acht Spiele sind angesetzt und dabei kann sich kein Teams ausruhen. Zu eng ist die Tabelle noch und alle Mannschaften brauchen die Punkte, damit am Ende die Ziele erreicht werden können. 

SV Menne : FC Westheim-Oesdorf (Anstoß 15:30 Uhr)

Am Sonntag trifft SV Menne auf den FC Westheim-Oesdorf. Am letzten Spieltag kassierte Menne die zweite Saisonniederlage gegen die SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe. Mit einem 1:1-Unentschieden musste sich Westheim kürzlich gegen den VfR Borgentreich II zufriedengeben. Offensiv konnte SVM in der Kreisliga B Gruppe 2 kaum jemand das Wasser reichen, was die 19 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren.

Die Saison des FC W-O verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt haben die Westheimer zwei Siege, drei Unentschieden und eine Niederlage verbucht. Mit dem Gewinnen tat sich die Elf von Klaus Hansmann zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Aufpassen sollte der FC Westheim-Oesdorf auf die Offensivabteilung von SV Menne, die durchschnittlich mehr als dreimal pro Spiel zuschlug. Während Menne mit zehn Punkten derzeit Platz vier innehat, liegt Westheim mit einem Punkt weniger gleich dahinter auf Platz acht auf der Lauer.


Klaus Hansmann, Trainer vom FC Westheim/Oesdorf meinte vor der Partie: "Wird ein sehr schweres Spiel am Sonntag, Menne hat eine starke Offensive und wir müssen wieder unsere Abwehr umbauen, weil 2 Spieler wegen privater Termine fehlen und 2 Spieler sich letzte Woche verletzt haben. Wenn es wieder ein Unentschieden wird, sind wir zufrieden. Unser Problem ist, das wir jede Woche mit anderen Leute und System spielen müssen und sich keine Formation einspielen kann."

Felix Wetterau, Spieler vom Gastgeber sagte:" In den letzten Jahren waren die Spiele gegen Westheim immer vom Kampf bestimmt. Wir wollen die Niederlage vom letzten Spieltag wieder gut machen und unbedingt die 3 Punkte in Menne behalten."

VfR Borgentreich II : FC Peckelsheim-E-L II (Anstoß 15 Uhr)

Entgegen dem Trend – die Reserve des VfR schaffte in den letzten fünf Spielen nicht einen Sieg – soll für die Borgentreicher im Duell mit der Zweitvertretung von Peckelsheim wieder ein Erfolg herausspringen. Gegen den FC Westheim-Oesdorf kam der VfR Borgentreich II im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (1:1). Der FC PEL II hat einen erfolgreichen Auftritt hinter sich. Am Sonntag bezwang man den FC Germete-Wormeln 03 II mit 3:1.

Daheim hat Borgentreich II die Form noch nicht gefunden: Die zwei Punkte aus drei Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Mit dem Gewinnen taten sich die Orgelstädter zuletzt schwer. In fünf Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Große Sorgen wird sich Thorsten Viereck um die Defensive machen. Schon 21 Gegentore kassierte der FC Peckelsheim-E-L II. Mehr als vier pro Spiel – definitiv zu viel. Im Tableau trennen die beiden Teams lediglich drei Zähler. Auch wenn der VfR II mit zwei Niederlagen seltener verlor, steht Peckelsheim II mit neun Punkten auf Platz neun und damit vor dem VfR Borgentreich II.


VfR Trainer Ingo Conze sagte im Gespräch: "Ich erwarte gegen PEL II ein kampfbetontes Spiel. Wir werden versuchen, das Spiel früh an uns zu reißen und wollen auch dringend die 3 Punkte in Borgentreich behalten. Personell entspannt sich unsere Situation endlich wieder ein bisschen, sodass ich sehr zuversichtlich bin, das Spiel am Sonntag zu gewinnen." 

Sein Gegenüber Thorsten Viereck erzählte: "Auch für dieses Wochenende wird sich, stand heute, unsere Situation nicht verändern. Wir unterstützen unsere Erste Mannschaft so gut es geht. Von daher weiß ich noch nicht wer Sonntag beim Auswärtsspiel bei uns auflaufen wird.  Wir werden trotzdem versuchen unseren ersten Auswärtspunkt zu holen, vielleicht werden es ja auch drei."

TuS 1910 Willebadessen : SG Nörde/Ossendorf (Anstoß 15 Uhr)

Am kommenden Sonntag trifft der TuS 1910 Willebadessen auf die SG Nörde/Ossendorf. Letzte Woche gewann der TuS gegen den SV Hohenwepel mit 2:1. Somit nimmt Willebadessen mit 13 Punkten den dritten Tabellenplatz ein. Am letzten Sonntag verlief der Auftritt von Nörde/Ossendorf ernüchternd. Gegen die SG Borgholz-Natzungen/Manrode kassierte man eine 2:4-Niederlage. Die Bilanz des TuS 1910 Willebadessen nach sechs Begegnungen setzt sich aus vier Erfolgen, einem Remis und einer Pleite zusammen.

Mit mehr als 2,17 geschossenen Treffern pro Partie blickt die SGN/O auf eine gut funktionierende Offensive. In dieser Saison sammelte der Gast bisher zwei Siege und kassierte vier Niederlagen.  Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Die Ossendorfer schaffen es mit sechs Zählern derzeit nur auf Platz zwölf, während Willebadessen sieben Punkte mehr vorweist und damit den dritten Rang einnimmt.


"„Heimspiel“ gegen Nörde/Ossendorf. Aufgrund des Wetters müssen wir auf den Kunstrasen in Peckelsheim ausweichen. Für beide Mannschaften sicherlich keine einfach Umstellung. Daher müssen wir von Anfang an unser Spiel aufziehen. Bei uns fallen drei Spieler verletzungsbedingt längerfristig aus, daher müssen wir umstellen", schildert Heimtrainer Andre Hillebrand. 

David Beckmann - Co-Trainer Nörde: „Personell wird uns Friederich definitiv fehlen. David Beckmann ist noch fraglich. Gegen Willebadessen haben wir in den letzen Jahren nie gewonnen. Letztes Jahr haben wir Unentschieden gespielt, wo wir knapp an einem Sieg dran waren. Willebadessen gehört immer zu den Top-Mannschaften der Liga, trotzdem werden wir alles versuchen um etwas mitzunehmen.“

FC Großeneder/Engar : SG Borgholz-Natzungen/Manrode (Anstoß 15 Uhr)

Großeneder/Engar will im Spiel gegen Borgholz-Natzungen nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Am letzten Spieltag nahm der FC G/E gegen die SG Scherfede-Rimbeck/Wrexen II die zweite Niederlage in dieser Spielzeit hin. Letzte Woche siegte die SG Borgholz-Natzungen/Manrode gegen die SG Nörde/Ossendorf mit 4:2. Somit belegt die SG B-N/M mit 15 Punkten den zweiten Tabellenplatz.
Mit zehn Zählern aus sechs Spielen steht der FC Großeneder/Engar momentan im Mittelfeld der Tabelle. Mit dem Gewinnen taten sich die Blau-Weißen zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Mit 21 geschossenen Toren gehört Borgholz-Natzungen offensiv zur Crème de la Crème der Kreisliga B Gruppe 2. Nur einmal gab sich die SG B-N/M bisher geschlagen.

Aufpassen sollte Großeneder/Engar auf die Offensivabteilung der Spielgemeinschaft, die durchschnittlich mehr als dreimal pro Spiel zuschlug. Trumpft der FC G/E auch diesmal wieder mit Heimstärke (2-0-1) auf? Bessere Chancen werden auf jeden Fall der SG Borgholz-Natzungen/Manrode (2-0-1) eingeräumt.


"Sonntag geht es mal wieder zu einem Meisterschaftsfavoriten.  Ich erwarte ein enges und umkämpftes Spiel in dem schon Kleinigkeiten ausschlaggebend sehr werden wer als Sieger dem Platz verlässt.  Wir müssen unbedingt an unserer Chancenverwertung arbeiten damit wir uns das Leben nicht unnötig schwer machen", so Gästetrainer Wolfgang Brückner. 

FC Spieler Heiner Geisen sagte gegenüber FuBaNews: "Für uns geht es am Sonntag beim Heimspiel gg. die SG Borgholz/Natzungen/Manrode in erster Linie darum, den Negativtrend der letzten Wochen zu stoppen. Unser Trainer Marcel Schachten hat auf eigenen Wunsch hin sein Amt zur Verfügung gestellt, um innerhalb der Mannschaft neue Impulse freizusetzen. Markus Gladen übernimmt ab sofort das Ruder und hat am Donnerstag bereits das erste Training geleitet. Leider werden uns am Sonntag einige Spieler fehlen, was es uns und unserem neuen Trainer nicht leichter machen wird. Wir möchten das Spiel aber nicht mit leeren Händen beenden, auch wenn dies gegen die schnelle Offensive der SG sehr schwer werden wird. Um den Turnaround schaffen zu können, muss jeder Einzelne eine andere Körpersprache an den Tag legen wie die Spiele zuvor."

SSV SW Herlinghausen : SG Scherfede-Rimbeck/Wrexen II (Anstoß 15 Uhr)

Nach fünf Partien ohne Sieg braucht der SSV SW Herlinghausen mal wieder einen Erfolg – am besten schon an diesem Sonntag, im Spiel gegen die Zweitvertretung der SG Scherfede-Rimbeck/Wrexen. Die fünfte Saisonniederlage kassierte Herlinghausen am letzten Spieltag gegen die SG Siddessen/Niesen. Zuletzt kam Scherfede-Rimbeck II zu einem 5:2-Erfolg über den FC Großeneder/Engar.

Die Heimbilanz des SSV ist ausbaufähig. Aus drei Heimspielen wurden nur drei Punkte geholt. Im Angriff weisen die Schwarz-Weißen deutliche Schwächen auf, was die nur acht geschossenen Treffer eindeutig belegen. Mit dem Gewinnen taten sich die Herlinghausener zuletzt schwer. In fünf Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Auf fremdem Terrain reklamierte die SG S-R/W II erst einen Zähler für sich. Die Bilanz der Spielgemeinschaft nach sechs Begegnungen setzt sich aus zwei Erfolgen, einem Remis und drei Pleiten zusammen. Die Hintermannschaft des SSV SW Herlinghausen ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung der SG Scherfede-Rimbeck/Wrexen II mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Der tabellarische Abstand ist gering, beide Mannschaften trennen nur vier Zähler.


"Wie nach dem letzten Spiel erwähnt, mussten einige Spieler verletzt raus und konnten bisher auch nicht trainieren. 
Da wird sich erst Samstag entscheiden ob es geht oder nicht, dazu fehlen Felix Hoppe ( Urlaub), Brian Thurian ( rot )
Ich habe den Gegner bisher noch nicht gesehen, laut den Spielberichten haben sie besser gespielt als es die Tabelle aussagt und häufig etwas Pech gehabt. Wir werden uns sicher nicht vom Ergebnis der letzten Woche blenden lassen.
Wir wollen 3 Punkte aus Herlinghausen mitnehmen und dafür müssen wir wieder bis an unsere Grenzen gehen", so Thomas Hoffmann von der SG Scherfede-Rimbeck/Wrexen II.

SSV Präsident Jürgen Koch sagte: "SSV Herlinghausen - SG ScherfedeRimbeck: Nach 5 Pleiten in Folge und vor allem nach den beiden „Packungen“ der letzten zwei Spieltage lautet die Frage: Hat sich unser Team davon erholt?
Die Saison ist zwar noch relativ jung, aber wenn man bedenkt, dass bei einem erhöhten Covid-19 Infektionsaufkommen die Serie evtl. nicht zu Ende gespielt werden kann (dann würde die Tabelle der Hinrunde zählen), wird es langsam Zeit für unser Team, einige Punkte zu ergattern. Noch hat man die Möglichkeit sich Richtung Tabellenmitte zu orientieren.
Dafür muß aber die Defensive kompakter stehen und vorne müssen die Chancen besser genutzt werden.
Die SG Scherfede/Rimbeck-Wrexen II hat bereits für einige Überraschungen gesorgt, die so nicht zu erwarten waren……Also aufgepasst. "

SV Hohenwepel : SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe (Anstoß 15 Uhr)

Der SV Hohenwepel trifft am Sonntag mit der SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe auf einen Gegner, der in jüngster Vergangenheit auf der Erfolgsspur unterwegs war. Am letzten Spieltag kassierte Hohenwepel die fünfte Saisonniederlage gegen den TuS 1910 Willebadessen. Dalhausen schlug SV Menne am Sonntag mit 3:1 und hat somit Rückenwind.

Die Heimbilanz des SVH ist ausbaufähig. Aus drei Heimspielen wurden nur drei Punkte geholt. Im Angriff weisen die SV´ler deutliche Schwächen auf, was die nur acht geschossenen Treffer eindeutig belegen. Nur einmal ging der Gastgeber in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld. Bei der SGD greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal sieben Gegentoren stellen die Grün-Weißen die beste Defensive der Kreisliga B Gruppe 2. Nur einmal gab sich der Tabellenprimus bisher geschlagen. Das Team von Coach Andreas Kleinschmidt scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende fünf Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Mit im Schnitt mehr als 3,67 geschossenen Toren pro Partie gehört der Sturm der SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe zu den besten der Liga. Nun zählt die Defensive des SV Hohenwepel nicht zu den dichtesten. Trainer Franz Böddeker muss sich also etwas einfallen lassen, will er mit seiner Mannschaft gegen Dalhausen nicht untergehen. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Hohenwepel schafft es mit drei Zählern derzeit nur auf Platz 15, während die SGD zwölf Punkte mehr vorweist und damit den ersten Rang einnimmt.


Franz Böddeker Trainer vom SV Hohenwepel schilderte gegenüber FuBaNews: "Wir haben den Tabellenführer, der gleichzeitig die beste Offensive der Liga hat, zu Gast. Das sagt eigentlich schon alles.  Bei uns fehlen nach wie vor einige Spieler, so dass wir wahrscheinlich wieder etwas umstellen müssen. Mit der richtigen Einstellung wollen wir uns zu Hause gut präsentieren."

Sein Gegenüber Andreas Kleinschmidt sagte: "Wir haben nach wie vor noch ein paar angeschlagene Spieler, aber bis Sonntag, so hoffen wir, wird der ein oder andere noch fit. Von der tabellenkostellation her sind wir der Favorit, wir werden aber auf gar keinen Fall den Fehler machen und hohenwepel unterschätzen. Der Gegner wird alles daran setzen um zu punkten. Nichts desto trotz wollen wir die Tabellenführung verteidigen. Wenn wir das Spiel genauso konzentriert angehen wie die letzten Spiele sollte es uns gelingen etwas Zählbares aus Hohenwepel mitzunehmen."

SV Preußen Daseburg : SG Siddessen/Niesen (Anstoß 15 Uhr)

Der SV Preußen Daseburg will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge gegen die SG Siddessen/Niesen punkten. Letzte Woche gewann der SVD gegen den SV Herste mit 4:2. Damit liegt Daseburg mit zehn Punkten jetzt im vorderen Teil der Tabelle. Siddessen dürfte dieses Spiel mit breiter Brust bestreiten, wurde doch der SSV SW Herlinghausen zuletzt mit 8:1 abgefertigt.
Die Heimbilanz des SV Preußen Daseburg ist ausbaufähig. Aus drei Heimspielen wurden nur drei Punkte geholt. Die Bilanz der Daseburger nach sechs Begegnungen setzt sich aus drei Erfolgen, einem Remis und zwei Pleiten zusammen. Die Saison der SG S/N verläuft bisher durchschnittlich: Insgesamt haben die Kleeblätter zwei Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen verbucht.

Diese Begegnung verspricht ein Torspektakel: Durchschnittlich trifft die SG Siddessen/Niesen über zweimal pro Partie. Daseburg aber auch! Die Saisonausbeute beider Teams war bislang vergleichbar, sodass die Mannschaften derzeit in der gleichen Tabellenregion stehen.


Volker Stuckenberg, Trainer der Heimelf erzählte: "Am Wochenende gegen Siddessen kommen 2 Spieler zurück, unsere Personalsituation sieht dann etwas besser aus. Siddessen ist ein schwerer Gegner und wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen. In der letzten Saison haben wir bei denen verloren. Wir wollen auf jeden Fall unseren Aufwärtstrend fortsetzen und werden alles geben um die 3 Punkte in Daseburg zu behalten, das wird zwar nicht einfach, aber ich habe ein gutes Gefühl."

Bei den Gäste meinte Coach Jörg Mackenbach: "Daseburg hat in den letzten 3 Spielen 7 Zähler geholt und in Daseburg etwas zählbares zu holen wird sehr schwer für uns. Wir müssen am Sonntag auf unseren Kapitän Nico Überdick und Ken Horsthemke verzichten."

FC Germete-Wormeln 03 II : SV Herste (Anstoß 13 Uhr)

Die Zweitvertretung des FC Germete-Wormeln 03 will im Spiel gegen den SV Herste nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Am vergangenen Sonntag ging Germete-Wormeln II leer aus – 1:3 gegen den FC Peckelsheim-E-L II. Zuletzt kassierte Herste eine Niederlage gegen den SV Preußen Daseburg – die zweite Saisonpleite.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des FC G-W II sind vier Punkte aus drei Spielen. Zu mehr als Platz 14 reicht die Bilanz der Blau-Weißen derzeit nicht. Insbesondere an vorderster Front liegt bei der Mannschaft von Stefan Branke das Problem. Erst sieben Treffer markierten die Gastgeber – kein Team der Kreisliga B Gruppe 2 ist schlechter. Nach sechs Spielen verbucht der Aufsteiger einen Sieg, ein Unentschieden und vier Niederlagen auf der Habenseite. Mit dem Gewinnen tat sich der FC Germete-Wormeln 03 II zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Mit zehn Zählern aus sechs Spielen steht der SVH momentan im Mittelfeld der Tabelle.  Ins Straucheln könnte die Defensive von Germete-Wormeln II geraten. Die Offensive des SV Herste trifft im Schnitt mehr als zweimal pro Match.


Ralf Pfeiffer, Trainer vom SV Herste meinte: "Am Sonntag spielen wir mal wieder auswärts, da haben wir mehr Glück als zu Hause. Wir bekommen zu viel Gegentore, und genau da müssen wir ansetzen. Defensiv müssen wir als gesamte Mannschaft besser stehen. Germete will garantiert die Punkte zu Hause holen, um aus dem Tabellenkeller etwas raus zu kommen.  Leider werden wahrscheinlich 2 Spieler vom letzten Sonntag nicht dabei sein, aber trotzdem wir genug Qualität in der Mannschaft um das zu kompensieren."

"Eines steht in jedem Fall fest, die Leistung von letzter Woche, zumindest über weite Strecken, sollten wir kommenden Sonntag, über die gesamte Spielzeit, nicht zeigen. In unseren Heimspielen haben wir allerdings immer gute Leistungen gezeigt und ich bin überzeugt, dass es uns auch Sonntag gelingen kann. Gegen Herste wird’s auch dringend notwendig sein, diese Form abzurufen. Personalmäßig kann ich leider erst im laufe des Samstags planen. Fest steht, dass am heutigen Abschlusstraining einige Akteure pausieren müssen", so Heimtrainer Stefan Branke. 

Kommentieren