BZ-Liga: VfR Führung abgepfiffen

Joker Mühlweg macht alles klar

11. September 2021, 18:15 Uhr

Das vorgezogene Spiel in der Bezirksliga Staffel 3 und der Heimrechttausch brachten am Ende eine weitere Niederlage für den Gast aus Borgentreich. Die Mackenbach-Eleven wartet auch nach diesem dritten Spiel in Lipperreihe und der 3:0 Niederlage des heutigen Nachmittages weiter auf den ersten Zähler.

TuS Lipperreihe - VfR Borgentreich 3:0 (1:0)

Nach drei Niederlagen am Stück ist der Start in die neue Saison für den VfR Borgentreich gehörig missglückt. Mit 0:3 musste man sich dem TuS Lipperreihe geschlagen geben.

Zu Beginn der Begegnung neutralisierten sich beide Mannschaften so weit, dass sich keine von ihnen zwingende Torchance herausspielte. Lipperreihe ging durch Timo Fulland in der 21. Minute in Führung. Zur Pause reklamierten die Rot-Weißen eine knappe Führung für sich. In der Pause wechselte der Gastgeber den nominellen Stürmer Moritz Mühlenweg für Fynn Grahl ein. Mühlenweg beseitigte mit seinen Toren (74./90.) die letzten Zweifel am Sieg des TuS. Ab der 75. Minute bereicherte der für Markus Schubert eingewechselte Joshua Vormbrock den TuS Lipperreihe im Vorwärtsgang. Als Referee Marcel Kowatsch (Paderborn) die Begegnung beim Stand von 3:0 letztlich abpfiff, hatte Lipperreihe die drei Zähler unter Dach und Fach. Allerdings wurde den Gästen aus Borgentreich beim Stand von 0:0 ein Treffer wegen Abseits aberkannt.

Der TuS macht mit diesem Sieg einen großen Satz in der Tabelle und steht zu diesem frühen Saisonzeitpunkt nun auf Rang fünf. Nach einem Unentschieden und einer Niederlage steht endlich der erste Saisonsieg für den TuS Lipperreihe.

Borgentreichs Sportdirektor Thomas Schulte fasste zusammen. „Unglückliche Niederlage bei Lipperreihe. In der ersten Halbzeit waren wir über weite Strecken überlegen, sind aber im Abschluss nicht konsequent genug gewesen. Oft hat einfach der letzte Pass den Abnehmer nicht gefunden. Nach knapp einer viertel Stunde konnte Marius Robrecht einen schönen Spielzug zum 1:0 für uns abschliessen. Der gute Schiedsrichter Marcel Kowatsch entschied in dieser kniffeligen Situation jedoch auf Abseits. Kurz danach gerieten wir durch einen Freistoß aus ca. 18m in Rückstand. Der Freistoß war auch die einzige Torchance von Lipperreihe in der ersten Hälfte. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine Phase wo nicht viel zusammen lief. Nach einer individuellen Fehlerkette haben wir dann das 2:0 gefangen! Kurz zuvor mussten wir erneut zwei mal verletzungsbedingt wechseln. Kurz vor Schluss haben wir durch einen klassischen Konter das 3.Tor gefangen! Eigentlich ein Spiel, dass keinen Sieger verdient gehabt hätte, aber im Moment fehlt uns in der ein oder anderen Situation einfach das Quäntchen Glück im Anschluss. Ich bin mir aber sicher, dass irgendwann der Knoten platzen wird und wir dann auch wieder Erfolgserlebnisse und auch Ergebnisse einfahren werden. Nächste Woche wartet mit Detmold im 3. Auswärtsspiel in Folge der nächste Brocken auf uns.“


"Es war das erwartete schwierige Spiel. Am Ende steht ein vom Ergebnis her souveränes 3-0 für uns, was aber dem Spielverlauf in keiner Weise entspricht. Es war über 90 Minuten ein enges und ausgeglichenes Spiel. Borgentreich war in den Zweikämpfen sehr griffig und gewannen auch meist die 2. Bälle. Positiv bei uns: die Jungs haben sich reingebissen und reingearbeitet. Ebenso erfreulich drei 19jährige Spieler in der Start 11. Spielerisch fehlt uns insgesamt noch die Leichtigkeit und so geht es im Moment nur über die Arbeits- und Kampfschiene. Viele zwingende Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht und uns spielte mit zunehmender Spieldauer die Führung in die Karten. So vielen das 2 und 3-0 nach Kontern. Fazit: Arbeitssieg ohne jeglichen Glanz und Gloria", schildert TuS Co Trainer Timo Kapale.
Während der TuS am kommenden Sonntag die Zweitvertretung der Spvg Brakel empfängt, bekommt es der VfR Borgentreich am selben Tag mit dem Post TSV Detmold zu tun.


[Widget Platzhalter]

Kommentieren