Kreisliga C4: Quade mit Kapselriss

"Konzentration verloren und den Gegner nochmal eingeladen"

13. September 2021, 14:40 Uhr

Wir schauen auf den dritten Spieltag in der Kreisliga C- Gruppe 4. Dort grüßt der Hersteller SC mit sieben Punkten von der Tabellenspitze gefolgt von Bühne/Körbecke II, Dringenberg II und der SG Dalhausen. Ohne Punkte sind weiter der SV Drenke II und Borgholz/Natzungen/Manrode II unterwegs.

SG Bühne/Körbecke II : SV Haarbrück/Jakobsberg 5 : 0 (2:0)

Die Reserve der SG Bühne/Körbecke fertigte den SV Haarbrück/Jakobsberg am Sonntag nach allen Regeln der Kunst mit 5:0 ab. Ein frühes Ende hatte das Spiel für Phillipp Koch von Haarbrück/Jakobsberg, der in der elften Minute vom Platz musste und von Paul Schnietz ersetzt wurde. Für Niklas Winter war der Einsatz nach 13 Minuten vorbei. Für ihn wurde Maximilian Klare eingewechselt. Beide Mannschaften starteten vorsichtig in das Spiel. Zu Torchancen gelangte in der Anfangsphase keine von beiden. Für das 1:0 und 2:0 war Kai Niemeier verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (26./33.). Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Bühne/Körbecke II konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei den SG´ler. Torben Robrecht ersetzte Leonhard Kornhoff, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Der dritte Streich der Körbecker war Marc Niemeier vorbehalten (69.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Marc Niemeier, der das 5:0 aus Sicht der Gastgeber perfekt machte (90.). Für das 4:0 der SG B/K II sorgte Simon Klare, der in Minute 90 zur Stelle war. Am Ende kam die SG Bühne/Körbecke II gegen den SV zu einem verdienten Sieg. Nach diesem Erfolg steht Bühne/Körbecke II auf dem zweiten Platz der Kreisliga C Gruppe 4. Der SV Haarbrück/Jakobsberg bleibt abwehrschwach und damit weiter im unteren Tabellendrittel. In dieser Saison sammelten die Haarbrücker bisher einen Sieg und kassierten zwei Niederlagen.


Julius Vössing von den Gästen berichtete. „Mit einer stark angespannten Personalsituation sind wir heute nach Bühne gefahren. Dass es nicht leicht wird, wussten wir von Anfang an. Letztendlich haben wir verloren, wenn auch die Höhe des Ergebnisses das Spiel selbst nicht widerspiegelt. Wäre schön wenn das Punktekonto mal weiter wachsen würde und nicht die Anzahl der Betten im Lazarett.“

SG Trainer Fabian Richter erläuterte. „Wir gewinnen zu Hause gegen Haarbrück/Jakobsberg 5:0. Durch Doppelpack Kai Niemeier, danach Doppelpack Marc Niemeier und mit dem Schlusspfiff Simon Klare das 5:0.
Eigentlich sind wir über 90 Minuten viel zu passiv. Nächsten Sonntag muss mein Team da ein anderes Gesicht zeigen. Danke an André Stromberg der die Partie sehr gut gepfiffen hat.“

SV 23 Drenke II (9er) : SC Herstelle 2 : 4

Der SV 23 Drenke II hat den Start ins neue Fußballjahr nach zwei Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 2:4-Niederlage verdaut werden. Am Ende punktete der SC Herstelle dreifach bei den Drenker. Wann findet Drenke II die Lösung für die Abwehrmisere? Im Spiel gegen Herstelle setzte es eine neuerliche Pleite, womit man im Klassement weiter abrutschte. Der SCH springt mit dem Erfolg an die Tabellenspitze. Angesichts des noch frühen Saisonzeitpunkts wird man dieses Ereignis jedoch nicht überbewerten. Der SVD II tritt am kommenden Sonntag beim VfR Borgentreich III an, der SC Herstelle empfängt am selben Tag die Zweitvertretung von Bühne/Körbecke.


Beytulla Demit Trainer des Hersteller SC, beschreibt. „Nach einer sehr schlechten 1 Halbzeit konnten wir uns doch am Ende über die 3 Punkte freuen. Erste Hälfte war von uns katastrophal, es hat nichts, aber gar nichts funktioniert, bis auf die klasse Leistung der Abwehr und wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir zur Halbzeit zwei, drei null hinten gelegen hätten. In der zweiten Hälfte kamen wir besser ins Spiel obwohl wir in der 55 min durch eine Einzelaktion 1 zur 0 hinten lagen. Nach einigen Einwechselungen und Umstellungen konnten wir in der 65 min ausgleichen durch Labri Lamarti. In der 70 min gingen wir in Führung durch Yannick Rahment, ein sehenswerter Treffer aus ca. 30 m direkt in den Winkel. Wir machten weiter Druck und so kam Yannick Rahment erneut und traf zum 1 zur 3. Am Ende machte Said Jamly den Endstand perfekt. Ich hoffe, das die sieben verletzen Spieler und unsere Torwart Erick Schneider bis kommende Woche Sonntag gegen die SG Bühne/Körbecke wieder fit sind.“

SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe II (9er) : SG Erkeln/Hembsen II 1 : 2 (0:0)

Die Reserve der SG Erkeln/Hembsen hat sich gegen die SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe II (9er) mit 2:1 durchgesetzt und sich damit den ersten Sieg in der neuen Saison gesichert. Beide Mannschaften starteten vorsichtig in das Spiel. Zu Torchancen gelangte in der Anfangsphase keine von beiden. Marvin Fischer musste nach nur 20 Minuten vom Platz, für ihn spielte Steffen Mikus weiter. Bis Referee Rüdiger Hommers den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Für den Führungstreffer von Erkeln/Hembsen II zeichnete Hendrik Bobbert verantwortlich (49.). Bei den SG´ler kam Patrick Hoppe für Stefan Toumpan ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (55.). Hoppe versenkte die Kugel zum 2:0 für die Nethekicker (65.) Das 1:2 von Dalhausen bejubelte Janek Güthoff (78.). Am Ende verbuchte die SG E/H II gegen die Grün-Weißen die maximale Punkteausbeute.  Dem Blick auf die Tabelle sollte man zum jetzigen Saisonzeitpunkt nicht zu viel Bedeutung beimessen. Doch nach dieser Niederlage ist die SGD auf Platz vier abgerutscht. Zwei Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz der Heimmannschaft. Die drei Punkte brachten die SG Erkeln/Hembsen II in der Tabelle voran. Die Gäste liegen nun auf Rang sieben. Der nächste Gegner der SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe II (9er), welcher in zwei Wochen, am 26.09.2021, empfangen wird, ist der SV Haarbrück/Jakobsberg. Nächsten Sonntag (13:00 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen von Erkeln/Hembsen II mit der Zweitvertretung des SV Dringenberg.


„1zu2 verloren. Tore direkter Freistoß für Erkeln und eine Überzahl Situation ausgespielt. Unser Anschlusstor Janek Guthoff. Erste Halbzeit ganz klar für Erkeln zu Werten und wir gehen mit 0 zu 0 in die Halbzeit, da Erkeln aus der Überlegenheit nur wenige echte Torchancen generiert. Zweite Halbzeit sind wir besser drin. Erkeln macht aber die Tore. Zum Ende hin haben wir 2 bis 3 mal eine gute Chance zum Ausgleich. Letztendlich aber verdienter Sieg für Erkeln. Danke an die Schiedsrichter aus Erkeln für einen unaufgeregten und fairen Auftritt“, beschreibt Simon Krull von der SG Dalhausen.

Erkelns Philip Kukuk erzählte uns. „Wir waren wir zu Gast in Tietelsen, in der ersten Halbzeit ging das Spiel nur in eine Richtung auf das Tor der SG Dalhausen/Tietelsen leider gelang es uns nicht den Ball ins Tor unterzubringen. In der zweiten Halbzeit bringt uns Hendrik Bobbert mit einem Freistoßtor in Führung. Danach mussten wir verletzungsbedingt Marco Quade auswechseln der sich einen Kapselriss zugezogen hat - an dieser Stelle Gute Besserung. In der Folge erhöhten wir durch den Joker Patrick Hoppe auf 0:2. Danach haben wir teils die Konzentration verloren und haben den Gegner nochmal eingeladen und dadurch folgte das 1:2. Insgesamt gehen wir verdient als Sieger vom Feld und können auf der Leistung weiter aufbauen. Vielen Dank noch an Rüdiger Hommers der das Spiel gepfiffen hat.“

SuS Gehrden/Altenheerse II : VfR Borgentreich III 2 : 2 (0:1)

In der Begegnung SuS Gehrden/Altenheerse II gegen den VfR Borgentreich III trennten sich die beiden Kontrahenten mit einem 2:2-Unentschieden. Michael Gabriel brachte sein Team in der 38. Minute nach vorn. Ein Tor auf Seiten von Borgentreich III machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Die Reserve des SuS Gehrden/Altenheerse drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Martin Krawinkel und Jonas Riemann sorgen, die per Doppelwechsel für Ramon Kukuk und Konstantin Meyer auf das Spielfeld kamen (50.). In der 55. Minute erzielte Krawinkel das 1:1 für die Schwarz-Weißen. Dass der VfR III in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Manuel Conze, der in der 75. Minute zur Stelle war. Kurz vor Ende der Partie war es Jannik Bernard, der Gehrden II rettete und den Ausgleich markierte (90.). Letztlich gingen die Gehrdener und der VfR Borgentreich III mit jeweils einem Punkt auseinander. Der SuS II bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz neun. Drei Spiele und noch kein Sieg: Der Gastgeber wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Borgentreich III rangiert mit fünf Zählern auf dem fünften Platz des Tableaus.


Maurice Mertins vom SuS erkannte. „Gehrden hat das Spiel kontrolliert und hatte viele Abschlüsse, leider waren diese Aktionen aber nicht zwingend genug. Letztendlich mussten wir zweimal einem Rückstand hinterherlaufen und haben aus unserer Überlegenheit zu wenig gemacht.“

VfR Trainer Dirk Stadtfeld bilanzierte. „Wir haben 2:2 gespielt. Unser erstes Tor hat unser Michael Gabriel in der 40 min nach guter Vorarbeit von René Bömmelburg geschossen. Das zweite Tor hat unser Harry Manuel Conze per Freistoß sauber eingebettet. Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit Torchancen auf beiden Seiten.“

[Widget Platzhalter]

SV Dringenberg II : SG Borgholz-Natzungen/Manrode II (9er) 5 : 1 (2:1)

Die SG Borgholz-Natzungen/Manrode II (9er) setzte sich in den bislang absolvierten Saisonspielen nicht durch und kassierte mit dem 1:5 gegen die Zweitvertretung des SV Dringenberg die dritte Niederlage. Zu Beginn der Begegnung neutralisierten sich beide Mannschaften so weit, dass sich keine von ihnen eine Torchance herausspielte. Nach nur 24 Minuten verließ Marco Dierkes von Borgholz II das Feld, Stefan Schmidtke kam in die Partie. Philipp Michael Josef Böddeker glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für Dringenberg II (30./37.). Bevor es in die Pause ging, hatte Michael Kohlisch noch das 1:2 der S B-N/M II parat (43.). Mit einem Wechsel – Leon Hartung kam für Peter Ise – starteten die Borgholzer in Durchgang zwei. Die Spielgemeinschaft brauchte den Ausgleich, aber die Führung des SVD II hatte bis zur Pause Bestand. Yannik Gelhaus schoss die Kugel zum 3:1 für den SV Dringenberg II über die Linie (61.). Jannic Figge beseitigte mit seinen Toren (75./83.) die letzten Zweifel am Sieg der SVD´ler. Ab der 80. Minute bereicherte der für Hannes Fieseler eingewechselte Nico Böddeker die SV´ler im Vorwärtsgang. Am Ende kam Dringenberg II gegen die SG Borgholz-Natzungen/Manrode II (9er) zu einem verdienten Sieg.

Beim SVD II präsentierte sich die Abwehr angesichts sechs Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (9). Die Blau-Gelben reklamieren mit diesem Sieg einen Sprung in der Tabelle für sich. Das Heimteam rangiert zu diesem frühen Saisonzeitpunkt nun auf dem dritten Platz. Zwei Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz des SV Dringenberg II. Borgholz II bleibt abwehrschwach und damit weiter im unteren Tabellendrittel. Einen klassischen Fehlstart legte der Gast hin. Drei Niederlagen in Serie stehen für die Mannschaft zu Buche.


„Spielerisch war das heute von beiden Mannschaften kein Leckerbissen. Aber wir hatten das Spiel dann doch über 90 Minuten im Griff. In der ersten Halbzeit macht Philipp Böddeker einen Doppelpack. Kurz vor der Halbzeit machen die Gegner das einzige Tor nach einem Standard. Nach der Halbzeit konnte ich nach schöner Vorarbeit vom heute selbst erfolglosen Hannes Fieseler die Führung wieder ausbauen. Im Anschluss macht unser Kapitän Jannic Figge einen Doppelpack mit seinem (schwachen) linken Fuß und damit den Deckel drauf. Mit 6 Punkten aus 3 Spielen blicken wir nun zufrieden auf die kommenden Spiele“, resümiert Dringenbergs Spieler Yannik Gelhaus.

„Wir haben 5:1 verloren und das war insgesamt hochverdient für Dringenberg. Wir hätten auch deutlich höher verlieren können. Glückwunsch an den Gegner zum Sieg und viel Glück weiterhin in der Saison“, so das Fazit von Pascal Mantel von der SG Bo/Na/Ma II. 

Kommentieren