Landesliga: Der Spieltag

Nach der Halbzeit nicht wach

04. Oktober 2020, 19:05 Uhr

Nieheim machte aus der optischen Überlegenheit zu wenig

In der Landesliga verloren unsere heimischen Landesligisten aus Brakel und Nieheim jeweils ihre Heimspiele

Spvg Brakel - SC Verl II - 1:2 (0:0)

Die Reserve von Verl verbuchte einen 2:1-Arbeitssieg gegen Brakel. Vollends überzeugen konnte der SCV II dabei jedoch nicht.


Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Für das erste Tor sorgte Jonas Böhner. In der 59. Minute traf der Spieler von Spvg ins Schwarze. Aus der Ruhe ließ sich der SC Verl II nicht bringen. Patrice Yoann Heisinger erzielte wenig später den Ausgleich (65.). Die Spvg Brakel stellte in der 78. Minute personell um: Lars Koch ersetzte Christopher Benedict Kleine und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Dank eines Treffers von Daniel Saibert in der Schlussphase (90.) gelang es Verl II, die Führung einzufahren. Die 1:2-Heimniederlage von Brakel war Realität, als Schiedsrichter Fabian Niehus (Bad Oeynhausen) die Partie letztendlich abpfiff.

Trotz der Niederlage belegen die Nethekicker weiterhin den 14. Tabellenplatz. Auf eine sattelfeste Defensive kann Rot/Schwarzen bislang noch nicht bauen. Die bereits 14 kassierten Treffer zeigen deutlich, wo Coach Haydar Özdemir den Hebel ansetzen muss. In dieser Saison sammelte Brakel bisher einen Sieg und kassierte vier Niederlagen. Die Lage von Spvg bleibt angespannt. Gegen den SCV II musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.
Der SC Verl II ist nach dem Erfolg weiter der Primus der Landesliga Staffel 1. Der Defensivverbund der Weiß-Schwazen steht nahezu felsenfest. Erst zweimal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Das Team von Trainer Przemyslaw Czapp setzt den furiosen Saisonstart fort und hat nun schon fünf Siege auf dem Konto.

Am nächsten Sonntag reist die Spvg Brakel zum VfL Holsen, zeitgleich empfängt Verl II den SuS Bad Westernkotten.

Haydar Özdemir Trainer der Brakeler berichtete. "Wir verlieren unglücklich in der letzten Sekunde der Nachspielzeit mi 1:2. Wir gehen in der 60. durch Jonas Böhner in Führung und können die Führung nicht verwalten. Verl ist eine gute Mannschaft, ich muss meiner Mannschaft ein Riesen Kompliment aussprechen. Sie haben es nicht verdient als Verlierer vom Platz zu gehen. Wir haben leidenschaftlich gekämpft und alles ins Spiel geworfen. Wenn man Bereitschaft, Leidenschaft und Herzblut mitbringt dann sieht man wozu wir in der Lage sind. Es ist eine schwierige Zeit, aber wir wissen, dass wir dranbleiben müssen und das Spielerglück sich auf unsere Seite wenden wird. Ich bin froh, dass ich so eine charakterstarke Mannschaft habe, wie heute die alles für was Zählbares getan haben. Der Verein und ich können vor der Leistung nur den Hut ziehen. Mund abputzen und nächste Woche geht es weiter.“

FC Nieheim I - SuS Westenholz - 1:3 (1:2)

Der SuS Westenholz errang am Sonntag einen 3:1-Sieg über den FC Nieheim I.
Manuel Trost brachte Nieheim in der 13. Spielminute in Führung. Marius Franz sicherte Westenholz nach 42 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Ausgerechnet zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit traf Michael Schormann für die Blau-Weißen zur Führung (45.). Die Westenholzer führten zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Kurz vor Ultimo war noch Robin Rolf zur Stelle und zeichnete für das dritte Tor des Gasts verantwortlich (85.). Die 1:3-Heimniederlage des FCN war Realität, als Schiedsrichter Christoph Gerling (Hille) die Partie letztendlich abpfiff.


Große Sorgen wird sich Andre Schnatmann um die Defensive machen. Schon zwölf Gegentore kassierten die Nieheimer. Mehr als zwei pro Spiel – definitiv zu viel. Die Käsestädter rutschten mit dieser Niederlage auf den elften Tabellenplatz ab.

Der SuS reklamiert mit diesem Sieg einen Sprung in der Tabelle für sich. Das Team von Trainer Peter Berhorst rangiert zu diesem frühen Saisonzeitpunkt nun auf dem achten Platz.
Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.
Am kommenden Sonntag tritt der FC Nieheim I beim FC Kaunitz an, während der SuS Westenholz zwei Tage zuvor den TuS Dornberg empfängt.

Andre Schnatmann erklärte. "1:3 verloren und leider durch den Elfmeter und durch den verletzungsbedingten Wechsel aus dem Spiel gekommen. Kurz vor der Halbzeit bekommen wir dann das 1:2 wo wir nicht wach sind. Leider machen wir heute unsere Chancen nicht weg und der Gegner war sehr effektiv".

Kommentieren