Kreisliga C2

"Nach Notbremse des Platzes verwiesen werden müssen"

19. Oktober 2020, 19:04 Uhr

Der SV Albaxen 2 bleibt das Team der Stunde und nimmt mit einem "Heimspielerfolg" in Lüchtringen gegen den SV Höxter 3 die Tabellenspitze ein. Auch auf den anderen Plätzen ging es eng zur Sache. Hier die Übersicht vom Spieltag. 

SV Albaxen II - SV Höxter III - 6:3 (2:1)

Die Zweitvertretung des SV Albaxen und dem SV Höxter III trafen sich am Sonntag zwei Topteams. Für die Rot-Weißen schien Albaxen II aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 3:6-Niederlage stand. Der SVA II erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Benedikt Warnecke brachte die Blau-Weißen in der 14. Minute in Front. Durch ein Eigentor von Höxter III verbesserte der SV Albaxen II den Spielstand auf 2:0 für sich (23.). Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Thomas Wiebe, der noch im ersten Durchgang Boubakar Safa für David Geddert brachte (35.). Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Tilo Kniffki mit dem 1:2 für den SVH III zur Stelle (42.). Gerrit Gröne schickte Philipp Warnecke aufs Feld. Benedikt Warnecke blieb in der Kabine. Zum Abpfiff der ersten Halbzeit hatte Albaxen II einen knappen Vorsprung herausgespielt. Doppelpack für die Albaxer: Nach seinem ersten Tor (49.) markierte Philipp Warnecke wenig später seinen zweiten Treffer (53.). Alexander Günter schoss die Kugel zum 2:4 für den SV Höxter III über die Linie (55.). Der fünfte Streich des SVA II war Dincar Bag vorbehalten (70.). Das 6:2 für den Ligaprimus stellte Philipp Warnecke sicher. In der 86. Minute traf er zum dritten Mal während der Partie. Für das 3:6 von Höxter III zeichnete Elias Marx verantwortlich (90.). Am Schluss gewann der SV Albaxen II gegen die Rot-Hosen.

Die errungenen drei Zähler gingen für Albaxen II einher mit der Übernahme der Tabellenführung. Offensiv sticht der Gastgeber in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 25 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Nur einmal gab sich der SVA II bisher geschlagen. Den SV Albaxen II scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende sechs Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche. In der Tabelle liegt der SVH III nach der Pleite weiter auf dem dritten Rang. Vier Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des SV Höxter III. Nächster Prüfstein für Albaxen II ist die Reserve des TuS Lüchtringen (Sonntag, 12:00 Uhr). Höxter III misst sich am selben Tag mit der SG Altenbergen/Vörden II (15:00 Uhr).


Gerrit Gröne vom SV Albaxen erklärte. "Es war heute ein super Spiel von meiner Mannschaft! Es hat jeder Spieler seine Position top gespielt und so war es für Höxter enorm schwer gegen uns ein Spielaufbau hin zu kriegen! In der zweiten Halbzeit haben wir dann offensiver gespielt und so unsere Tore dann verdient gemacht! Die 3 Gegentore vielen alle eigentlich aus heiterem Himmel! 2 Sonntagsschüße und ein Fehler von uns. Bin heute sehr zufrieden."

Höxters Thomas Wiebe erläuterte. "Wie zu erwarten war es gegen Albaxen 2 mit vielen erfahrenen Spielern und aufgrund der Platzverhältnisse in Lüchtringen schwer, unser gewohntes Spiel durchzuziehen. Die ersten beide Tore haben wir uns unglücklich selbst reingeschenkt, konnten aber durch Tilo Kniffki (42.) den Anschlusstreffer markieren. In Halbzeit 2 hat Albaxen die Chancen eiskalt genutzt. In allem ein faires und gutes Spiel. Wir haben zwar verloren, aber dennoch war es keine Niederlage für uns. Bin stolz auf mein Team und besonders auf Elias Marx, der in der 90. Minute ein schönes Tor aus zweiter Reihe geschossen hat."

SG Altenbergen/Vörden II - SG Nethe A-B-O II - 0:1 (0:0)

Die Reserve von Nethe A-B-O trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen die Zweitvertretung der SG davon. Einen packenden Auftritt legte die SG A-B-O II dabei jedoch nicht hin.

Bei den Spielgemeinschaft kam Chris Wolters für Mike Schlüter ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (37.). Nach den ersten 45 Minuten ging es für die SG Altenbergen/Vörden II und die SG Nethe A-B-O II ohne Torerfolg in die Kabinen. Zum Seitenwechsel ersetzte Christian Clemens von Nethe A-B-O II seinen Teamkameraden Leon Butterwegge. In der Halbzeitpause änderte Enrico Toepfer das Personal und brachte Mark Bender und Ruben Herrmann mit einem Doppelwechsel für Clemens Wiegand und Oliver Isaak auf den Platz. Wolters brachte sein Team in der 47. Minute nach vorn. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen der SG A-B-O II und Altenbergen II aus.

Der SG II muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Kreisliga C Gruppe 2 markierte weniger Treffer als die Rot-Weißen. In dieser Saison sammelte das Heimteam bisher einen Sieg und kassierte fünf Niederlagen. Die SG Altenbergen/Vörden II entschied kein einziges der letzten fünf Spiele für sich.


Marius Melich Trainer von Nethe A-B-O II merkte an. "Im schweren Auswärtsspiel in Vörden haben wir Schwierigkeiten gehabt richtig ins Spiel zu finden. Die Spielanteile in der ersten Halbzeit waren sehr ausgeglichen. Wir haben uns allerdings einige hochkarätige Chancen herausgespielt, die wir aber ungenutzt ließen. So ging es dann mit 0:0 in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff haben wir dann das 0:1 durch Chris Wolters geschossen. Danach hatten wir noch 2-3 weitere Chancen um zu erhöhen, haben aber leider auch einige Spielanteile abgegeben. So hat Vörden den Ball gut laufen gelassen, jedoch ohne sich großartig Chancen herauszuspielen. Durch das knappe Ergebnis war das Spiel lange spannend, aber die etwas veränderte Abwehr am heutigen Tag hat über das ganze Spiel nichts zugelassen, sodass der Sieg auf jeden Fall in Ordnung geht."

Heimtrainer Enrico Töpfer sagte. "Leider schon wieder verloren. Es fehlt uns im letzten Drittel die Durchschlagskraft. Wir lassen den Ball bis kurz dem Strafraum gut laufen, nur dann fehlt der letzte Pass oder wir wollen nochmal abspielen, anstatt aufs Tor zu schießen. So ist es gekommen, wie in den letzten Wochen auch schon, 1:0 verloren.
Glückwunsch an den Gegner. Nächste Woche gegen Höxter 3 wird es ein schwieriges Spiel, wo wir nur gewinnen können. Leider sind Moment auch viele Spieler angeschlagen oder verletzt. Trotzdem werden wir alles geben und kämpfen bis zum umfallen."

SV Germania Bredenborn II - FC Stahle III - 3:0 (0:0)

Mit 0:3 verlor der FCS III am vergangenen Sonntag deutlich gegen die Reserve von Bredenborn. Der SVB II ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den FC Stahle III einen klaren Erfolg.

Ein frühes Ende hatte das Spiel für Daniel Zeberle vom SV Germania Bredenborn II, der in der zwölften Minute vom Platz musste und von Jan Bickmann ersetzt wurde. Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Karsten Merkel schickte Amadou Balde aufs Feld. Philipp Düker blieb in der Kabine. Bei Bredenborn II kam zu Beginn der zweiten Hälfte Lennart Kros für Tim Bickmann in die Partie. Tim Bajerke brachte die Schwarz-Gelben in der 54. Minute in Front. In der 57. Minute erhöhte Kros auf 2:0 für die Bredenborner. Zeberle baute den Vorsprung des Gastgebers in der 60. Minute aus. Am Schluss schlug der SVB II Stahle III mit 3:0.

Drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des SV Germania Bredenborn II bei. Das Team von Jens Wulhorst ist seit drei Spielen unbezwungen.


Jens Wulhorst vom SV Bredenborn zum Spiel. "Wir gewinnen am Ende verdient 3:0. Nach 8 Minuten hätte nach einer Notbremse der Strahler Verteidiger des Platzes verwiesen werden müssen. Die Schiedsrichterin gibt leider nur gelb. Weitere Worte möchte ich zur 1 Halbzeit nicht vierlieren. In der 2 hz sind wir besser im Spiel und schießen die Tore durch Tim, Ronny und Zebi."

SV FüBö II / Bremerberg - FC Stahle II - 1:3 (1:3)

Am Sonntag verbuchte die Zweitvertretung von Stahle einen 3:1-Erfolg gegen den SV FüBö II. Auf dem Papier ging der FCS II als Favorit ins Spiel gegen den SV FüBö II / Bremerberg – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Der FC Stahle II geriet schon in der zehnten Minute in Rückstand, als Uwe Strerath das schnelle 1:0 für Fürstenau-Bödexen II erzielte. Julian Chytrek schockte den SV FüBö II und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für Stahle II (12./30.). Jakob Ostermann beförderte das Leder zum 3:1 des FCS II über die Linie (36.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Der SV FüBö II / Bremerberg kehrte stark verändert aus der Kabine zurück. Statt Maximilian Ridder, David Vogelsang und Dylan Senger standen jetzt Sebastian Hoppe, Yassine El Saqudi und Benedikt Schröder auf dem Platz. Am Ende heißt es: Ein Spiel mit zwei Halbzeiten von entgegengesetztem Unterhaltungswert. Während Durchgang eins von einem offenen Schlagabtausch geprägt war, fielen nach Wiederanpfiff keine Treffer mehr.

In dieser Saison sammelte die Elf von Julius Spitzenberg bisher zwei Siege und kassierte vier Niederlagen.
Mit drei Siegen weist die Bilanz des FC Stahle II genauso viele Erfolge wie Niederlagen auf. Folgerichtig findet man sich im Tabellenmittelfeld wieder. Die Schwarz-Weißen setzten sich mit diesem Sieg vom SV FüBö II ab und belegen nun mit zehn Punkten den vierten Rang, während die Heimmannschaft weiterhin sechs Zähler auf dem Konto hat und den achten Tabellenplatz einnimmt. Der SV FüBö II / Bremerberg tritt am kommenden Sonntag bei der Reserve der SG Nethe A-B-O an, Stahle II empfängt am selben Tag den SV Germania Bredenborn II.

SG Bellersen/ Aa-Nethetal III - TuS Lüchtringen II - 3:4 (0:2)

Die SG B/Aa III und die Zweitvertretung von Lüchtringen lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 3:4 endete. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen.

Kevin Hillebrecht brachte den TuS II in der 28. Minute nach vorn. Luis Ramos verwandelte in der 32. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung der Lüchtringer auf 2:0 aus. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In der Halbzeitpause veränderte der TuS Lüchtringen II die Aufstellung in großem Maße, sodass Dennis Struck, Stephan Heine und Dennis Sertschuk für Marcel Himme, Robin Beinlich und Marvin Gniadek weiterspielten. Die SG Bellersen/ Aa-Nethetal III kehrte stark verändert aus der Kabine zurück. Statt Matthias Weber, Simon Hübner und Maximilian Becker standen jetzt Axel Gebhard, Becker und Janik Grewe auf dem Platz. Mit dem 3:0 von Sertschuk für Lüchtringen II war das Spiel eigentlich schon entschieden (49.). Ramos vollendete zum vierten Tagestreffer in der 56. Spielminute. Simon Leßmann schoss die Kugel zum 1:4 für Aa-Nethetal III über die Linie (65.). Grewe beförderte das Leder zum 2:4 der Nethetaler in die Maschen (69.). Nachdem zunächst überhaupt nichts zusammengelaufen und die Elf von Trainer Stephan Bobbert deutlich ins Hintertreffen geraten war, bäumten sich die Gastgeber noch einmal auf und betrieben immerhin noch Ergebniskosmetik.


TuS Kapitän Dennis Struck sagte. "In den ersten 20 Minuten hatten wir das Spiel gut im Griff und konnten uns einige Chancen erarbeiten. Kevin Hillebrecht erzielte kurze Zeit später das verdiente 1:0. Vor der Pause konnten wir durch einen Strafstoß auf 2:0 erhöhen. Nach dem Seitenwechsel kamen wir wieder gut ins Spiel und durch eine Sehenswerte Kombination, konnten wir unseren Vorsprung auf drei Tore ausbauen. Kurze Zeit später durch einen Freistoß sogar das 4:0. Bellersen gab nicht auf und kam immer wieder gefährlich vor das Tor. Innerhalb von fünf Minuten mussten wir drei Gegentreffer hinnehmen. Dadurch waren wir alle ein wenig von der Rolle und waren nicht mehr konzentriert genug, unser Spiel durchzusetzen. Es wurde auf beiden Seiten etwas ruppiger, aber der Schiedsrichter hatte alles gut im Griff. Am Ende passierte nicht mehr viel und so war es ein verdienter Sieg für uns."

Kommentieren