Landesliga: Zwei Auswärtssiege

Nach Platzverweis kurz den Faden verloren

25. Oktober 2020, 16:55 Uhr

Jonas Böhner netzte zweimal für Brakel im Hochstiftderby

Das nennt man ein erfolgreiches Wochenende aus Sicht der heimischen Landesligisten. Der FC Nieheim konnte sein Auswärtsspiel beim VlF Holsen erfolgreich gestalten. Und auch die Spvg 20 Brakel konnte das Gastspiel in Hövelhof erfolgreich beenden. 

VfL Holsen - FC Nieheim 1:3 (1:1)

Der FC Nieheim stand nach dem Sieg gegen den Tabellenführer aus Verl in der Pflicht und wollte auch die drei Punkte aus Holsen mitnehmen. Doch die Aufgabe war für die Schnatmann-Elf keine einfache. Dennoch hatte der FCN den besseren Start. Bereits nach fünf Minute ging Nieheim in Front. Nach einem langen Einwurf stand Pascal Otte  goldrichtig und traf zum 0:1.  Wer nun ein Schützenfest vom FCN erwartete, der irrte sich. In der 20. Spielminute mussten die Käsestädter den bitteren Ausgleich hinnehmen. Nach einer Ecke kam Lennard Wüllner mit dem Kopf an den Ball und traf zum 1:1. Nun hatte beide Teams ihre Chancen, doch Tore sollten bis zur Pause keine mehr fallen. Doch es passierte mit dem Pausenpfiff noch was. Marvin Gellermann sah nach einer Notbremse die rote Karte.


Im zweiten Durchgang war der FCN nun feldüberlegen, was auch an der Überzahl lag. Doch Chancen gab es auf beiden Seiten. Die Entscheidung im Spiel fiel erst fünf Minuten vor dem Schlusspfiff. Nach Vorlage von Manuel Trost traf Roland Sitnikov zum erlösenden 1:2. Den Schlusspunkt setzte Raphael Nagel mit dem 1:3. 

Andre Schnatmann, Trainer des FC Nieheim analysierte. "Wir gehen verdient früh in Führung und spielen das sehr sehr gut aus. Kriegen dann nach einer Standardsituation das 1:1 rein, wo Holsen dann aber auch sehr gut spielt und wir einfach nicht da sind. Wir haben im Verlauf der ersten Halbzeit auf jeden Fall zwei richtig gute Chancen. Bei einer Chance verletzt sich Tobias Puhl, welchen ich dann auswechseln musste. Kurz vor der Halbzeit läuft der eingewechselte Hannibal aufs Tor und wird dann per Notbremse gestoppt, was eine rote Karte für Holsen bedeutet.
In der zweiten Halbzeit gehen wir ins Spiel und haben weiterhin gute Chancen wie zum Beispiel bei Pascal Otte.
Holsen war immer wieder gefährlich mit Kontern und langen Bällen, durch ihre schnellen Spieler. Im ganzen waren wir spielbestimmend und haben die besseren Chancen gehabt. Machen dann auch kurz vor Schluss verdient das 2:1.
Was mich besonders freut war das 3:1 in der Nachspielzeit durch den A-Jugend Spieler Raphael Nagel.
Wir haben 3:1 gewonnen und ich glaube, dass es auch verdient ist, wenn man den ganzen Spielverlauf sieht. Kämpferisch gute Leistung von uns. Spielerisch manchmal ein bisschen zu hektisch. Im Grossen und Ganzen haben wir verdient gewonnen."

Hövelhofer SV - Spvg Brakel 1:6 (1:1)

Die Spvg 20 Brakel feiert ein Schützenfest in Hövelhof, dabei war die rote Karte für die Hausherren spielentscheidend. Bereits kurz nach Anpfiff brachte Linus Nolte die Rot/Schwarzen in Führung. Doch der HSV konnte kurze Zeit später ausgleichen. Der Ex Brakeler Kevin Malena traf zum Ausgleich. Doch danach schwächte sich Hövelhof selbst, als ein HSV Akteur die rote Karte sah. So ging es aus Sicht vom Hövelhofer SV in Unterzahl und mit einem 1:1 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel konnte die Özdemir-Elf nun ihre Feldüberlegenheit ausspielen. So brachte Jonas Böhner die Rot/Schwarzen nach Wiederanpfiff erneut in Führung. Mit einem Doppelpack stellte dann Torben Vogt die Weichen auf Sieg. Bevor erneut Böhner zum 1:5 traf. Damit war der Drops gelutscht. Den Schlusspunkt setzte Dominik Kling mit dem 1:6

"Wir kommen gut ins Spiel, führen verdient und verpassen die Führung auszubauen. Nach der roten Karte verlieren wir den Faden, da war Hövelhof trotz Unterzahl die bessere Mannschaft. Wir kommen dann aber super aus der Kabine, dass frühe Tor direkt nach Wiederanpfiff spielt uns natürlich in die Karten. Wir haben dann die Spielkontrolle, gewinnen die Zweikämpfe. Nach dem 1:3 ist das Spiel dann endgültig gelaufen. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung und wir freuen uns die drei Punkte mit nach Brakel nehmen zu können. Das sollte Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben", so Brakels Co-Trainer Jens Lessmann. 

Kommentieren