Viel Pech beim FC

"Noch nie in meiner über 20-jährigen Trainerzeit so viele Verletzte"

06. Oktober 2021, 09:00 Uhr

Trainer Detlef Jacobi hält Ausschau wie viele Spieler im noch zur Verfügung stehen

A-Ligist FC Germete/Wormeln hat große personelle Probleme. Zahlreiche Spieler fehlen oder fehlten dem Team um Trainer Detlef Jacobi. Der sympathische FC Trainer hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten ja schon einiges erlebt, aber so eine Seuche in Form von verletzungsbedingten Ausfällen noch niemals.

Leon Hottenträger seit Freitag im Krankenstand

„In dieser Saison ist bei uns der Wurm drin. Noch nie in meiner über 20-jährigen Trainerzeit hatte ich so viele Verletzte wie im Laufe dieser Saison“, ist FC Trainer Detlef Jacobi frustriert.

Letzter Akteur, der sich beim A-Ligisten in den Krankenstand verabschiedet hatte, war Sommertransfer Leon Hottenträger. Der Offensivmann verletzte sich am vergangenen Freitag beim Abschlusstraining vor dem Auswärtsspiel beim TuS Bad Driburg, welches die Elf mit 3:1 verlor. Diagnose Bänderriss am Knöchel und gut zwei Monate Ausfall.


Bereits seit Wochen folgt eine Hiobsbotschaft auf die nächste. Coach Jacobi muss bereits auf Louis Vonde (Kreuzbandriss) verzichten. Dort ist frühestens in der kommenden Serie mit einem Comeback zu rechnen. Kevin Kloidt (Bänderriss) wird frühestens in zwei Wochen wieder einsteigen können. Tim Gocke (Bandscheibenvorfall) wird noch länger ausfallen. Fabian Thöne fehlt ebenfalls schon einige Zeit mit einem Bänderriss und wird vielleicht in zwei Wochen wieder zum Team stoßen. Mit einer Schambeinentzündung ist eine Rückkehr von Marian Knaup noch absolut ungewiss.

Ziel Meisterrunde soll trotzdem realisiert werden

Nach einem Fingerbruch ist Stürmer Omar al Duks wieder dabei und traf bereits zuletzt zum Ehrentreffer beim TuS Bad Driburg. Florian Lücke ist wieder dabei nach muskulären Problemen. Zusätzlich die Urlauber, wie im Moment Kevin Knack und Miguel Oliviera. „Trotzdem versuchen wir an unserem Ziel in die Meisterrunde zu gelangen, festzuhalten. Ich möchte mich bei Stefan Branke dem Trainer unserer 2. Mannschaft, sowie den Spielern, die bei uns aushelfen, ganz herzlich bedanken“, führt Jacobi weiter aus.

Kommentieren