Kreisliga A1

Omar al Duks erledigt den FC im Alleingang

10. Oktober 2021, 18:04 Uhr

Bad Driburg gewinnt deutlich und bleibt weiter vorne.

Siebter Spieltag in der Kreisliga A 1. Das Spiel TIG Brakel gegen den Warburger SV musste wegen eines Corona Verdachtsfall abgesagt werden (wir berichteten). Der TuS Bad Driburg siegte gegen Gehrden/Altenheerse und Germete/Wormeln behält gegen den FC Neuenheerse/Herbram die Zähler am Platz. Bühne/Körbecke landete gegen die SG Scherfede/Rimbeck-Wrexen den ersten Dreier.

SuS Gehrden/Altenheerse - TuS Bad Driburg 2:6 (0:3)

Mit 2:6 verlor Gehrden am vergangenen Sonntag deutlich gegen Bad Driburg. Der TuS hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatten die Kurstädter alle davon und die Partie erfolgreich beendet.

Kai Derksen brachte den Driburger nach 23 Minuten die 1:0-Führung. In der 26. Minute verwandelte Jonas Wiechers-Wiemers einen Elfmeter zum 2:0 für die Blau-Gelben. Mit dem 3:0 von Justus Rübsam für die Gäste war das Spiel eigentlich schon entschieden (39.). Das überzeugende Auftreten des Tabellenprimus fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Der TuS Bad Driburg baute die Führung aus, indem Derksen zwei Treffer nachlegte (46./70.). Bad Driburg konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim TuS. Efrem Celik ersetzte Dennis Markus, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Mit zwei schnellen Treffern von Lukas Hoemann (73.) und Daniel Bitterberg (79.) machte der SuS deutlich, dass mit diesem Angriff jederzeit zu rechnen ist. Lukas Anke stellte schließlich in der 90. Minute den 6:2-Sieg für den TuS Bad Driburg sicher. Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Walter Lüddecke (Höxter) stand der Auswärtsdreier für Bad Driburg. Man hatte sich gegen den SuS Gehrden/Altenheerse durchgesetzt.


SuS Trainer Michael Puhl teilte mit: „Driburg war klar besser und hat verdient gewonnen.“
Tim Müller, SuS Spieler sagte zur Niederlage. „Verdiente Niederlage. Punkten müssen wir in anderen Spielen holen.“

Bad Driburgs Coach Dennis Hustadt meinte. „Der 6 zu 2 Sieg ist hochverdient und wir sind froh, dass wir die Hürde genommen haben. 6 Auswärtstore sind sehr gut. 2 Gegentore eher eine 4 minus, weil durch mehr Leidenschaft vermeidbar. Trotz des Sieges wo Kai Derksem nach 3 Toren heraussticht, gibt es eine Menge Ansätze für das Trainerteam, die nicht so guten Punkte anzugehen. Zufriedenheit kehrt noch nicht ein.“

[Widget Platzhalter]

SG Bühne/Körbecke SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen 3:2 (2:2)

Im Spiel der SG Bühne/Körbecke gegen die SG Scherfede-Rimbeck/Wrexen gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten von Bühne/Körbecke. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Marcel Poster brachte Scherfede-Rimbeck in der fünften Minute in Front. Die Scherfeder machten weiter Druck und erhöhten den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Robert Wendt (7.). Ulrich Redeker versenkte den Ball in der 14. Minute im Netz des Gasts. Für das zweite Tor der SG B/K war Thomas Redeker verantwortlich, der in der 34. Minute das 2:2 besorgte. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Ab der 65. Minute bereicherte der für Ulrich Redeker eingewechselte David Arendes die SG Bühne/Körbecke im Vorwärtsgang. In der 72. Minute stellte die SG personell um: Per Doppelwechsel kamen Nicolas Schulz-Fincke und Manuel Götte auf den Platz und ersetzten Malte Schauf und Finn Hoppe. Bühne/Körbecke wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Christian Winter kam für Moritz Dierkes (81.). Zum spielentscheidenden Akteur avancierte Jonas Rathmann, der mit seinem Treffer in der 89. Minute die späte Führung der SG´ler sicherstellte. Die Körbecker machten kurz vor Spielende hinten dicht und tauschten Dirk Brechtken gegen den etatmäßigen Verteidiger Marius Klare aus, um den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen (90.). Die SG Scherfede-Rimbeck/Wrexen war bereits auf der Siegerstraße, geriet im Verlauf jedoch ins Straucheln und stand am Ende mit leeren Händen da.

Dieter Olejak, Trainer von Bühne/Körbecke freute sich. „3:2 für uns. Nach drei Minuten 0:1 aus klarer Abseitsposition. Nach sechs Minuten 0:2 unser Torwart Trott über den Ball und ein Scherfeder Spieler nimmt das Geschenk dankend an und schiebt ein. Nach 13 Min. der Anschlusstreffer durch Ulrich Redeker. Vor der Pause noch der Ausgleich durch Thomas Redeker. In der zweiten Halbzeit schwächt sich Scherfede durch eine gelb-rote Karte. Wir haben in der 70Min. eine Riesenchance schießen aber den Torhüter auf der Linie an der Nachschuß wird mit einem Handspiel aufgehalten, der Pfiff bleibt aus. Kurz vor Schluss dann doch noch der fällige Elfer als Thomas Redeker im Strafraum gefoult wurde. Jonas Rathmann verwandelt ganz sicher. Es war ein hitzigen Spiel und für den Schiedsrichter heute schwer zu pfeifen. Letztendlich zählen nur die drei Punkte und der Anschluss an das Mittelfeld."

Gästetrainer Karl Schröder sagte uns. "Top angefangen, Bühne unter Druck gesetz, nach 8 Minuten 2:0 geführt,
Marvin Schäfer nach guter Vorarbeit von Marcel Poster, 2:0 Robert Wendt. Danach aufgehört Fußball zu spielen.
In der 2ten Halbzeit wurden wir nach der gelb-roten Karte von Dominik Flottau hinten reingedrückt und kurz vor Schluß per Elfmeter das 2 : 3 bekommen. Gebrauchter Tag."

[Widget Platzhalter]

FC Germete/Wormeln - FC Neuenheerse/Herbram 5:0 (2:0)

Der FC Germete-Wormeln 03 erteilte dem FC Neuenheerse/Herbram eine Lehrstunde: 5:0 hieß es am Ende für Germete-Wormeln. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der FC G-W wurde der Favoritenrolle gerecht.

Ein Doppelpack brachte die Heimmannschaft in eine komfortable Position: Omar Al Duks war gleich zweimal zur Stelle (10./29.). Damien Komm musste nach nur 18 Minuten vom Platz, für ihn spielte Manuel Schulze weiter. Die gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang nutzte der FC Germete-Wormeln 03 zum Wechseln: Niklas Konstantin Del spielte fortan für Florian Lücke weiter. Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Mit dem 3:0 von Marcel Blömeke für Germete-Wormeln war das Spiel eigentlich schon entschieden (53.). Al Duks legte in der 68. Minute zum 4:0 für den FC G-W nach. Blömeke gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für den FC Germete-Wormeln 03 (82.). Letztlich feierte Germete-Wormeln gegen Neuenheerse/Herbram nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

FC G/W Betreuer Christian "Kicki" Losse beschreibt den deutlichen Heimsieg. "Von Anfang bis Ende hatten wir das Spiel komplett in der Hand. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet und wir haben das Spiel zurecht auch in dieser Höhe gewonnen."

Kommentieren