Kreisliga B Nord

Otte war der Hexer im Tor

11. Oktober 2020, 20:15 Uhr

Godelheim und Holzhausen trennen sich Remis

6. Spieltag in der Kreisliga B Nord. Die SG Erkeln/Hembsen marschiert weiter verlustpunktfrei durch die Liga. Die Aufsteiger Höxter 2 und Nieheim/West liegen genau im entgegensetzten Trend und warten weiter auf den ersten Zähler. Die SG Bellersen und Drenke teilen sich die Punkte. 

SV Steinheim - SV Fürstenau-Bödexen 1:1 (1:0)

Jeweils einen Punkt holten der SV Steinheim und der SV Fürstenau-Bödexen an diesem Sonntag. Ein 1:1-Unentschieden war das Ergebnis dieser Begegnung. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis.

Mit dem Schlusspfiff des Unparteiischen endete das Spiel, ohne dass der Schiedsrichter eine einzige Karte gezückt hatte, mit 1:1.

Der Teilerfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Steinheim liegt nun auf Platz sieben.

Mit neun Punkten aus fünf Partien ist Fürstenau-Bödexen noch ungeschlagen und rangiert derzeit auf dem vierten Tabellenplatz. Offensiv stechen die Blau-Weißen in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 13 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Die Hausherren gingen durch Mahmut Abdioglo (22.) in Front, welche Fü/Bö nach dem Wechsel durch Birger Ridder (57.) ausgleichen konnte.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.

Am nächsten Sonntag reist der SVS zum SV 23 Drenke, zeitgleich empfängt der SV FüBö den VfL Langeland.

Steinheims Trainer Dieter Müller meinte. "Vielleicht ein bisschen glücklich für uns, legt man die guten Torchancen der Fürstenauer in der zweiten Halbzeit zugrunde. Ein gerechtes Ergebnis, sieht man die erste Halbzeit, in der wir die Möglichkeiten verstreichen ließen, das zweite Tor nachzulegen. Wir freuen uns jedenfalls über unsere kämpferisch gute Leistung."

Andre Thiemann, Trainerkollegen vom SV Fü/Bö. sagte. "Leider zwei Punkte verschenkt. Klasse zweite Hälfte von uns. Steinheim hatte leider Otte im Tor."

TuS Godelheim - SV Holzhausen/Erwitzen 3:3 (2:1)

Das Spiel vom Sonntag zwischen dem TuS Godelheim und dem SV Holzhausen/Erwitzen endete mit einem 3:3-Remis. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Godelheim bereits in Front. Marvin Beck markierte in der dritten Minute die Führung. Lange währte die Freude der Godelheimer nicht, denn schon in der sechsten Minute schoss Pascal Rasche den Ausgleichstreffer für Holzhausen. Nach nur 25 Minuten verließ Niklas Schlütz vom SV H/E das Feld, Elmi Ramadani kam in die Partie. Der Treffer zum 2:1 sicherte dem TuS nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Beck in diesem Spiel (28.). Das Team von Coach Thorsten Lammert hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Beck versenkte die Kugel zum 3:1 für den Gastgeber (47.) Für das zweite Tor des SV Holzhausen/Erwitzen war Fabian Mikus verantwortlich, der in der 50. Minute das 2:3 besorgte. Bayram Sener sicherte den Holzhäuser nach 82 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Am Ende stand es zwischen dem TuS Godelheim und Holzhausen pari.

Bei Godelheim präsentierte sich die Abwehr angesichts 19 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (16). Der TuS hat bisher alle sieben Punkte zuhause geholt. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den SV H/E – der TuS Godelheim bleibt weiter unten drin.

Der SV Holzhausen/Erwitzen holte auswärts bisher nur vier Zähler. Das Remis brachte die Mannschaft von Trainer Süleyman Öztürk in der Tabelle voran. Die Gäste liegen nun auf Rang sechs. Bei den Gästen konnte Kapitän Moritz Freitag vorzeitig mit gelb-rot unter die Dusche (40.). Bei den Gastgebern folgte in der 88. Minute Leon Prachtel mit glatt rot. 

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.

Godelheim trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den SV Fürstenau-Bödexen. Am Sonntag empfängt Holzhausen die SG Nethe A-B-O.

Süleymann Öztürk, Spielercoach des SV H/E. bilanzierte. "Die Tore haben Pascal Rasche, Fabian Micus und Pascal Rasche gemacht. In der 1. Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und kurz vor der Halbzeit waren wir wegen gelb rot einen weniger. In der 2. Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, obwohl wir einen weniger hatten. Wir haben eine gute Leistung abgeliefert und hatten viele und gute chancen. Trotzdem geht es weiter.

Godelheim Trainer Thorsten Lammert fasste zusammen. "Es war viel los, Platzverweise, Elfmeter, Ausgleich in Unterzahl. Nen Sieger hatte das Spiel, das trotz der roten Karten absolut fair war, aber auch nicht verdient. Marvin Beck bei uns in Topform, hat aber leider nicht gereicht."

SG Bellersen/ Aa-Nethetal - SV 23 Drenke 2:2 (1:1)

Drenke entführte in Bellersen einen Zähler

Im Spiel SG Bellersen/ Aa-Nethetal gegen den SV 23 Drenke trennten sich die Gegner mit einem 2:2-Remis. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis.

Marc Unverzagt brachte Drenke in der 33. Minute ins Hintertreffen. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (43.) traf Christian Saggel zum Ausgleich für die Drenker. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Patrick Dewenter brachte dem SVD nach 52 Minuten die 2:1-Führung. Mit einem Doppelwechsel wollte Aa-Nethetal frischen Wind in das Spiel bringen und so schickte Heiko Bonan Robin-Marc Multhaupt und Kelvin Böhmer für Felix Rox und Pascal Geryl auf den Platz (63.). Böhmer, der in der 90. Minute erfolgreich war, sorgte mit seinem Treffer kurz vor dem Spielende für den Ausgleich. Am Ende stand es zwischen der SG B/Aa und dem SV 23 Drenke pari.

Zu mehr als Platz elf reicht die Bilanz der SG Bellersen/ Aa-Nethetal derzeit nicht. Ein Sieg, drei Remis und eine Niederlage tragen zur Momentaufnahme der Nethetaler bei.

Mit neun Punkten aus fünf Partien ist Drenke noch ungeschlagen und rangiert derzeit auf dem fünften Tabellenplatz. Die SVD´ler bleiben weiterhin ohne Niederlage. Bisher haben die Gäste zwei Siege und drei Unentschieden auf dem Konto.

Die Remis-Könige bleiben ihrer Linie treu. Aa-Nethetal teilte sich mit diesem Ergebnis jetzt sogar dreimal in Folge die Punkte.

Am kommenden Sonntag trifft das Heimteam auf die Zweitvertretung des SV Höxter, der SVD spielt am selben Tag gegen den SV Steinheim.


Drenkes Trainer Marco Mancusi meinte. "Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel. Der Gegner wird vermutlich wieder sagen, verdientes Unentschieden, ich sage das Spiel müssen wir einfach gewinnen. Wenn wir unsere Chancen einfach nutzen würden, dann gewinnen wir das Spiel hochverdient. Jetzt müssen wir damit klar kommen, das wir nur einen Punkt mit nach Drenke nehmen."

SV Höxter II - TuS Lütmarsen 1:2 (0:0)

Mit einer 1:2-Niederlage hat die Zweitvertretung des SV Höxter auch das fünfte Saisonspiel verloren und somit einen klassischen Fehlstart hingelegt. Den großen Hurra-Stil ließ der TuS Lütmarsen vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier.

Nach nur 30 Minuten verließ Omran Bero von den Lütmarser das Feld, Mario Multhaup kam in die Partie. Nach den ersten 45 Minuten ging es für Höxter II und Lütmarsen ohne Torerfolg in die Kabinen. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Lars Winkels sein Team in der 50. Minute. Dennis Preuß schockte den SVH II und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für den TuS (55./65.). In den 90 Minuten war der TuS Lütmarsen im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als der SV Höxter II und fuhr somit einen 2:1-Sieg ein.

Höxter II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Neben den Höxteraner gibt es nur noch ein weiteres Team, das in der Liga ohne Punkte in der Tabelle dasteht. Die Offensive der Kreisstädter strahlte insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass die Elf von Martin Skatulla bis jetzt erst zwei Treffer erzielte.

Die drei Punkte brachten Lütmarsen in der Tabelle voran. Die Grü-Weißen liegen nun auf Rang neun. Der TuS bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zwei Siege, ein Unentschieden und drei Pleiten. Das Team von Trainer Stephan Zänger ist seit drei Spielen unbezwungen.

Während der SV Höxter II am kommenden Sonntag die SG Bellersen/ Aa-Nethetal empfängt, bekommt es der TuS Lütmarsen am selben Tag mit dem SV 30 Bergheim zu tun.


Martin Skatulla vom SVH II sagte. "Frei nach Per Mertesacker: schön gespielt aber leider wieder nix mitgenommen. Man merkt dass wir langsam in der B-Liga ankommen und jetzt heißt es Punkte mitzunehmen. Nach solider erster Hälfte von uns können wir nach Wiederanpfiff durch Lars Winkels in Führung gehen. Leider können wir die Führung nicht verteidigen, auch weil Lütmarsen gut mit dem Rückstand umgeht. Wir verlieren 10 Minuten die Konzentration und bekommen 2 unnötige Gegentore. Am Ende machen wir nochmal ordentlich Druck aber leider reicht es nicht um einen Punkt an der Weserkampfbahn zu lassen. Respekt an beide Fanlager, die ordentlich Stimmung gemacht haben."

Für den TuS Lütmarsen sagte in Abwesenheit des urlaubenen Cheftrainers Stephan Zänger, Chris Multhaup. "Wir sind relativ schlecht ins Spiel gekommen, mussten verletzungsbedingt früh wechseln und umstellen. Klare Chancen gab es auf beiden Seiten kaum. Nach der Pause hatten wir einen besseren Zugriff. So richtig wach geworden sind wir aber erst nach dem Gegentreffer. Die Führung hat uns dann mehr Sicherheit gegeben. Am Ende haben wir es clever über die Zeit gebracht, hätten den Sack aber eher zumachen müssen. Das Glück was uns in den letzten Wochen mehrfach gefehlt hat, war heute auf unserer Seite."
TuS Präsident Dirk Beineke merkte noch an. "Kein schönes Spiel, aber drei Punkte eingefahren, nur das zählt.2

SV Nieheim/West - SV 30 Bergheim 0:3 (0:1)

Der SV Nieheim/West hat den Start ins neue Fußballjahr nach sechs Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 0:3-Niederlage gegen den SV 30 Bergheim verdaut werden. Die Überraschung blieb aus: Gegen Bergheim kassierte Nieheim/West eine deutliche Niederlage.

Tobias Scheel stellte die Weichen für den SVB auf Sieg, als er in Minute neun mit dem 1:0 zur Stelle war. Nach nur 22 Minuten verließ Miguel Campos Chavero von den Bergheimer das Feld, Joel Versen kam in die Partie. Im ersten Durchgang hatten die Schwarz-Weißen etwas mehr Zug zum Tor und gingen mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Campos Chavero beseitigte mit seinen Toren (61./80.) die letzten Zweifel am Sieg des Teams von Coach Ufuk Basaran. Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Ufuk Basaran, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Timo Müller und Dennis Hetmann kamen für Scheel und Felix Bieling ins Spiel (69.). Ein starker Auftritt ermöglichte dem SV 30 Bergheim am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen den SV N/W.

Der SV Nieheim/West bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Kreisliga B Gruppe 1. Wann finden die Nieheimer die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen Bergheim setzte es eine neuerliche Pleite, womit Nieheim/West im Klassement weiter abrutschte. Auf eine sattelfeste Defensive kann der SV N/W bislang noch nicht bauen. Die bereits 19 kassierten Treffer zeigen deutlich, wo Coach Andre Ludwig den Hebel ansetzen muss.

Ohne Gegentreffer geblieben und drei Zähler eingeheimst – der SVB ist weiter auf Kurs. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden der Gäste ist die funktionierende Defensive, die erst drei Gegentreffer hinnehmen musste. Die Saison des SV 30 Bergheim verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von drei Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage klar belegt.

Am Sonntag muss der SV Nieheim/West beim SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen ran, zeitgleich wird Bergheim von Lütmarsen in Empfang genommen.


"Verdienter Sieg für uns! Wir gehen sehr früh in Führung tun uns dann schwer nachzulegen. Trotz dessen lassen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und behalten die Kontrolle bis wir das nächste Tor schießen. Gegen Ende wird Oyenhausen noch mal stärker aber wir ersticken diese Phase mit dem 3:0 im Keim", befand Bergheims Übungslieter Ufuk Basaran.

Andre Ludwig, Spielertrainer der Gastgeber haderte. "Wie bisher in der ganzen Saison, machen wir auch heute wieder Fehler im aufbauspiel und liegen dadurch zwei Tore im Rückstand! Die zweite Hälfte war recht ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten! Aktuell treffen wir aber nur den Pfosten oder die Fänger reagieren gut! Der Faden zieht sich nun schon durch die ganze Saison, es wird Zeit das wir dieses in den Griff bekommen! Es wäre sicherlich mehr drin gewesen aber mit solchen Fehlern wird es schwer und die Köpfe gehen runter! Bergheim hatte zwar die bessere Spielanlage aber gefährlich waren sie nur nach unseren Fehlern."

SG Nethe A-B-O - SG Erkeln/Hembsen 0:2 (0:0)

Mit einem 2:0-Erfolg im Gepäck ging es für Erkeln/Hembsen vom Auswärtsmatch bei der SG Nethe A-B-O in Richtung Heimat. Die Überraschung blieb aus, sodass Nethe A-B-O eine Niederlage kassierte.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Für das 1:0 und 2:0 war Johannes Rehrmann verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (65./89.). Am Ende schlug die SG E/H die SG A-B-O auswärts.

Die SG Nethe A-B-O rutschte mit dieser Niederlage auf den achten Tabellenplatz ab. Zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Nethejungs bei. Die Lage des Teams von Coach Rudi Hake bleibt angespannt. Gegen die SG Erkeln/Hembsen musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Erkeln/Hembsen führt das Feld nach diesem Erfolg weiter an. An den SG´ler gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst dreimal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Kreisliga B Gruppe 1. Die SG Erkeln/Hembsen setzt den furiosen Saisonstart fort und hat nun schon sechs Siege auf dem Konto.

Erkeln/Hembsen ist auswärts noch ohne Punktverlust.

Nächster Prüfstein für Nethe A-B-O ist der SV Holzhausen/Erwitzen auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 15:00). Die SG E/H misst sich zur selben Zeit mit dem VfL Eversen.


Pascal Giefers von der siegreichen SG meinte. „Kein schönes Spiel auf einem tiefen Platz in Amelunxen. Der lange Rasen ließ keinen flüssigen Spielaufbau zu und so war es von Anfang an ein kampfbetontes Spiel in dem uns Johannes Rehrmann durch seinen Doppelpack die nächsten drei Punkte sichert.“

Dennis Ramovic bilnazierte für Nethe A-B-O. "Wir verlieren heute 2:0. Heute wurde der FairPlay-Gedanke mit Füßen getreten. Das 1:0 resultiert aus einer Abseitsposition. Ein gegnerischer Spieler verlängert den Ball auf einem im Abseits stehenden Mitspieler. Der Schiri lies laufen, da er dachte es war ein Spieler von uns, der den Ball verlängert. Auf Nachfrage des Schiris verneinte der Spieler, dass er den Ball weitergeleitet hat. Sowas gehört sich nicht - wenn der Schiri einen schon fragt, muss man Ehrlichkeit zeigen. Danach wurde das Spiel intensiver und es gab viele Foulspiele auf beiden Seiten. Spielerisch haben wir heute gut dagegen gehalten und haben defensiv relativ wenig zugelassen. Leider fehlte uns heute die Durchschlagskraft in der Offensive."

VfL Eversen - SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen 0:0

Der VfL Eversen wurde gegen den SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen am Sonntag der eigenen Favoritenstellung nicht gerecht und kam über ein 0:0 nicht hinaus. Alhausen gelang ein Achtungserfolg gegen den Favoriten, VfL Eversen.

Torlos ging es zur Halbzeitpause in die Kabinen. Daniel Chust schickte Tobias Krehemeier aufs Feld. Alexander Koch blieb in der Kabine. Auch nach Wiederanpfiff tat sich nichts Entscheidendes auf dem Feld, sodass es schlussendlich hieß: Tore Fehlanzeige!

Nach sechs gespielten Runden gehen bereits 14 Punkte auf das Konto von Eversen und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz. Die VfL´ler sind in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet vier Siege und zwei Unentschieden. Der Gastgeber baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Der SV A/P/R muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Die Alhäuser bleiben mit diesem Remis weiterhin auf Platz zwölf. Die bisherige Saisonbilanz der SV´ler bleibt mit einem Sieg, einem Unentschieden und drei Pleiten schwach.

Am nächsten Sonntag reist der VfL zur SG Erkeln/Hembsen, zeitgleich empfängt der SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen den SV Nieheim/West.


Eversens Coach Daniel Chust zum Match. "Heute haben wir mit Abstand die schlechteste Leistung gezeigt. Wir können froh sein, dass wir noch einen Punkt geholt haben."

SV ARP Coach Bennedikt Böger meinte. "Schlechtes Spiel auf noch schlechteren rasen. Wir waren etwas gefühlt etwas besser aber auch keine zwingenden Chancen. Klassisches 0:0 mit vielen Fouls und viel gebolze."

Semir Hajdarevic vom SV ARP Trainerteam sagte uns. "Wir sind über das ganze Spiel hinweg die bessere Mannschaft. Wir haben in den ersten 20 Minuten gute Chancen, die wir leider nicht in Tore ummünzen können. Von Eversen kam kaum etwas, aber die haben sich vor jeden Ball geschmissen. In der zweiten Halbzeit ist das Spiel zerfahren. Wir haben noch einen Lattentreffer, einmal schmeißt sich der Torwart bei der Ecke vor den Ball und einen hochkarätigen Kopfball nach einer Flanke lenkt der Torwart den Ball zur Ecke. Es fühlt sich an wie eine Niederlage auch wenn wir hier gegen den 2. der Tabelle einen Punkt geholt haben. Nochmals Danke an Björn und André, die uns ausgeholfen haben."

Kommentieren