Kreispokal aktuell

Push nach der Pause – Doppelschlag dreht das Spiel

21. August 2021, 18:50 Uhr

Pokalsamstag hieß es am heutigen späten Nachmittag in Albaxen. Der heimische SVA bat um Spielverlegung und der SuS Gehrden/Altenheerse stimmte diesen zu. So trafen die beiden A-Ligisten erst am heutigen Samstag aufeinander mit dem besseren Ende für Albaxen die 2:1 (0:1) siegten. Dabei begann das Match verhalten. Erst Mitte der ersten Halbzeit (25.) nahm die Partie Fahrt auf. Die Gäste kamen mit Tempo über die rechte Seite und brachten die Kugel scharf vor die Kiste. Dort versuchte der Gastgeber den Ball zu klären, doch der Ball prallt vom Bein ins eigene Tor zum 1:0 für den SuS.

Doppelschlag nach der Pause

Die 0:1 Führung gab der Mannschaft von Michael Puhl mehr Sicherheit. Auf der anderen Seite hatte der SV Albaxen etwas mit dem Rückstand zu kämpfen. Doch mit zunehmender Spieldauer wurde die Mannschaft von Maik Schmitz in der Offensive aktiver und drückten auf den Ausgleich. Doch der Gäste aus Gehrden und Altenheerse konnten die knappe Führung mit in die Kabine nehmen. Nach dem Seitenwechsel gab es das gleiche Bild. Der SVA wollte den Ausgleich und der SuS aus Gehrden/Altenheerse wollte mit einem Konter die Weichen auf Viertelfinale stellen. 

Nach der Pause machte Albaxen Dampf und hatte die Chancen zum Ausgleich (46./50.) Der Gästekeeper vereitelt allerdings stark. Die Chance zum 2:0 hatten auch die Gäste. Aber Grawe (58.) trifft nur das Außennetz. Ein Doppelpack der gastgebenden Blau-Weißen dreht dann die Partie durch Schinowski (60.) und Rohde (64.). Danach hatte Albaxen weitere Dinger auf dem Schlappen, die Gäste klärten auf der Linie und hatten bei einem Lattentreffer Glück. In der Nachspielzeit besaß Gerhrden/Altenheerse noch die Mega-Chance zum Ausgleich, aber das Ding geht übers Tor. So bleib es schlussendlich bei Sieg und Viertelfinaleinzug der Albaxer.

Co-Trainer Christoph Struck erklärte aus Albaxer Sicht. „Wir haben die erste Viertelstunde gebraucht, um sicher ins Spiel zu kommen. Danach war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Leider mussten wir dann einen dummen Gegentreffer hinnehmen. So ging es in die Pause. In der 2. Hälfte haben wir sofort das Spiel an uns gerissen und uns eine Möglichkeit nach der anderen erspielt und konnten dann innerhalb von Minuten das Spiel gedreht. Die letzten 10 Minuten waren dann natürlich schwer für uns, da der Gegner dann auch Druck gemacht hat. Wir haben es dann sauber über die Bühne gespielt. Ich bin verdammt stolz auf meine Jungs für die kämpferische Leistung.“

Gästetrainer Michael Puhl meinte. „In der ersten Halbzeit haben wir nichts zugelassen und haben verdient geführt. Albaxen kam stark aus der Kabine und hat sich mehrere Chancen herausgespielt und verdient die Partie gedreht. Danach haben wir noch alles versucht, aber zum Ausgleich hat es nicht gereicht. Glückwunsch an Albaxen.“

SuS Spieler Tim Müller ergänzte seinen Trainer. „Ausgeglichenes Spiel indem die 2. Halbzeit das Spiel entscheidet. In der ersten Halbzeit haben wir überwiegend alles im Griff und dürfen gerne auch 2:0 führen. Im zweiten Spielabschnitt hat Albaxen die Oberhand und dreht das Spiel. Zum Ende des Spiel verpassen wir den Ausgleich trotz dreier großer Chancen. Trotz Niederlage war es eine ordentliche Präsentation im Pokal. Wir nehmen viel mit und konzentrieren uns nun auf die Saison.“

[Widget Platzhalter]

Kommentieren