Kreisliga C Gruppe 4

Gipfeltreffen der Kreisliga C Gruppe 4

22. Oktober 2020, 13:00 Uhr

Die Reserve von Bühne/Körbecke fordert bereits am Freitagabend im Topspiel den SuS Rösebeck heraus. Letzte Woche gewann die SG Bühne/Körbecke II gegen die SG Lütgeneder/Dössel mit 3:1. Damit liegt die SG B/K II mit zwölf Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld. Am letzten Sonntag holte Rösebeck drei Punkte gegen die SG Borgholz-Natzungen/Manrode II (9er) (4:1).

Im Angriff brachte Bühne/Körbecke II deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur zwölf geschossenen Treffern erkennen lässt.

Mit mehr als 3,17 geschossenen Treffern pro Partie blickt der SuS auf eine gut funktionierende Offensive.

Beide Teams sind in der gleichen Tabellenregion unterwegs. Den Unterschied machen lediglich drei Zähler aus. Die Mannschaft von Fabian Richter ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet drei Siege und drei Unentschieden. Nur einmal gab sich das Team von Trainer Jens Nutt bisher geschlagen.

Auf dem Papier ist ein Favorit nicht auszumachen. Welches Team holt sich auf dem Platz am Ende den Sieg?


Gästetrainer Jens Nutt meinte vor der Partie: "Zu unserer Aufstellung kann ich noch nichts sagen. Wir müssen bei den 4 verletzten Spielern sehen, wie es am Freitag aussieht. 3 Spieler sind noch mit Fragezeichen (Arbeit). Zum Gegner kann ich nicht viel sagen. Denke aber, dass es ein schweres Derby wird, weil beide Mannschaften natürlich gewinnen wollen."

Bei der SG meinte Coach Fabian Richter: "Freitagabend Derby gegen Rösebeck. Ich denke es gibt in der Kreisliga fast nichts besseres, als ein Derby zuhause unter Flutlicht. Rösebeck hat einen guten Lauf und eine eingespielt Truppe, daher erwartet uns eine schwere Aufgabe. Bei uns fehlen krankheitsbedingt oder verletzungsbedingt Johannes Klare, Heiko Weber und Steffen Rose. Außerdem werden wir David Sievers (Knochenhautentzündungen) und Julian Denecke (Steißbein Probleme) noch schonen müssen, Christian Wrede ist im Urlaub und der Einsatz von Mario Kropp ist noch unklar. Das Abschlusstraining konnten wir trotzdem mit 23 Mann durchführen. Die Mannschaft ist motiviert und wir hoffen auf gut besuchte Kulisse. Im Derby zählen nur die drei Punkte für Dorf und Verein."

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema