Landesliga Staffel 1

"Dann wurde es wild!"

19. Dezember 2021, 10:49 Uhr

Der TuS Dornberg und der SC RW Maaslingen lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 3:4 endete. Maaslingen wurde der Favoritenrolle somit gerecht.

Niklas Müller besorgte vor 80 Zuschauern das 1:0 für die Rot-Weißen. Das 1:1 von Dornberg stellte Malte Schmidt sicher (35.). Vor dem Seitenwechsel sorgte Kilian Tschöpe mit seinem Treffer für eine kalte Dusche für die Dornberger. Die Pausenführung des SC RW fiel knapp aus. Marc Rustige versenkte den Ball in der 52. Minute im Netz der Maaslinger. In der 58. Minute stellten die Gäste personell um: Per Doppelwechsel kamen Christian Schröer und Philipp Rusteberg auf den Platz und ersetzten Ersan Keser und Etrit Cakici. Der Treffer zum 3:2 sicherte dem SC RW Maaslingen nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Tschöpe in diesem Spiel (63.). Für das dritte Tor des TuS war Mitja Schierbaum verantwortlich, der in der 88. Minute das 3:3 besorgte. Der Schlusspfiff war zum Greifen nah, als Rusteberg noch einen Treffer parat hatte (90.). Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Hendrik Maaz (Bergkamen) siegte Maaslingen gegen den TuS Dornberg.

Bei Dornberg präsentierte sich die Abwehr angesichts 31 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (32). Trotz der Schlappe behalten die TuS´ler den neunten Tabellenplatz bei. Sechs Siege, ein Remis und acht Niederlagen hat die Heimmannschaft derzeit auf dem Konto.

Der SC RW behauptet nach dem Erfolg über den TuS den vierten Tabellenplatz. Der SC RW Maaslingen präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 37 geschossene Treffer gehen auf das Konto von Maaslingen. Der SC RW knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der SC RW Maaslingen acht Siege, vier Unentschieden und kassierte nur drei Niederlagen. Nach vier sieglosen Spielen ist Maaslingen wieder in der Erfolgsspur.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 06.02.2022 empfängt der TuS Dornberg dann im nächsten Spiel den SCV Neuenbeken, während der SC RW am gleichen Tag bei der Spvg Brakel antritt.


"Wir sind sehr glücklich über den hart erkämpften Sieg. Die ersten 20 Minuten waren sehr ordentlich und dann wurde es wild. Am Ende ein nicht unverdienter Sieg", schildert Gästetrainer Jan-Werner Schmitz vom SC RW Maaslingen.

Dornberg Coach Jens Horstmann erklärte zum Spiel. „Es haben auch hinter viele Leute gesagt, das es für die neutralen Zuschauer ein richtig tolles Spiel gewesen ist. Es war ein geiles hin und her, leider mit dem unglücklichen Ende für uns. Keiner hat sich hinten reingestellt und beide haben offensiv agiert. Wir sind dreimal wieder gekommen nach Rückstand und haben noch zwei Abseitstreffer erzielt und noch ein, zwei Chancen. Auf unserer anschließenden Weihnachtsfeier habe ich mich noch mit unserem Keeper darüber unterhalten. Die vier Treffer waren alles keine Torwartfehler, aber er ärgerte sich darüber, weil man vielleicht doch dran kommen konnte. Bei uns war es auch das letzte Spiel von Daniel Kauffeldt. Er geht zurück nach Düsseldorf, denn er ist mit dem Studium hier durch. Außerdem wollten wir gestern noch Marcel Kranzioch und Andreas Janzen verabschieden.Die hören beide auf. Haben es leider beide nicht zum Spiel geschafft. Nach dem Ausgleich wollten wir das Spiel gewinnen, wir hatten das Momentum nach dem 3:3 aber wir haben es dann leider nicht geschafft und den einen Punkt nicht mitnehmen können. Wir gehen trotzdem mit einem guten Gefühl in die Winterpause.“

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema