Kreisliga B Gruppe 1

"Wir haben ja nichts mehr wirklich zu verlieren"

11. Mai 2022, 11:30 Uhr

Nach fünf Partien ohne Sieg braucht Langeland mal wieder einen Erfolg – am besten schon an diesem Donnerstag, im Spiel gegen die Zweitvertretung von Marienmünster. Am letzten Spieltag kassierte der VfL die 18. Saisonniederlage gegen SG Nethe A-B-O. Am letzten Sonntag verlief der Auftritt von SG M/R II ernüchternd. Gegen den SV Holzhausen/Erwitzen kassierte man eine 0:1-Niederlage. Im Hinspiel erlitten die Schwarz-Gelben eine knappe 1:2-Niederlage gegen SG Marienmünster/Rischenau II. Springt dieses Mal mehr für den VfL Langeland heraus?

Langeland rangiert mit acht Zählern auf dem 15. Platz des Tableaus. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des Gastgebers ist deutlich zu hoch. 76 Gegentreffer – kein Team der Kreisliga B Gruppe 1 fing sich bislang mehr Tore ein.

Marienmünster II hat 15 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang 14. 21:71 – das Torverhältnis des Gasts spricht eine mehr als deutliche Sprache. Zu den vier Siegen und drei Unentschieden gesellen sich bei SG M/R II 15 Pleiten.

Diese Begegnung lässt auf Tore hoffen, auch wenn beide Mannschaften vor allem durch Gegentreffer auffallen. So griff der VfL bisher 76-mal ins eigene Netz. Dagegen hatte SG Marienmünster/Rischenau II bisher 71-mal das Nachsehen in dieser Saison. Sowohl der VfL Langeland als auch Marienmünster II entschied keines der letzten fünf Spiele für sich. Deshalb werden beide Mannschaften mit aller Macht versuchen, dieses Spiel zu gewinnen.

Langeland oder SG M/R II? Wer am Ende als Sieger dasteht, ist aufgrund des ähnlichen Leistungsvermögens kaum vorhersagbar.  VfL Trainer Jan Brockmann schildert. "Wir haben heute wirklich sehr konzentriert und gut trainiert. Jeder einzelne hat gut mitgezogen. Wenn wir uns diese Sachen weiter so erarbeiten im Training und uns im Spiel noch mehr zutrauen, werden wir auf jeden Fall punkten. Wir haben ja nichts mehr wirklich zu verlieren, von daher heißt es jetzt sich auf unser Spiel zu fokussieren und einfach Spaß zu haben. Bringen wir das auf den Platz, muss man uns auch erst einmal schlagen. Ich bin sehr zuversichtlich das wir am Donnerstag punkten werden."

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema