Kreisliga C Gruppe 4

Bewährungsprobe für Borgholz II

17. Oktober 2020, 11:00 Uhr

Der VfR Borgentreich III will im Spiel beim FC BW Weser II / Derental nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Beide Mannschaften dürften sich die gleichen Siegchancen ausrechnen. Im Tableau liegen die Kontrahenten in jedem Fall dicht beieinander. Zu mehr als Platz zehn reicht die Bilanz von BW Weser II derzeit nicht. Im Sturm der Blau-Weißen stimmt es ganz und gar nicht: Acht Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Borgentreich III belegt mit fünf Punkten den achten Tabellenplatz. Mit mehr als 2,33 geschossenen Treffern pro Partie blickt der VfR III auf eine gut funktionierende Offensive. Nach sechs Spielen verbuchen die Orgelstädter einen Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen auf der Habenseite. Mit dem Gewinnen taten sich die Borgentreicher zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Der SV Haarbrück/Jakobsberg fordert im Topspiel die SG Erkeln/Hembsen II (9er) heraus. Mit Erkeln/Hembsen II spielt Haarbrück/Jakobsberg gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe – zumindest lässt der Blick auf die aktuelle Tabellenlage der beiden Mannschaften dies vermuten. Mit 13 Punkten aus fünf Partien ist die SG E/H II noch ungeschlagen und rangiert derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz. Offensiv konnte den SG´ler in der Kreisliga C Gruppe 4 kaum jemand das Wasser reichen, was die 17 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Gefahr geht insbesondere vom Angriff der Spielgemeinschaft aus. Hier schlägt man im Schnitt mehr als dreimal pro Partie zu. Mit elf Zählern aus fünf Spielen steht der SV momentan im Mittelfeld der Tabelle. Prunkstück des SV Haarbrück/Jakobsberg ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst zwei Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. Die Haarbrücker beweisen Vollstreckerqualitäten. Durchschnittlich markiert man mehr als 3,6 Treffer pro Begegnung.

Nach nur einem Punkt aus den zurückliegenden fünf Partien steht die SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe II (9er) im Spiel gegen den SC Herstelle mächtig unter Druck. Die Vorzeichen sprechen für ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Herstelle besetzt momentan mit sieben Punkten den sechsten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 12:12 ausgeglichen. Nach sechs ausgetragenen Partien ist das Abschneiden der Hersteller insgesamt durchschnittlich: zwei Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen. Dalhausen bekleidet mit vier Zählern Tabellenposition neun. Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden der Grün-Weißen liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 18 Gegentreffer fing. Beeindruckend ist die Abschlussstärke der Spielgemeinschaft. Durchschnittlich trifft das Team von Coach Simon Krull mehr als zweimal pro Begegnung. Nach sechs absolvierten Begegnungen stehen für die SGD ein Sieg, ein Unentschieden und vier Niederlagen auf dem Konto.

Am kommenden Sonntag treffen die SG Lütgeneder/Dössel und die Reserve der SG Bühne/Körbecke aufeinander. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Bühne/Körbecke II steht vor einer schweren, aber nicht unlösbaren Aufgabe. Mit 13 Punkten steht Lügteneder/Dössel auf dem Platz an der Sonne. Die Stärke des Spielgemeinschaft liegt in der Offensive – mit insgesamt 19 erzielten Treffern. Vier Erfolge, ein Unentschieden sowie eine Pleite stehen aktuell für das Heimteam zu Buche. Mit neun ergatterten Punkten steht die SG B/K II auf Tabellenplatz fünf. Mit erst neun erzielten Toren haben die SG´ler im Angriff Nachholbedarf.

Die SG Borgholz-Natzungen/Manrode II (9er) bestreitet am nächsten Sonntag ein Auswärtsspiel gegen den SuS Rösebeck. Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für Rösebeck, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz der Blau-Weißen erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden von Borgholz II. Der SuS nimmt mit zwölf Punkten den dritten Tabellenplatz ein. Durchschlagskräftig präsentiert sich bei den Rösebecker die Offensivabteilung, die im Schnitt mehr als dreimal pro Spiel zulangt. Im Angriff der S B-N/M II herrscht Flaute. Erst einmal brachten die Borgholzer den Ball im gegnerischen Tor unter.

Kommentieren