Bezirksliga Staffel 4

Giganten-Gipfel

03. Oktober 2020, 10:00 Uhr

Der SV Westfalia Erwitte I spielt am kommenden Samstag, um 12:45 Uhr, gegen die Spvg 20 Brakel. Die Vorzeichen deuten auf ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Mit sechs Zählern aus vier Spielen steht Brakel momentan im Mittelfeld der Tabelle. Die Stärke der Brakeler liegt in der Offensive – mit insgesamt zwölf erzielten Treffern. Zu mehr als Platz acht reicht die Bilanz von Erwitte derzeit nicht. Der Angriff ist beim SV die Problemzone. Nur vier Treffer erzielten die Rot-Weißen bislang. Bisher verbuchte der Sportverein einmal einen dreifachen Punktgewinn. Demgegenüber stehen ein Unentschieden und zwei Niederlagen.

Nach nur einem Punkt aus den zurückliegenden vier Partien steht die JSG Kollerbeck-Nieheim-MaMü im Spiel gegen den SV Heide Paderborn mächtig unter Druck. Die Ausgangslage spricht für Paderborn, womit Kollerbeck sich jedoch noch lange nicht geschlagen geben sollte. Der SVH belegt mit sechs Punkten den vierten Tabellenplatz. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil der Paderborner ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur zwei Gegentore zugelassen hat. Der Schlüssel zum Erfolg ist es, die Offensive der Rot-Weißen in Schach zu halten. Durchschnittlich markiert die Heimmannschaft mehr als 3,33 Treffer pro Match. Mit nur einem Zähler auf der Habenseite ziert die JSG das Tabellenende der Bezirksliga Staffel 4. Im Sturm der JSG Kollerbeck-Nieheim-MaMü stimmt es ganz und gar nicht: Vier Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Die Mannschaft von Coach Marc Beineke wird alles daran setzen, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Der Delbrücker SC fordert im Topspiel den SV Lippstadt 08 I heraus. Die Vorzeichen deuten auf eine ausgeglichene Partie. Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen. Lippstadt nimmt mit der maximalen Ausbeute von neun Zählern momentan den ersten Platz der Tabelle ein. Mit nur einem Gegentor stellen die Lippstädter die sicherste Abwehr der Liga. Durchschlagskräftig präsentiert sich bei den Schwarz-Roten die Offensivabteilung, die im Schnitt mehr als viermal pro Spiel zulangt. Delbrück rangiert mit neun Zählern auf dem zweiten Platz des Tableaus. Die Schwarz-Weißen präsentierten sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits zwölf geschossene Treffer gehen auf das Konto des DSC. Gefahr geht insbesondere vom Angriff der Delbrücker aus. Hier schlägt man im Schnitt mehr als dreimal pro Partie zu.

Will der SC Neheim den schwachen Saisonstart hinter sich lassen, muss gegen TuRa Elsen gewonnen werden. Neheim bekleidet mit einem Zähler Tabellenposition zehn. Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden der Rot-Weißen liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 17 Gegentreffer fing. Mit einem gesammelten Zähler hat Elsen den neunten Platz im Klassement inne. In der Defensive drückt der Schuh bei TuRa, was in den bereits acht kassierten Treffern nachhaltig zum Ausdruck kommt. Am Samstag will Elsen den ersten Sieg feiern.

Der SV Brilon bestreitet am 03.10.2020 ein Heimspiel gegen den Spielverein Westfalia Soest. Anpfiff ist um 13:00 Uhr. Brilon nimmt mit fünf Punkten den siebten Tabellenplatz ein. Die bisherige Ausbeute der Schwarz-Weißen: ein Sieg, zwei Unentschieden und eine Niederlage. Mit sechs ergatterten Punkten steht Soest auf Tabellenplatz fünf. Gegen die abschlussstarke Offensive des Spielverein ist kaum ein Kraut gewachsen. Im Schnitt lässt man hier das Netz häufiger als zweimal zappeln.

Kommentieren