SCV-Transferkracher

Rasche kommt sofort: Wechsel nicht erst im Sommer

08. Januar 2022, 13:24 Uhr

Christian Rasche: Nächste Station für den Kicker aus dem Kreis Höxter

Christian Rasche kommt ins Beketal. Der Borgentreicher, der im Kreis Höxter bestens bekannt ist und für Borgentreich, Warburg und die SpVg. Brakel kickte, spielt ab sofort für das Landesligaspitzenteam SCV Neuenbeken. Rasche wechselt 2019 vom VfR Borgentreich zum SV Heide Paderborn und wechselt nun zum SCV.

„Christian gehört zu den besten Spielern in der Landesliga und nicht nur deshalb sind wir sehr glücklich, dass wir ihn von unserem Konzept überzeugen konnten.“ so Dado Nesic, sportlicher Leiter des aktuellen Tabellendritten der Landesliga, Staffel 1.

Der Linksfuß ist 29 Jahre alt und kickt aktuell beim Ligakonkurrenten Heide Paderborn. In seinem sportlichen Lebenslauf stehen aber auch schon die Stationen SC Paderborn, Sportfreunde Lotte sowie SV Lippstadt, wodurch Rasche vielseitige Erfahrungen mit ins Beketal bringt.
"Ich habe den SCV in vielen Spielen als Gegner kennengelernt und die positive Entwicklung in den letzten Jahren aufmerksam verfolgt. Marco Cirrincione ist mir zudem bereits als Trainer aus meinen Jugendstationen bekannt und nun möchte ich dem Team bei ihren sportlichen Zielen weiterhelfen."

„Ich hatte Christian schon mal angesprochen und finde es sehr cool, dass er sich nun noch einmal in einem anderen Gefilde präsentieren möchte. Er hat Führungsqualitäten und kann auf verschiedenen Positionen spielen. Perfekt, um das Team auf das nächste Level zu hieven.“ so der Neuenbeker Coach zu dem Rasche-Wechsel. Der Wechsel war für den Sommer geplant. Kurzfristig einigten sich beide Vereine in konstruktiven Gesprächen auf einen sofortigen Wechsel.

Der SCV Neuenbeken vermeldet zusätzlich, dass alle Leistungsträger auch in der Saison 22/23 das gelb-blaue Trikot anziehen werden und kein Spieler das Beketal verlassen wird. „Das ist das schönste Feedback was man von den Jungs erhalten kann. Wir werden uns aber nicht darauf ausruhen und in der Rückrunde weiter Gas geben.“ so Cirrincione stellvertretend für sein Trainerteam. 

Kommentieren