Jugend

"Wir haben uns leider nicht belohnt!"

21. September 2020, 10:00 Uhr

Die Brakeler B-Mädchen sind weiter in der Erfolgsspur. Für die Kreisstädter gab es einmal Grund zu jubeln und eine Auswärtsniederlage. Die Brakeler A-Jugend bleibt ohne Sieg. 

A-Jugend - Spvg Brakel : SC Wiedenbrück

Die A-Junioren der Spielvereinigung Brakel hatten heute den SC Wiedenbrück zu Gast. Die Elf von Arthur Wiebe steht nach dem zweiten Spieltag noch ohne Sieg, aber mit zwei Unentschieden auf dem 11. Tabellenplatz. Beim heutigen Spiel gab es ein klassisches Null zu Null. Beide Mannschaften waren in der letzten Zone nicht zwingend genug und somit trennen sich die beiden ohne Tore. Arthur Wiebe zum Heimspiel gegen die Wiedenbrücker: „Sehr starke Hälfte! In allen Belangen überlegen. Wiedenbrück kam mit dem Tempo und dem pressing nicht zurecht.
Wir hatten in der ersten Hälfte 2 100%ige Chancen, haben uns aber leider nicht belohnt.
Ab der 60 Minute hat Wiedenbrück mehr Spielanteile bekommen und sich einige Chancen erspielt.
Wir hatten in der 90. Minute noch eine 100% ige wo wir aus 5 Metern nach einer hereingabe nur noch den Keeper vor uns hatten. Heute waren wir die bessere Mannschaft und haben uns leider nicht belohnt!“

B-Jugend - SV Höxter : SV Eintracht Jerxen Orbke II

Für die Elf von Kariem Moussa ging es gegen die Reserve des SV Jerxen Orbke. Die Kreisstädter hatten bereits nach 24. Minuten Grund zu jubeln, Noah Mehary Semere erzielte die 1:0 Führung für den SV Höxter. Das war dann auch der Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit sah es lange nach einem knappen Sieg für den SV Höxter aus. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff traf Joshua Dahlheimer das 2:0 und erlöste damit die Kreisstädter. Der Trainer, Kariem Moussa, zum Heimsieg seiner Jungs: „Gegen einen spielerisch gut aufgelegten Gegner gewinnen wir unser Heimspiel 2:0. Die Höxteraner Jungs überzeugten mit einer organisierten defensive und einem sauberen Umschaltspiel. Beide Tore resultieren aus gut zu Ende gespielten Kontern. Nach nun 3 Spieltagen immer noch ungeschlagen, möchte man nun auch Auswärts nachlegen. Die Tore erzielen: Noah Mahary, Joshua Dahlheimer„

B-Juniorinnen - Delbrücker SC II : Phönix Höxter

Die Kreisstädter spielten heute auswärts bei der Reserve des Delbrücker SC. Die Gäste schienen noch nicht ganz wach zu sein, nur nach drei Spielminuten ging Delbrück in Führung. Die Gäste fanden aber die richtige Antwort und erzielten in der 28. Minute das 1:1. Das war zudem auch das Halbzeitergebnis. Nach der Halbzeit hatten die Delbrücker fünf überragende Minuten. nach Toren in der 50.,52. und 55. Minute lagen die Gastgeber mit 4:1 in Führung. Die Gäste erzielten noch das Tor für die Kosmetik, zum 4:2 in der 63. Spielminute. Die Delbrücker legten noch einen drauf und erzielten in der 67. Minute den 5:2 Endstand. Holger Fischer, Trainer der Höxteraner, zum Auswärtsspiel: „Wir spielen gut wie in den 2 Spielen zuvor. Allerdings machen wir es uns selbst schwer, wenn wir in den entscheidenen Situationen zu passiv sind. Wir spielen mit 2 D-Mädchen und unserer eigentlichen Torhüterin im Sturm. Personell zwingt es uns momentan zu ungewöhnlichen Schritten. Unter diesen Umständen haben wir aber trotz des klaren Ergebnisses ein gutes Spiel gemacht!“

B-Juniorinnen - SC Bielefeld 04/26 : Spvg Brakel

Die Nethekicker bleiben weiter auf der Siegesstraße. Auch die Bielefelder konnten den Rot-Schwarzen Sturm nicht stoppen. Spielerin der ersten Halbzeit war ganz klar Marie-Julie Hartmann. Mit ihrem lupenreinen Hattrick (Tore: 8., 31., 40. Minute) brachte sie ihren Mädels mit einem beruhigenden 0:3 in die Pause. Die Schützlinge von Richard Moritz drückten weiter aufs Gas. Edda Maria Daldrup erzielte einen Doppelpack (53., 62.), Lara Richter erhöhte in der 69. Minute auf 0:6. Für das 0:7 sorgte Lena Schlüter in der 71. Minute. Am Ende stand es 0:8 für die Gäste aus Brakel. Die Spvg steht nun mit 21:0 Toren auf dem Platz der Sonne, Trainer Moritz zum Spektakel: „Aufgrund zwei Verletzungen und Firmungen sind wir heute etwas ersatzgeschwächt nach Bielefeld gefahren. Die Mädels haben es sich heute über die ganze Strecke zu schwer gemacht, wir waren zu behäbig, zu langsam, technisch mit vielen Fehlern, taktisch zu eng aufeinander und zu viel horizontal Fußball gespielt. Durch die individuelle Klasse gewinnen wir im Endeffekt. Die Kälte vorm Tor hat heute gestimmt, wir haben aus weniger Chancen mehr Tore erzielt, als letzte Woche. Der Gegner wollte bisher am mutigsten mit uns mitspielen, mit viel individueller Klasse. Wie auch bei den anderen Mannschaften fehlt der Druck in der letzten Reihe, sie hätten sich aber mit ein bis zwei Toren belohnen können. Wir stehen nun mit 9 von 9 möglichen Punkten ganz oben in der Tabelle, ich bin sehr stolz auf die Mädels!“

Kommentieren