Kreisliga A

Sonntagsschuß als Dosenöffner

06. September 2020, 19:20 Uhr

Was für ein Auftakt in den beiden Kreisligen A. Wir haben hier die Spiele der beiden Staffeln zusammengefasst mit den Stimmen der Mannschaften.

Gruppe 1

.

SG Brenkhausen/Bosseborn/Ovenhausen - TuS Bad Driburg 0:7 (0:1)

Das Bollwerk von der SG Brenkhausen/Bosseborn/Ovenhausen hielt gegen den Favoriten vom TuS Bad Driburg bis zur 40. Minute. Doch dann traf Torjäger Jonas Wiechers-Wiemers zum 0:1 und damit war der Bann gebrochen. Zwar passierte bis zur Pause nichts mehr, doch nach dem Seitenwechsel legte der TuS Express los. So erhöhten der einwechselte Marcel Prib und Kai Derksen auf 0:3. Ehe die Show von Jonas Wiechers-Wiemers begann.  Der Torjäger legte noch drei Treffer im zweiten Durchgang nach. Der Hattrick wurde hatte nur einen kleinen Schönheitsfehler und das war der Treffer zum 0:5 durch Peter Bussek. Am Ende siegten die Kurstädter verdient mit 0:7. 

Gästetrainer Dennis Hustadt sagte nach der Partie: "Wir gewinnen 7 zu 0. Die Tore erzielten 4 mal Wiechers Wiemers, Bussek, Prib, Derksen . Die erste Halbzeit war etwas zäh. Wir mussten mit dem Platz warm werden und haben zu lange in der Ballanahme gebraucht. Nach dem Wechsel hatten wir tolle Kombinationen die zu Toren führten. Die Bewegung war besser und eine höher Laufbereitschaft. Insgesamt war es ein gelungener Auftakt in die Saison." SG BBO Coach Thorsten Diekmann sagte nach Schlusspfiff: "Bis zur 43. Minute lassen wir für Driburg nicht viel zu. Dann können sie einmal befreiter aufspielen und Wiechers-Wiemers holt aus 16 Meter ein Sonntagsschuß raus, welcher im Knick landet. Dann gehen wir mit einem 0:1 Rückstand in die Pause. Wir machen bis dato ein gutes Spiel. Wir stehen kompakt und wir stehen tief. Driburg hatte mehr Spielanteile. Aber kaum Torchancen. In der zweiten Halbzeit bekommen wir gleich durch einen Flatterball das 0:2 und direkt danach das 0:3. Dann waren wir gebrochen und haben uns ergeben. Damit wurden die Räume für die Driburg größer und so schraubt sich das Ergebnis in die Höhe."

SG Bühne/Körbecke - SG Altenbergen/Vörden 3:1 (2:0)

Der Aufsteiger von der SG Bühne/Körbecke feierte einen Einstand nach Maß in der Kreisliga A. Nach zehn Minute führte der Gastgeber mit 1:0. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte der Gästeabwehrspieler den Ball nur ins eigene Netz befördern. Noch vor der Pause erhöhte Jonathan Kornhoff per Elfmeter auf 2:0. Kornhoff war es auch, welcher nach der Pause das 3:0 machte und damit war der Drops gelutscht. Den Ehrentreffer zum 3:1 für die Gäste machte Glenn Grawe nach einer Ecke.   "Wir liegen schnell mit 1:0 hinten. Das war bereits nach zehn Minuten.Danach waren wir wach und besser ins Spiel. Hätten sogar einen Elfmeter bekommen können oder müssen. Doch der Schiedsrichter hat das Handspiel nicht gepfiffen. Er meinte die Hand war angelegt. Postwendend bekommen wir einen Elfmeter gegen uns und liegen zur Pause 2:0 hinten.In der Pause haben wir etwas umgestellt. Doch in der 55. Minute machte Bühne dann das 3:0. Dabei verpassten wir es vorher auch unsere Chancen zu nutzen. Im Großen und Ganzen könnte das Spiel anders laufen, wenn wir den Elfmeter bekommen. Insgesamt war es ein sehr offenes Spiel und für die Zuschauer ein tolles Match. Es ging nur nach vorne und es war Tempo drin",  so Gästetrainer Carsten Sager. Sein Gegenüber Dieter  Olejak: "Beim 1:0 setzte sich Niklas Hanke auf der rechten Seite durch und flankt scharf in die Mitte, wo ein Altenberger/Vörder Spieler den Ball ins Netz schießt. Das 2:0 noch vor der Pause durch einen Elfmeter Torschütze Jonathan Kornhoff. Niklas Bremer war gefoult worden. Zur Pause hätten wir aber schon mindestens 4:0 führen müssen. Aber selbst die besten Chancen wurden vergeben. Nach dem Wechsel erzielte Jonathan Kornhoff mit seinem zweiten Treffer das vorentscheidende 3:0. Durch Nachlässigkeiten kassieren wir kurz vor Schluss nach einer Ecke noch ein unnötiges Gegentor. Insgesamt ein hochverdienten Sieg."

SSV Würgassen - SV Bonenburg 1:1 (0:0)

Unentschieden hieß es nach 90 Spielminuten in Würgassen auf dem Sportplatz. Der heimische SSV und der SV Bonenburg trennten sich 1:1 Unentschieden. Ricardo da Costa brachte die Heimelf in der 60. Minute in Führung. Die konnte der Gast aus Bonenburg in der 80. Minute durch Lars Hoppe ausgleichen, was zeitgleich auch der Endstand war.  "1:1 Endstand. Torschütze für uns war  Ricardo da Costa. Den Ausgleich bekommen durch einen Elfmeter", so SSV Obmann Patrick Kleefisch. Jens Brechtken, Co Trainer vom SV Bonenburg, sagte: "Waren klar die bessere Mannschaft! Der gegnerische Torwart und 3 mal Pfosten oder Latte verhinderten 3 Punkte für uns. Würgassen kam 3 mal vor unser Tor und machte aus den nichts das 1:0. Danach haben wir das Tor des Gegners belagert, aber uns nicht belohnt für den kämpferischen Einsatz!"

FC Germete/Wormeln – FC Stahle 1:2 (0:1)

Verkehrte Welt in Wormeln. Beim Duell zwischen dem FC Germete/Wormeln und dem FC Stahle machte der Gastgeber in der ersten Halbzeit das Spiel, doch der Treffer fiel auf der anderen Seite. Pascal Ewers brachte die Mannschaft von Andreas Struck mit 0:1 in Führung und damit ging es auch in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel etwas ausgeglichener und die Heimelf kam zum verdienten Ausgleich durch Kevin Kloidt. Nun war das Match offen und den Lucky Punch setzte Pascal Ewers für die Gäste aus Stahle als er zum 1:2 Siegtreffer traf. Geschäftsführer David Bönnighausen vom FC Germete/Wormeln sagte: "Am Ende ein echt enttäuschendes Ergebnis. Zur Halbzeit hätten wir ohne Probleme schon mit 4:1 führen können, stattdessen fällt nur ein Tor für die Gäste. Zweite Halbzeit können wir nochmal etwas drauflegen und kommen endlich zum verdienten Ausgleich. Torschütze Kevin Kloidt. Zum Ende der Partie versuchen wir weiter alles. Doch trotz aller Bemühungen reicht Pascal Ewers eine Chance um die drei Punkte für Stahle einzusacken. Super Leistung von uns, leider keine Zähler." Bei den Gästen sagte Trainer Andreas Struck: "Wir gewinnen in Germete. Es war ein sehr schwieriges Spiel. es war von beiden Teams viel Kampf und Krampf. Wir gehen mit 0:1 in Führung. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin. Wobei sich Germete die Zweikämpfe bissiger angenommen hat und damit Bälle erobert hat und diese schnell in die Spitze gespielt hat.  Germete hatte viele Torchancen im ersten Durchgang. Dort hatte unsere Zuordnung nicht gepasst. In der zweiten Halbzeit wird unser Spiel besser und die Partie wird ausgeglichener. Beide Mannschaften haben Torchancen. Dann bekommen wir nach einem Freistoß das 1:1. Damit war die Partie offen und beide Clubs wollten den Sieg. Uns ist dann der 1:2 Siegtreffer gelungen. Insgesamt hätten beide Teams heute den Sieg verdient gehabt.

Gruppe 2

.

SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen - Warburger SV 0:4 (0:1)

Beim Derby in Scherfede konnte sich am Ende der Gast vom Warburger SV souverän durchsetzen. Bis zur Pause war es noch eine knappe Geschichte. Dort führte Warburg nur mit 0:1 durch das Tor von Valentin Gleibs. Nach der Pause drehte die Voss-Elf dann auf und erhöhte durch Zymer Schroller auf 0:2. Damit war der Bann bei der SG Scherfede/Rimbeck/Wresen gebrochen und erneut Gleibs und Leonard Adam bauten das Ergebnis auf 0:4 aus. 
"Erste Halbzeit haben wir noch gut mitgehalten. Nach dem 0:2 war das Spiel gelaufen. Verdiente Niederlage auch in der Höhe. Zudem gab es noch eine Rote Karte in der Schlussphase für Falk Hoppe. Leider hat sich unsere ehemaliger Spieler Patrik Vesper dabei unglücklich verletzt. Wir hoffen nichts schlimmes und wünschen Piti gute Besserung", schildert SG Trainer Karl Schröder.  Gästetrainer Jürgen Voss meinte: "Wir haben hoch verdient 4-0 gewonnen. Bei gefühlten 70% Ballbesitz hatten wir genug Chancen um dass Spiel schon in der 1. Halbzeit zu entscheiden. So reichte es nur zu dem Tor von Valentin Gleibs. In einigen Phasen haben wir dass Tempo zu sehr rausgenommen und Scherfede zu 1-2 halben Chancen eingeladen. Nach dem 2-0 durch Zymer Schroller war dass Spiel gelaufen. Valentin Gleibs und Leo Adam mit einer tollen direkt Abnahme erhöhten auf 4-0. Kurz vor Schluss gab es noch eine rote Karte als Patrick Vesper alleine Richtung Tor unterwegs war und kurz vor dem 16er gefoult wurde. Leider verletze sich Patrick bei dieser Aktion an der Wade. Wir hoffen dass es nichts schlimmes ist. Am Ende aber ein mehr als verdienter Sieg."

Sus Gehrden/Altenheerse - TIG Brakel 2:6 (1:3)

Klare Angelegenheit im Duell zwischen dem SuS Gehrden/Altenheerse und TiG Brakel. Zwar konnte der Gastgeber früh durch Lars Peters in Führung gehen doch Sefa Sener, Robert Machleidt und erneut Sefa Senar drehten das Spiel vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel legte Tarik Aksogan das 1:4 nach, und damit war der Drops gelutscht. Zwar verkürzte Tim Müller nochmal für die Heimelf, doch Johannes Wagner und erneut Sefa Sener bauten das Ergebnis auf 2:6 aus.   SuS Spieler Tim Müller sagte gegenüber FuBaNews: "Deutliche Niederlage. Zu viele Individuelle Fehler und eiskalte Brakeler haben den Unterschied gemacht. Schnell abhaken." Bei TiG Brakel meinte Trainer Cihan Gündogan: "Heute haben wir alles umgesetzt, was wir trainieren und worauf wir aufbauen. Wir haben die ersten 15 Minuten gepennt und waren nicht da. Nach dem 0:1 waren wir alle wach und haben das Spiel kontrolliert ! Die Leistung war heute sehr gut von allen ! Das Spiel geht auch in der Höhe so in Ordnung."

SV Bredenborn - SV Albaxen 1:0 (1:0)

Der SV Bredenborn ist in der Liga angekommen. In einem umkämpften Match siegte der SV Bredenborn vor heimischer Kulisse mit 1:0. Das Tor des Tages machte Justin Gehrke bereits in der 18. Spielminute. Aufstiegstrainer Julian Middeke sagte gegenüber dem Portal: "Das goldene Tor des Tages erzielte Justin Gehrke mit einem sehenswerten Schlenzer aus 18 Metern. Kompliment an meine Mannschaft für die überzeugende Leistung in der 1 Halbzeit. Da hätten wir die Führung schon höher ausbauen können. Pech und ein starker Torwart haben uns daran gehindert. Macht Albaxen in der zweiten HZ zum richtigen Zeitpunkt den Ausgleich, hätte das Spiel kippen können. Dennoch eine schöne Rückkehr in die A Liga, so kann und muss es weitergehen! Großer Dank an unseren Vorstand für den Ablauf neben dem Platz, das ist nicht selbstverständlich." Bei den Gästen meinte Trainer Maik Schmitz: "Erste Halbzeit war Bredenborn durch Standards sehr gefährlich. Da hatten wir große Probleme. Ein Kopfball ging an die Latte und ein Schuss von Markus Esche hat uns Torwart Leo super pariert. Ansonsten hat Bredenborn ausschließlich mit langen Bällen agiert. Wir haben immer wieder versucht das Spiel auf den Boden zu bekommen was uns auch oft gelungen ist. Leider haben wir im Spiel im letzten Drittel oft die falsche Entscheidung getroffen sodass wir in der ersten Halbzeit wenig Möglichkeiten hatten. Zur Halbzeit hat Bredenborn durch die klaren Chancen verdient geführt. In der zweiten Halbzeit hatten wir alles im Griff. Haben zwei 100%ige Chancen liegen lassen. Trotzdem haben wir den Gegner in die eigene Hälfte gedrückt. Ich denke am Ende wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen.  Über 90 Minuten gesehen hatten wir die bessere Spielanlage." Sein Co Trainer Matthias Stiewe fügte hinzu: "Das erwartet hektische Spiel haben wir eigentlich gut im Griff. Bredenborn kann nur mit langen Bällen agieren,  aber wir waren vorm gegnerischen Tor einfach viel zu harmlos. Bredenborn geht nach 15 Minuten nach einem Standard in Führung , kurz danach haben sie erneut nach einem Standard eine weitere große Möglichkeit. Doch die Latte rettet. Danach kam nicht mehr viel , außer gelbe Karten auf beiden Seiten sowie eine gelb rote auf Bredenborner Seite. Trotzdem konnten wir uns keine wirkliche Chance mehr herausspielen, außer eine kurz vor Schluss, die aber der souveräne Torwart parierte.  So blieb es beim 0:1 Einen Punkt hätte mein Team definitiv verdient gehabt !!"

TuS Lüchtringen - TuS Vinsebeck 0:3 (0:1)

Es gibt leichtere Aufgaben, als ein Auftakt beim Aufsteiger in Lüchtringen. Doch diese Aufgabe konnte der TuS Vinsebeck heute gut meistern. In einem kampfbetonten Spiel war der Gast aus Vinsebeck die spielerisch bessere Mannschaft und ging im ersten Durchgang durch ein Kopfballtor von Axel Mahlmann in Führung. Nach dem Seitenwechsel machte die Disse Elf durch einen Doppelschlag von Niklas Bent und Marcel Jasperneite den Deckel drau.  "Wir freuen uns über den gelungenen Auftakt. Am Ende war es ein verdienter Sieg. Allerdings hat man uns zu Beginn schon die lange Pause angemerkt, wir haben etwas gebraucht um richtig im Spiel zu sein. Aber wir haben über 90 Minuten sehr wenig zugelassen und vorne noch die ein oder andere Chance liegen lassen", schildert Gästetrainer Maik Disse. Sein Gegenüber Sebastian Schwedhelm sagte: "Nach einer guten Phase zum Anfang bekommen wir nach einem Fehler im Spielaufbau das 0:1. Nach 37 Minuten sind wir aufgrund einer gelb/ roten Karte in Unterzahl und haben trotzdem die große Chance zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit betreiben wir einen hohen Aufwand, aber durch einen Doppelschlag des Gegners wird das Spiel entschieden."

Kommentieren