Kreisliga A2

Spitzenduo strauchelt - "Mallorca Party war nicht förderlich"

14. November 2021, 17:55 Uhr

In der Kreisliga A Gruppe zwei verlieren die beiden führenden. Bredenborn seine Heimpartie gegen Lüchtringen mit 1:0 und auch BW Weser unterliegt in Albaxen mit 1:0. Stahle gewinnt locker gegen Schlusslicht SG Brenkhausen mit 3:0. Damit wird es richtig spannend um die Plätze für die Meisterrunde. Spielfrei hatten an diesem 12. Spieltag der TuS Vinsebeck und die SG Marienmünster/Rischenau. 

SV Albaxen : FC Blau-Weiß Weser 1 : 0 (0:0)

Der SV Albaxen verpasste dem FC Blau-Weiß Weser einen Dämpfer und gewann mit 1:0 gegen den Tabellenführer. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe duelliert, ehe mit BW Weser ein 3:2-Sieger feststand.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für Albaxen und den FC ohne Torerfolg in die Kabinen. Mit einem Wechsel – Paul Hake kam für Andre Nagel – startete der FC Blau-Weiß Weser in Durchgang zwei. Jan Peters löste Arthur Seibel in der Offensive ab und sollte für ein Ausrufezeichen sorgen (57.). Peters brach für den SVA den Bann und markierte in der 62. Minute die Führung. Wenig später kamen Marcel Peters und Birk Disselhoff per Doppelwechsel für Niklas Kempowski und Noah Rodermund auf Seiten von BW Weser ins Match (78.). Am Ende behielt der SV Albaxen gegen die Blau Hosen die Oberhand.


Albaxens Co-Trainer Christoph Struck berichtet. „1:0 gewonnen. Ein ganz wichtiger Schritt und wichtige Punkte in Richtung Tabellenoberhaus. Der Sieg ist absolut verdient. Wir haben über 90 min das Spiel im Griff gehabt und uns immer wieder Möglichkeiten herausgespielt. Eine absolute Topleistung von den Jungs. Wir sind verdammt stolz, das entscheidende Tor hat Jan Peters in der 2. Hz gemacht.“

SVA Betreuer Matthias Stiewe merkte an. "Schöner Fußball war auf dem tiefen Platz schwer möglich, aber die Jungs haben es kämpferisch gelöst.
In der ersten Hälfte hatten wir Glück dass BWWeser zwei Abseitstore aberkannt bekam, sonst haben wir im gesamten Spiel eigentlich keine Chancen zugelassen. Wir dagegen wurden mit jeder Minute des Spiels mutiger und konnten immer wieder gefährliche Konter setzen, doch waren wir im Abschluss viel zu harmlos. In der 70 Minute belohnten wir uns endlich und konnten einen dieser Konter durch den eingewechselten Jan Peters erfolgreich setzen. Mit viel Leidenschaft und großem Kampf konnten wir das Ergebnis bis zum Schluss verteidigen und sammeln glückliche, aber verdiente Punkte ein."

Weser Trainer Marcus Menzel beschreibt. „Das war heute nicht unser Tag. Erstmal waren bis auf drei Spieler alle auf einer Mallorca Partie, das war sicherlich nicht förderlich. Aber das war es nicht. Wir haben es heute nicht geschafft unsere spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Zwei Tore wurden uns zudem aberkannt wegen Abseits und beim zweiten Tor soll der Ball im Aus gewesen sein. Albaxen hat es aber gut gemacht und es mit langen Bällen und einzelnen Aktionen versucht, wo einer zum Erfolg führte und so verliert man dann so ein Spiel,“

[Widget Platzhalter]

SV Germania Bredenborn : TuS Lüchtringen 0 : 1 (0:1)

Mit einem knappen 1:0 endete das Match zwischen dem TuS Lüchtringen und dem SV Germania Bredenborn an diesem zwölften Spieltag. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen. Lüchtringen hatte Bredenborn im Hinspiel klar dominiert und am Ende deutlich mit 4:0 gesiegt.

Kevin Siebert stellte die Weichen für den TuS auf Sieg, als er in Minute 32 mit dem 1:0 zur Stelle war. Zur Pause behielten die Lüchtringer die Nase knapp vorn. Anstelle von Fabian Reiprich war nach Wiederbeginn Rene Müller für den SVB im Spiel. Der Halbzeitstand von 1:0 war letztlich auch das Endergebnis. Damit hatte sich der TuS Lüchtringen bereits vor dem Pausenpfiff auf die Siegerstraße gebracht.


Chris Ferlemann, Spieler des SV Bredenborn meinte. „0:1 für Lüchtringen. Erste Halbzeit war Lüchtringen die bessere Mannschaft und hat uns sehr in die eigene Hälfte gedrückt. Mit Anpfiff der zweiten Hälfte sind wir besser ins Spiel gekommen und haben den Kampf angenommen leider hat es heute für keinen Punkt gereicht. Glückwunsch an den Gegner.“

Sebastian Schwedhelm beschreibt den Lüchtringer Erfolg aus Trainersicht. "Aufgebaut auf einer starken Defensivleistung der ganzen Mannschaft konnten wir uns einen knappen Auswärtssieg erkämpfen. Da wir unsere Chancen zum möglichen 2:0 nicht nutzen konnten, blieb es bis zum Ende spannend."

[Widget Platzhalter]

FC Stahle – SG Brenkhausen/Bosseborn-Ovenhausen 3:0 (1:0)

Der achte Misserfolgen am Stück für die Gäste von der SG. Diesmal musste eine 0:3-Niederlage gegen den FC Stahle verdaut werden. Der FC hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen. Im Hinspiel hatte das Heimteam drei Punkte aus Höxter entführt mit einem 8:4-Sieg.

Ein frühes Ende hatte das Spiel für Lukas Lindner von SG Brenkhausen/Bosseborn-Ovenhausen, der in der elften Minute vom Platz musste und von Steffen Mönnekes ersetzt wurde. Markus Schmidt trug sich in der 38. Spielminute in die Torschützenliste ein. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich der FC Stahle, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. Schmidt schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (50.). Der dritte Streich des FC war Andre Struck vorbehalten (59.). Am Schluss fuhr der FC Stahle gegen den SV auf eigenem Platz einen 3:0-Sieg ein.

Der SG Brenkhausen/Bosseborn-Ovenhausen befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen den FC Stahle weiter im Abstiegssog.  Bereits 34 Gegentore kassierte der Tabellenletzte im Laufe der bisherigen Saison.


Stahles Coach Andreas Struck bilanziert. „Wir gewinnen hier heute komplett souverän. Das Ergebnis war eigentlich nie in Gefahr. Im ersten Abschnitt fiel der Führungstreffer recht spät, aber der Ball wollte nicht früher rein, obwohl wir gute Chancen hatten und dort zweimal Aluminium getroffen haben. Aber trotzdem, hinten ist nichts angebrannt und das Spiel haben wir gut ausgezogen mit einer Vielzahl an Chancen. Vielleicht ist das Ergebnis zu knapp ausgefallen aber der Gast hat sich gut dagegen gestellt. Von daher will ich auch mit dem 3:0 mal zufrieden sein.“

Steffen Mönnekes von den Gästen erläutert. „Der Sieg geht für Stahle in Ordnung. Wir haben zwar gekämpft, aber teilweise hat es leider nicht gereicht. Es bleibt eine schwere Phase, die wir überwinden müssen.“

[Widget Platzhalter]

Kommentieren