Kreisliga A

Topfavoriten wollen gleich durchstarten

04. September 2020, 15:59 Uhr

Der SV Bredenborn will positiv in die Saison starten

Zwei Gruppen gibt es in dieser Saison im Höxteraner Kreisoberhaus. Der 1. Spieltag wartet da gleich mal mit einer Reihe interessanter Paarungen auf. Die Meisterschaftsanwärter aus Bad Driburg – in Brenkhausen und vom Warburger SV – in Scherfede, möchten gleich mal eine Duftmarke an die Konkurrenz ansetzen. Die ersten vier Ränge, je Staffel, werden dann eine Meisterrunde ausspielen und alles ab Rang fünf muss um den Klassenerhalt kicken. In der Staffel 1 genießt die SG Kollerbeck/Rischenau spielfrei und in der Gruppe 2 darf sich der FC Neuenheerse/Herbram noch eine Woche ausruhen. 

Gruppe 1

.

SG Brenkhausen/Bosseborn/Ovenhausen - TuS Bad Driburg Anstoß: 15.00 Uhr

Nur Corona rettete die Hausherren vor der Kreisliga B. Mit rund-erneuerter Elf, möchten Sie an der Schelpe wieder erfolgreiche Zeiten einläuten. Zum Saisonstart kommt mit der Hustadt-Eleven aus Bad Driburg jedoch der Favorit auf den Titel. 

„Jeder Amateurfußballer freut sich glaube ich auf das erste Spiel seit langer Zeit. Daher braucht man als Trainer keine zusätzliche Motivation mehr reinbringen. Die letzten Trainingseinheiten waren konzentriert und wir konnten mit über 20 Teilnehmern auch gute Übungen machen. Der große Kader ist unsere Stärke. Das bleibt auch so, wenn sich die Jungs, welche nicht in der Startelf stehen oder im Kader sind, weiter so kollegial verhalten wie bisher. In Brenkhausen muss von unserer Seite zunächst die Nul stehen. Dafür müssen alle konzentriert sein, da dort Bälle auch mal anders springen als auf dem Kunstrasen. Ein Sieg zu Null wäre toll“, so Bad Driburg Trainer Dennis Hustadt.

Thorsten Diekmann von der SG meint. „Ein schweres Spiel gegen den Ligafavoriten. Es fehlen einige Spieler nach dem Pokalspiel in Dasebug. Wir wollen trotzdem Punkten und die großen ärgern.“

SG Bühne/Körbecke - SG Altenbergen/Vörden Anstoß: 15.00 Uhr

Aufstiegseuphorie trifft Pokalfrust. Die Spielgemeinschaft aus Bühne und Körbecke ist endlich in der A-Liga angekommen und möchte dort gleich den ersten Heimdreier gegen Altenbergen/Vörden landen. Heimtrainer Dieter Olejak freut sich und bemerkt. „Wir haben eine gute Vorbereitung gehabt. In den Testspielen haben wir überzeugt. Erstes Heimspiel jetzt in der neuen Klasse. Von daher wollen wir die drei Punkte in Bühne behalten. Unterschätzen werden wir den Gegner jedoch auf keinen Fall, werden aber selbstbewusst auftreten. Die Jungs sollen auf jeden Fall auch Spaß am Spiel haben.“


Carsten Sager, Trainer der Gäste. „Sie werden mit Rückenwind kommen. Es wird sehr schwer für uns, es ist ein starker Aufsteiger mit einer guten Frühform. Wir wollen aber dennoch etwas mitnehmen, aber da muss es ein Sahnetag werden. Wir werden alles daran setzen.“

SSV Würgassen - SV Bonenburg Anstoß:15.00 Uhr

Die Hausherren wären bei regulärer letzter Spielzei wohl nicht mehr A-Ligist und möchte gleich zum Auftakt wichtige Punkte für den Klassenerhalt einfahren. Der SV Bonenburg, mit neuem Trainerteam Gockeln/Brechtken, hat Ambitionierte Ziel und schielt auf die Meisterrunde. „Wir haben 3-4 angeschlagene Spieler, wo der Einsatz noch offen ist. Marcus Riese befindet sich im Urlaub. Bonenburg stand letzte Saison nur einen Platz vor uns mit 15 Punkten. Zum Saisonstart zu Hause, vor eigenem Publikum, wollen wir natürlich mit einem Dreier in die Saison starten. Das wäre schon wichtig“, setzt Würgassens Obmann Patrick Klefisch auf ein positives Resultat.

Jens Brechtken, Co-Trainer beim SVB meint. „Wir hoffen den Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmen zu können. Wir haben nun Endlich eine Lösung für unsere Torwartposition gefunden. Maik Hartmann, Torwart aus der A-Jugend ist hochgemeldet und spielberechtigt. Vom Kader her, können wir aus dem Vollen schöpfen. Das erste Saisonspiel ist erstmal eine Herausforderung für alle, aber wir müssen auf uns schauen und unser Spiel durchziehen. Wir wollen uns von Spiel zu Spiel steigern.“

FC Germete/Wormeln – FC Stahle Anstoß: 15.00 Uhr

Gleich ein Duell um die Meisterrunde. Die Gäste aus Stehle haben aber mal wieder mit Verletzungsprobleme zu kämpfen. Germete/Wormeln will mit neuem, alten Cheftrainer „Bobby“ Jacobi den Heimerfolg einfahren. „Zum Auftakt geht's gleich richtig los. Mit Stahle ist direkt ein Top vier Kandidat zu Gast. Vielleicht können wir den Heimvorteil nutzen, um einen guten Start in die neue Saison zu finden. Die Spiele gegen sie waren fast immer auf Augenhöhe und wurden in der Vergangenheit nur durch Kleinigkeiten entschieden. Wir erwarten ein schweres Spiel und wollen vor allem guten Fußball zeigen. Viele Ausfälle haben wir bis dato nicht zu verzeichnen“, weiß Germetes Geschäftsführer David Bönnighausen zu berichten.

Stahles Übungsleiter Andreas Struck merkt an. „Wir freuen uns riesig das es wieder losgeht. Allerdings für uns zum schlechten Zeitpunk. Innerhalb der letzten Wochen, haben sich viele Stammkräfte verletzt, die auch noch einige Wochen ausfallen. Dennoch wollen wir gleich versuchen im ersten Spiel gegen einen Gegner, der auch zu den Anwärtern auf die Meisterrunde zählt, zu punkten.“ Stefan Borgolte (Achillessehne entzündet), Rene Wenzel (schwere Verletzung am Finger), Thomas Rojahn (Schulterverletzung), Patrick Sander, Marcel Lockstedt: (beide Zerrung), Andre Struck (Muskelfaserriss), Ali Atai (Aufbau nach Kreuzbandriss) und Maurice Voss (Montage in China) stehen beim Gast auf der Ausfallliste.

Gruppe 2

.

SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen - Warburger SV Anstoß: 15.00 Uhr

Die Gäste sind neben Bad Driburg in der Gruppe 1, der meistgenannte Experten-Tipp im Meisterschaftsrennen. Im Derby muss die Voss-Elf aber gleich alles raushauen, um als Sieger den Platz zu verlassen. Die Fusionierten von der Spielgemeinschaft, werden sicherlich alles versuchen, den großen Nachbarn im Südkreis zu ärgern. „Derby, alle sind heiß. Warburg kommt als Favorit, wir haben aber Heimvorteil. Wir wollen uns gut verkaufen und peilen einen Punkt an. Einige sind angeschlagen, da wird sich erst Sonntag zeigen, wer spielen kann“, so SG Trainer Karl Schröder.

WSV Coach Jürgen Voss schätzt ein. „Unser erstes Punktspiel in diesem Jahr geht nach Scherfede. Uns erwartet dort eine ganz schwere Aufgabe. Das letzte Spiel in Scherfede konnten wir knapp mit 1:0 gewinnen. Mit dem gleichen Ergebnis wäre ich wieder hoch zufrieden. Wir müssen daher alles abrufen und 100% fokussiert sein. Personell sieht es bis auf Henry Kiene (Bänderriss) gut aus. Ein paar angeschlagene Spieler kamen diese Woche zurück ins Training. Da müssen wir noch sehen, wie die Entwicklung bis Sonntag ist.“

Sus Gehrden/Altenheerse - TIG Brakel Anstoß: 15.00 Uhr

Die Gastgeber gehen in Ihre zweite A-Ligaspielzeit und wollen mit dem Abstiegs nichts zu tun bekommen. Die Gäste aus Brakel möchten da schon etwas mehr und die Meisterschaftsrunde soll es schon sein für die TIG. Cihan Gündogan, Trainer der Brakeler sagte. „Wir sind endlich zum Auftakt vollzählig und freuen uns Riesig drauf das es am Sonntag los geht. Gegen Gehrden haben wir letzte Saison nur einmal gespielt, deswegen kann ich den Gegner nicht einschätzen, wie sie zu Hause spielen. Wir werden alles mögliche tun, um mit einem Sieg in die neue Saison zu starten.“

SuSTrainer Michael Puhl meint. „Wir haben noch den ein oder anderen angeschlagenen Spieler, da müssen wir beim Abschlusstraining mal schauen. Was TIG angeht, braucht man nicht viel sagen, die gehören zur Spitze und sind der Favorit.“

Sus Spieler Tim Müller erklärt. „Wir bekommen mit TIG Brakel gleich einen Hochkaräter zum Start. Die Vorbereitung, gerade unsere Testspiele, verliefen eher suboptimal und haben nicht gerade zu einem starken Selbstvertrauen beigetragen. Dennoch sind wir voller Tatendrang und wollen den Gegner Paroli bieten wenn nicht sogar bezwingen. Dafür muss es aber ein ganz besonderer Tag mit einer ganz besonderen Mannschaftsleistung werden.“

SV Bredenborn - SV Albaxen Anstoß: 15.00 Uhr

Die Partie wurde wegen der Probleme am Sportgelände in Albaxen (FubaNews) berichtete nach Bredenborn verlegt. Der Aufsteiger vom SV Bredenborn will natürlich vor heimischer Kulisse überzeugen und zeigen das er in die Liga gehört. Die Gäste, mit dem neuen Coach Maik Schmitz möchte aber auch eine gute Rolle spielen. 


„Wir freuen uns bei der Rückkehr ins Kreisoberhaus durch den Heimrechtetausch des SVA vor eigenen Zuschauern spielen zu dürfen. Ich glaube, für jeden Spieler wird es ein besonderes Gefühl sein, endlich wieder A Liga zu spielen. Viel wichtig ist jedoch, dass überhaupt wieder Pflichtspiele mit Zuschauern ausgetragen werden dürfen! Hier liegt es nun an uns mit dieser Situation in Bezug auf Corona verantwortungsbewusst umzugehen. Albaxen ist uns keine unbekannte Mannschaft, einen Großteil der Truppe kennen wir sehr gut. Ich denke, dass Maik seine Jungs gut einstellen wird und sich so alle Zuschauer auf ein spannendes Match freuen dürfen. Bei uns fallen 2-3 Spieler angeschlagen aus, dennoch werden wir genügend Qualität auf den Platz bekommen, um am Ende die ersten Punkte gegen den Abstieg in eigener Hand zu behalten“, so Bredenborns Coach Julian Middeke. 

Maik Schmitz, vom SV Albaxen erläutert. „Sehr schwierige Situation für uns. Gestern musste ich erstmal zusehen, wo wir heute unser Abschlusstraining durchführen können. Ein ganz herzliches Dankeschön an dieser Stelle an den SV Fü/Bö, die überhaupt nicht gezögert haben und uns heute eine Trainingsmöglichkeit bieten. Das ist in Corona Zeiten so nicht selbstverständlich. Wir wollen uns dann heute mit dem Abschlusstraining auf das Spiel am Sonntag vorbereiten. Ich bin auf den Saisonstart sehr gespannt. Bredenborn ist sicher ein sehr spielstarker Gegner. Wir versuchen heute schon im Training auf ein paar Dinge hinzuweisen, die uns am Sonntag vielleicht nützlich sein können. Am Ende wollen wir aber unser Spiel auf den Platz bekommen. Dann haben wir auch eine Chance etwas mitzunehmen. Wenn sich Bredenborn erst entfalten kann, wird es für uns sicher sehr schwer.“

SVA Co-Trainer Matthias Stiewe zum Spiel. „Wir möchten erfolgreich in die Saison starten.Unser Kader ist diese Saison personell so gut aufgestellt , sodass wir drei verletzte Spieler sehr gut ersetzen können und nach einer optimalen Vorbereitung sagen können, wir sind bereit.“

TuS Lüchtringen - TuS Vinsebeck Anstoß: 15.00 Uhr

Die Gäste werden von nicht wenigen als Team für ganz oben angesehen. Beim Heimstarken Aufsteiger aus Lüchtringen wartet da gleich eine spannende Aufgabe auf das Disse Team. Der Trainer der Teutonen meinte im Vorfeld. „Für uns ist es ein besonderes Spiel, da wir endlich wieder A-Liga Fußball vor heimischen Fans spielen dürfen. Dazu kommt noch ein Gegner, der uns alles abverlangen wird und zu einer festen Größe in der Liga zählt. Wir haben nichts zu verlieren, können befreit aufspielen und hoffentlich punkten“, so Lüchtringens Trainer Sebastian Schwedhelm.

Vinsebecks Coach Maik Disse befindet. „Wir freuen uns, das es nach der langen Pause endlich wieder losgeht. Das erste Spiel in einer neuen Serie ist immer schwierig. Keiner weiß so richtig wo man steht, Testspiele und Pflichtspiele sind doch ein sehr großer Unterschied. Ich hoffe daher, das uns das Pokalspiel gegen Peckelsheim vor zwei Wochen unter Wettkampfbedingungen hilft gut in die Saison zu starten. Mit Lüchtringen erwartet uns ein sehr starker Aufsteiger, der uns alles abverlangen wird. Aber wir sind bereit und wollen möglichst mit einem Sieg in die Saison starten.“

Kommentieren