Kreisliga C2

"Unterirdisches Abwehrverhalten an den Tag gelegt"

12. Oktober 2020, 16:13 Uhr

In der Kreisliga C2 ziehen die Teams vom SV Albaxen II und von der SG Bellersen/Aa Nethetal weiter ihre Kreise und führen die Tabelle mit jeweils 15 Punkten an. Dahinter folgt das Überraschungsteam vom SV Höxter III, welche bislang 12 Zähler auf dem Konto haben, dafür aber auch ein Spiel weniger absolviert haben.  

SV Höxter III - SG Bellersen/ Aa-Nethetal III - 4:0 (3:0)

Mit 0:4 verlor die SG B/Aa III am vergangenen Sonntag deutlich gegen Höxter III. Der SVH III ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen die SG Bellersen/ Aa-Nethetal III einen klaren Erfolg. Für Johannes Geddert war der Einsatz nach vier Minuten vorbei. Für ihn wurde Patrick Ostermann eingewechselt. Beide Mannschaften starteten vorsichtig in das Spiel. Zu Torchancen gelangte in der Anfangsphase keine von beiden. Ein Doppelpack brachte den SV Höxter III in eine komfortable Position: Geddert war gleich zweimal zur Stelle (20./30.). Nach nur 30 Minuten verließ Michael Wiebe von den Rot-Weißen das Feld, Donald Gibson kam in die Partie. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Alexander Günter das 3:0 nach (40.). Das überzeugende Auftreten von Höxter III fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Stephan Bobbert von Aa-Nethetal III nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Lucas Hoffmeister blieb in der Kabine, für ihn kam Marvin Thiel. Der SVH III konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei den Rot-Hosen. David Geddert ersetzte Tilo Kniffki, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. In der 75. Minute legte Kniffki zum 4:0 zugunsten der Kreisstädter nach. Letztlich feierte der SV Höxter III gegen die SG B/Aa III nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 4:0-Heimsieg.


Wer Höxter III besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst fünf Gegentreffer kassierten die Höxteraner. Vier Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz des SVH III.  Die formschwache Abwehr, die bis dato 14 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden der SG Bellersen/ Aa-Nethetal III in dieser Saison. Einen Sieg, drei Remis und zwei Niederlagen haben die Nethetaler momentan auf dem Konto. Der Negativtrend der vergangenen Spiele hat sich für die Gäste auch auf die Situation im Klassement ausgewirkt. Gegenwärtig findet sich Aa-Nethetal III auf Rang acht wieder.


Der SV Höxter III setzte sich mit diesem Sieg von der SG B/Aa III ab und belegt nun mit zwölf Punkten den dritten Rang, während die SG Bellersen/ Aa-Nethetal III weiterhin sechs Zähler auf dem Konto hat und den achten Tabellenplatz einnimmt. Am kommenden Sonntag trifft Höxter III auf die Zweitvertretung des SV Albaxen, Aa-Nethetal III spielt am selben Tag gegen die Reserve des TuS Lüchtringen.


Trainer Thomas Wiebe vom SV Höxter meinte. ""Im Duell der dritten Mannschaften des SVH und der SG Bellersen konnten wir Wiedergutmachung betreiben und gewannen in einen eindeutigen Spiel mit 4:0. Nach komplizierter Anfangsphase spielten wir konzentrierter nach vorne und gingen durch einen Doppelschlag von Johannes Geddert und einem Tor von Alex Günter mit 3:0 in die Halbzeit. Nach der Pause neutralisierten sich beide Teams zunehmend. Ein Tor von Tilo Kniffki führte zum 4:0 Endstand. Am nächsten Wochenende geht es für uns zum Topspiel nach Albaxen."

Stefan Bobbert von der SG sagte. "Unser Spielertrainer hat mit zwei dicken Patzern schnell für den 2:0 Rückstand gesorgt. Danach haben wir versucht ins Spiel zu finden, was uns in der zweiten Halbzeit über weite Strecken gelungen ist. Leider haben wir es aber nicht geschafft uns zwingende Torchancen zu erspielen.
Höxter hat dann noch zwei Tore nachgelegt und am Ende auch verdient gewonnen."

FC Stahle III - SV FüBö II / Bremerberg - 1:8 (0:5)

Fürstenau-Bödexen II fertigte den FCS III am Sonntag nach allen Regeln der Kunst mit 8:1 ab. Ein Doppelpack brachte den SV FüBö II in eine komfortable Position: Uwe Strerath war gleich zweimal zur Stelle (5./17.). Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Karsten Merkel, der noch im ersten Durchgang Dennis Reese für Arthur Edich brachte (25.). Mit dem 3:0 von Steffen Meise für den SV FüBö II / Bremerberg war das Spiel eigentlich schon entschieden (30.). Lucas Börner, der von der Bank für Jan Trepczyk kam, sollte für neue Impulse beim FC Stahle III sorgen (34.). Fürstenau-Bödexen II baute die Führung aus, indem Strerath zwei Treffer nachlegte (40./44.). In der 42. Minute stellte Julius Spitzenberg um und schickte in einem Doppelwechsel Sven Lessmann und Noah Philipp Meise für Steffen Meise und Julius Spitzenberg auf den Rasen. Stahle III wurde in Abschnitt eins das Fell über die Ohren gezogen: Immer wieder griff der Keeper der Schwarz-Weißen bis dahin hinter sich. Der SV FüBö II zeigte auch weiterhin keine Gnade. So schossen Strerath (50./60.) und Nicolas Dotzauer (52.) drei weitere Treffer. Börner erzielte in der 66. Minute den Ehrentreffer für den FCS III. Mit dem Schlusspfiff durch Referee Jürgen Vogt (Nieheim) fuhr der SV FüBö II / Bremerberg einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.


Der FC Stahle III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Die Offensive der Stahler strahlte insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass die Gastgeber bis jetzt erst sieben Treffer erzielten. Mit nun schon vier Niederlagen, aber nur einem Sieg und einem Unentschieden sind die Aussichten von Stahle III alles andere als positiv. Nur einmal ging der FCS III in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld. In dieser Saison sammelten die Blau-Weißen bisher zwei Siege und kassierten drei Niederlagen.  Mit diesem Sieg zog der SV FüBö II am FC Stahle III vorbei auf Platz sechs. Stahle III fiel auf die zehnte Tabellenposition.  Der FCS III tritt am kommenden Sonntag bei der Reserve des SV Germania Bredenborn an, der SV FüBö II / Bremerberg empfängt am selben Tag die Zweitvertretung des FC Stahle.


Karsten Merkel vom FC Stahle II fasste zusammen. "Wir verlieren heute klar und deutlich gegen einen starken Gegner. Zwar hatten wir heute viele „Ausfälle“ zu beklagen, allerdings haben wir auch ein unterirdisches Abwehrverhalten gezeigt. Das können wir besser. Das Ergebnis geht so in Ordnung."

Julius Spitzenberg von Fü/Bö II freute sich. "Heute haben wir endlich mal eine gute Leistung gebracht. Von der ersten Minute an sehr gut gespielt und bereits vor der Halbzeit alles klar gemacht. Jetzt gilt es dies auch in den kommenden Wochen abzurufen."

SG Nethe A-B-O II - SV Albaxen II - 0:5 (0:3)

Die Zweitvertretung des SV Albaxen zog der Reserve der SG Nethe A-B-O das Fell über die Ohren: 0:5 lautete das bittere Resultat aus Sicht der Spielgemeinschaft. Albaxen II hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatten die Blau-Weißen alle davon und die Partie erfolgreich beendet.


Die Albaxer erwischten einen Blitzstart ins Spiel. Tim Peters traf in der ersten Minute zur frühen Führung. Das Team von Coach Gerrit Gröne machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Gerrit Gröne (3.). Nach nur 30 Minuten verließ Christian Krekeler von Nethe A-B-O II das Feld, Marius Mehlich kam in die Partie. Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Gerrit Gröne, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Yannik Hunger und Dincar Bag kamen für Mitar Ceranic und Gröne ins Spiel (37.). Kurz vor dem Seitenwechsel legte Bag das 3:0 nach (41.). Der SVA II hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. In der Halbzeit nahm die SG A-B-O II gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Christian Clemens und Jannis Göke für Mike Schlüter und Christopher Broughton auf dem Platz. Mit dem Tor zum 4:0 steuerte Bag bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (48.). Eigentlich war die SG Nethe A-B-O II schon geschlagen, als Luka Beslic das Leder zum 0:5 über die Linie beförderte (62.). Am Ende fuhr Albaxen II einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte der SV Albaxen II bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man Nethe A-B-O II in Grund und Boden spielte.


Die SG A-B-O II stellt die anfälligste Defensive der Kreisliga C Gruppe 2 und hat bereits 26 Gegentreffer kassiert. Wann finden die Nethejungs die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen den SVA II setzte es eine neuerliche Pleite, womit die SG Nethe A-B-O II im Klassement weiter abrutschte. In dieser Saison sammelte das Heimteam bisher zwei Siege und kassierte drei Niederlagen. Durch den nie gefährdeten Sieg gegen die SG A-B-O II festigte der SV Albaxen II den zweiten Tabellenplatz. Die Angriffsreihe von Albaxen II lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 19 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Nur einmal gab sich der SV Albaxen II bisher geschlagen. Albaxen II scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende fünf Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche. Nächster Prüfstein für die SG Nethe A-B-O II ist die SG Altenbergen/Vörden II (Sonntag, 13:00 Uhr). Der SVA II misst sich am selben Tag mit dem SV Höxter III (12:15 Uhr).


Marius Melich von Nethe A-B-O II kurz und bündig. "0:5 verloren. Gegner war sehr gut drin und hat seine Chancen konsequent genutzt. Vielleicht etwas zu hoch, aber deren Sieg geht schon in Ordnung."

Gerit Gröne vom SVA II bilnazierte. "Wir sind sehr stark in das Spiel rein gekommen. Machen schon nach ein paar Minuten verdient das 2:0! Danach waren wir weiterhin die bestimmende Mannschaft und hatten hinten nichts zugelassen. Die zweite Halbzeit waren wir nicht mehr so geordnet und haben den Gegner teilweise zuviel Freiräume gelassen. Trotzdem spielten wir mehr auf das gegnerische Tor und hätten noch den ein oder anderen Treffer erzielen müssen."

TuS Lüchtringen II - SG Bellersen/ Aa-Nethetal II - 2:4 (2:2)

Durch ein 4:2 holte sich die Zweitvertretung von Aa-Nehetal drei Punkte bei der Reserve von Lüchtringen. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SG Bellersen/ Aa-Nethetal II heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Zu Beginn der Begegnung neutralisierten sich beide Mannschaften soweit, dass sich keine von ihnen eine Torchance herausspielte. Jan Drewes brachte sein Team in der 18. Minute nach vorn. Das 1:1 des TuS II bejubelte Kevin Hillebrecht (32.). Marius Welle versenkte die Kugel zum 2:1 (36.). Luis Ramos sicherte dem TuS Lüchtringen II nach 42 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Der Treffer zum 3:2 sicherte der SG B/Aa II nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Welle in diesem Spiel (72.). Kurz vor Ultimo war noch Johannes Bröker zur Stelle und zeichnete für das vierte Tor der Nethetaler verantwortlich (85.). Schließlich sprang für die Gäste gegen Lüchtringen II ein Dreier heraus.

Durch diese Niederlage fällt der TuS II in der Tabelle auf Platz sieben zurück. In dieser Saison sammelte die Heimmannschaft bisher zwei Siege und kassierte drei Niederlagen. Die Schwarz-Gelben verlieren nach der dritten Pleite weiter an Boden. Die SG Bellersen/ Aa-Nethetal II hat nach dem Erfolg weiterhin die Rolle des Führenden inne. 27 Tore – mehr Treffer als die Elf von Trainer Hans-Werner Welle erzielte kein anderes Team der Kreisliga C Gruppe 2. Nur einmal gab sich die SG Bellersen/ Aa-Nethetal II bisher geschlagen. Aa-Nehetal II ist seit drei Spielen unbezwungen. Der TuS Lüchtringen II gibt am Sonntag seine Visitenkarte bei der SG Bellersen/ Aa-Nethetal III ab. Das nächste Spiel der SG B/Aa II findet in zwei Wochen statt, wenn man am 24.10.2020 Aa-Nethetal III empfängt.


Freddy Risse vom Gastgeber stellte fest. "Ein gutes Spiel von beiden Seiten, in dem jeder gute und schlechte Phasen hatte. Wir haben uns nicht aufgegeben und kommen zweimal zurück ins Spiel. 
Mit dem Ziel auf das 3:2 zu gehen fangen wir uns leider das Gegentor. Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft, sie haben ein gutes Spiel gezeigt. Jetzt heißt es aber das positive mitnehmen um am kommenden Wochenende ein Sieg einzufahren."

FC Stahle II - SG Altenbergen/Vörden II - 4:1 (0:0)

Bei der Reserve von Stahle gab es für die Zweitvertretung der SG nichts zu holen. Die Rot-Weißen verloren das Spiel mit 1:4. Der FCS II ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen die SG Altenbergen/Vörden II einen klaren Erfolg. Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. In der 51. Minute erzielte Julian Chytrek das 1:0 für den FC Stahle II. Niklas Nolte glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für die Schwarz-Weißen (63./72.). Julian Finkam traf zum 1:3 zugunsten von Altenbergen II (86.). Simon Jakubus gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für Stahle II (87.). Letzten Endes holte der FCS II gegen die SG II drei Zähler.

Der FC Stahle II bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zwei Siege, ein Unentschieden und drei Pleiten. Mit nur vier Treffern stellt die SG Altenbergen/Vörden II den harmlosesten Angriff der Kreisliga C Gruppe 2. In dieser Saison sammelte der Gast bisher einen Sieg und kassierte vier Niederlagen. Der Negativtrend der vergangenen Spiele hat sich für Altenbergen II auch auf die Situation im Klassement ausgewirkt. Gegenwärtig findet sich die SG II auf Rang elf wieder.

Stahle II setzte sich mit diesem Sieg von der SG Altenbergen/Vörden II ab und belegt nun mit sieben Punkten den vierten Rang, während Altenbergen II weiterhin drei Zähler auf dem Konto hat und den elften Tabellenplatz einnimmt. Am kommenden Sonntag trifft der FCS II auf den SV FüBö II / Bremerberg, die SG II spielt am selben Tag gegen die SG Nethe A-B-O II.


Stahles Torben Reckling befand. "Ein hochverdienter Sieg meiner Mannschaft. Vor dem Spiel habe ich heute unser System umgestellt, was meine Mannschaft fantastisch umgesetzt hat. Wir erspielten uns zahlreiche Torchancen und hätte die SG nicht diesen bärenstarken Keeper zwischen den Pfosten gehabt, dann wäre der Sieg noch deutlich höher ausgefallen. Bester Stahler in einer heuten starken Stahler Mannschaft war Moritz Mo Düker. Mo hat nicht einen Zweikampf verloren, ist 90 Minuten die Linie hoch und runter gelaufen und hat dazu zahlreiche Stahler Chancen eingeleitet."

Gästecoach Enrico Töpfer meinte. "Leider mussten wir auf mehrere Spieler verzichten, so dass wir einige Veränderungen im Team hatten. Dies hat man in den ersten 10 Minuten gesehen. Da hätte Stahle schon 4 Tore schießen können, doch unser Torwart hat mehrere 100 Prozentige gehalten. Danach kamen wir besser ins Spiel und hatten auch die ein oder andere Chance,die wir ebenfalls nicht nutzen konnten. Folgerichtig geht es Torlos in die Halbzeit. Nach dem Wechsel kam Stahle mit viel Druck aus der Kabine und machte in der 51. Minute das 1:0. In den nächsten 20 Minuten ging Stahle weiter hohes Tempo und machten das 2:0 und 3:0. Danach war das Spiel entschieden. In der 86. Minute bekamen wir einen Freistoß im Halbfeld zu gesprochen. Aus diesem Freistoß erzielte Julian Finkam, mit einem schönen Kopfball den Anschlusstreffer. Danach erzielte Stahle noch sehenswert das 4:1.
An allen Toren konnte unser Torwart nichts mache.  Auch wenn wir verloren haben, bin ich stolz auf mein Team, denn sie haben 90 Minuten alles gegeben und gekämpft bis zum umfallen. Nächste Woche geht's weiter. Glückwunsch an Stahle."

Kommentieren