Kreisliga B1:

"Viele Besucher aus dem Dorf bauen auf den Siegeswillen der Mannschaft."

03. September 2021, 14:00 Uhr

Der 2. Spieltag in der Kreisliga B Nord wartet auf die Zuschauer am Sonntag. Dabei wird die 2. Runde bereits um 13 Uhr eröffnet. Der SV Drenke hat den SV Höxter II zu Gast und der Anpfiff erfolgt auf dem Drenker Berg bereits um 13 Uhr. Die anderen Partien werden um 15 Uhr angepfiffen.

Sonntag 13:00 Uhr: SV 23 Drenke - SV Höxter II

Am Sonntag empfängt der SV 23 Drenke die Reserve des SV Höxter im zweiten Spiel. Anstoß ist um 13:00 Uhr. Während Drenke nach dem 3:1 über den SV 30 Bergheim aus dem ersten Saisonspiel mit breiter Brust antritt, musste sich Höxter II zum Saisonstart mit 2:5 geschlagen geben.


SVD Coach Marco Mancusi gab zu Protokoll: "Zweites Spiel, aufgrund des Heimrechtstausch das nächste Heimspiel und gerade deshalb wollen wir die 3 Punkte in Drenke behalten. Höxter ist für mich ne Wundertüte und dürfen wir nicht unterschätzen."

SVH Trainer Carsten Sager erläuterte. „Danke an den SV Drenke für den Heimrechttausch. Wir haben von letzter Wochen noch angeschlagene aber das sehen wir wie es sich bis Sonntag entwickelt. Drenke ist eine spielstarke Mannschaft, aber wir hoffen das wir da etwas mitnehmen können. Es wird schwer für uns. Dazu benötigen wir eine vernünftige Einstellung um Sonntag dort gestärkt hinfahren zu können.“

Sonntag 15:00 Uhr: SV Steinheim - SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen

Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr trifft der SV Steinheim auf den SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen. Nach dem deutlichen 5:2-Erfolg gegen den SV Höxter II im ersten Saisonspiel kann Alhausen dieses Spiel mit breiter Brust bestreiten.


"Bis Tag heute haben wir 3 Ausfälle, in der Breite sind wir gut aufgestellt. Der SV Steinheim ist ganz bestimmt anders einzuschätzen und zählt für mich in den Liga zu den Spiel stärksten Mannschaften. Aber auch hier wollen wir unser Spiel machen und es gar nicht so vom Gegner abhängig machen. Steinheim hat "erst" sein erstes Ligaspiel, mal schauen in wir das für uns nutzen können. Fakt ist das es in Steinheim ein schwieriges Spiel wird, bei dem wir hoch konzentriert agieren müssen", so Gästetrainer Frank Kleine-Horst. Nun darf auch der SV Steinheim in die Saison eingreifen. 

SVS Trainer Dieter Müller freut sich auf den Auftakt und berichtete: "Der SV Alhausen startete mit einem souveränen Sieg gegen Höxter in die Saison - wir wissen, dass wir in unserem ersten Meisterschaftsspiel auf einen sehr starken Gegner treffen. Wir sind gut vorbereitet. Und wir werden alles dafür tun, mit einem Sieg in die Saison zu starten."

Sonntag 15:00 Uhr: SG Bellersen/ Aa-Nethetal - SV Holzhausen/Erwitzen

Der SV Holzhausen/Erwitzen bestreitet das zweite Spiel am Sonntag bei der SG Bellersen/ Aa-Nethetal. Anstoß ist um 15:00 Uhr. In der ersten Partie der Saison kam Aa-Nethetal zu einem 2:1-Erfolg gegen den SV Fürstenau-Bödexen. Holzhausen gewann im ersten Saisonspiel souverän mit 3:1 gegen SG Nethe A-B-O.


"Sonntag fahren wir zur SG Bellersen/ Aa  Nethetal. Sie haben ihr erstes Spiel so wie wir gewinnen können und wir sind gewarnt. Für uns wird es nicht einfach werden, wollen wir was zählbaren von dort mitnehmen. Ein sehr unbequemer Gegner. Leider werden uns immer noch eine Handvoll Leistungsträger fehlen, aber egal wer auch spielen wird, wir wollen es Bellersen/Aa es so schwer wie möglich machen. Ich hoffe, dass es ein schönes Spiel für die Zuschauer und auch für uns werden wird. Wir sind bereit die Aufgabe anzugehen und vielleicht auch den ein oder anderen Punkt mit zunehmen. Auf geht's", schildert HSV Trainer Michael Vielain.

SG Bellersen Akteur Raphael Micus beschreibt. „Am Wochenende treffen wir auf Holzhausen/Erwitzen zum Derby. Holzhausen hat sich im Pokal gut verkauft und hat das erste Saisonspiel ebenfalls gewonnen. Wie jedes Jahr erwarten wir ein enges und umkämpftes Match. Zwei Spieler sind am Sonntag im Urlaub und der ein oder andere war unter der Woche gesundheitlich angeschlagen und konnte nicht trainieren. Wir hoffen auf Genesung bis Sonntag.“

Sonntag 15:00 Uhr: SV 30 Bergheim - SV Fürstenau-Bödexen

Am Sonntag reist der SV Fürstenau-Bödexen zur zweiten Partie der Saison zum SV 30 Bergheim. Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Nach der 1:3-Niederlage gegen den SV 23 Drenke zum Saisonstart ist Bergheim um Wiedergutmachung bemüht und will diesmal als Sieger vom Platz gehen. Die erste Niederlage kassierte Fürstenau-Bödexen gleich zum Saisonauftakt gegen Aa-Nethetal.


Heimtrainer Ufuk Basaran sagte vor der Partie: "Die Niederlage von letzter Woche mussten wir in den letzten Tagen aufarbeiten und schnell abhaken. Denn mit Fürstenau haben wir den nächsten schweren Gegner zu Gast in Bergheim. Ihrer robusten Spielweise müssen einiges entgegen werfen. Personell sind wir etwas dünner besetzt. Aber beim 90 jährigen Vereinsjubiläum, welches wir am Wochenende nachfeiern, bauen viele Besucher aus dem Dorf auf den Siegeswillen der Mannschaft." 

FüBö Trainer André Thiemann meinte: "Letzte Woche im Spiel gegen Bellersen haben wir gekämpft, konnten aber aufgrund von 6 fehlenden Spielern spielerisch nicht überzeugen. Am jetzigen Wochenende fehlen durch Verletzungen und Verpflichtungen im Schützenverein wieder 6 Spieler. Die Vorzeichen könnten demnach besser sein. Trotzdem hauen wir alles rein und wollen punkten." 

Sonntag 15:00 Uhr: VfL Eversen - SG Nethe A-B-O

Am Sonntag reist SG Nethe A-B-O im zweiten Saisonspiel zu Eversen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Beim Saisonstart verlor der VfL Eversen gegen die SG Erkeln/Hembsen. Daher wird sich der VfL alle Mühe geben, um den ersten Erfolg der neuen Saison zu feiern. Die erste Niederlage kassierte SG Nethe A-B-O gleich zum Saisonauftakt gegen den SV Holzhausen/Erwitzen.


"Erneut treffen wir auf eine kämpferisch starke Mannschaft. Wo wir gegenhalten müssen. Wir müssen die Chancen, welche wir bekommen auch nutzen. Personell sind wir besser aufgestellt, als letzte Woche", erzählte SG Kicker Dennis Ramovic. 

VfL Co Trainer Marco Bieling berichtete: "Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, dennoch möchten wir den ersten Dreier zuhause einfahren. Nethe ABO hat in den letzten 5 Partien 2,6 Tore im Schnitt geschossen, haben aber auf der anderen Seite auch 14 kassiert, sodass ich erwarte, dass es zu vielen Torchancen kommt. Wenn wir unseren Plan konzentriert durchziehen können wir es für uns entscheiden. Und das ist unsere Aufgabe. Urlaubsbedingt fehlen uns 1-2 Spieler und der ein oder andere ist noch nicht fit, aber im Mannschaftssport sollte jeder alles geben, sodass das Kollektiv das Spiel gewinnt und das zählt, keine einzelnen Spieler. "

Sonntag 15:00 Uhr: SG Erkeln/Hembsen - TuS Godelheim

Im zweiten Saisonspiel trifft die SG Erkeln/Hembsen am Sonntag auf den TuS Godelheim. Los geht es um 15:00 Uhr. Erkeln/Hembsen muss sich nach dem souveränen Sieg zum Saisonstart nicht verstecken. Das erste Saisonspiel gewann Godelheim deutlich mit 7:0 gegen den TuS Lütmarsen.


Godelheims Trainer Thorsten Lammert meint zum Spiel. „Unsere Liste an Ausfällen wird länger und länger, deshalb geht es zunächst mal darum, überhaupt 12-13 Leute zusammenzubekommen. Das wird nicht einfach, ebenso wie das Spiel beim allseits anerkannten Meisterschaftsfavoriten.“

Sonntag 15:00 Uhr: TuS Lütmarsen - SG Marienmünster/Rischenau II

Der Ball rollt endlich wieder in der Kreisliga B Gruppe 1. Zum zweiten Saisonspiel empfängt Lütmarsen die Zweitvertretung von SG Marienmünster/Rischenau am kommenden Sonntag, um 15:00 Uhr. Am ersten Spieltag kassierte der TuS gleich die erste Saisonniederlage gegen den TuS Godelheim. Den ersten Saisonsieg feierte Marienmünster II vor Wochenfrist zum Saisonstart gegen den VfL Langeland.


"Bei uns sieht es personell wieder besser aus, die meisten Urlauber und Verletzten sind wieder zurück. Trotzdem fehlen uns mit Marcel Quest, Johann Funk, Timo Bäckeralf und Mike Eilebrecht weiterhin wichtige Spieler. Wir wollen auf unserer guten kämpferischen Leistung aufbauen und sehen Lütmarsen trotz des überraschenden 0-7 als Favoriten an. Gerade deswegen werden sie sehr gefährlich sein, weil sie alles daran setzen werden, dieses Ergebnis zu korrigieren" weiß SG Trainer Jens Eppler um die schwere Aufgabe gegen Lütmarsen. 

Beim heimischen TuS meinte Trainer Stephan Zänger: "Zum ungünstigsten Zeitpunkt fallen mit Multhaup, Morgaljuk, Gödeke, Kossol und Bilstein gleich fünf potentielle Stammkräfte verletzt aus. Dazu sind zwei weitere Spieler angeschlagen! Wir hatten nach der Klatsche in Godelheim logischerweise einiges aufzuarbeiten. Wir müssen am kommenden Sonntag ein anderes Gesicht zeigen und vorallem eine passende Antwort gegen einen sicherlich guten Gegner auf dem Platz geben!"

Kommentieren