Landesliga

"Was die Jungs heute abgeliefert haben, so kann es nur gehen"

08. Mai 2022, 17:51 Uhr

In der Landesliga stand der 30. Spieltag an. Spitzenreiter Verl II gasteiert in Nieheim und gewinnt. Die SpVg Brakel war zum wichtigen Spiel um den Klassenerhalt beim SuS Westenholz unterwegs. Die Özdemir-Elf erreichte dabei einen ganz wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt.

FC Nieheim – SC Verl II 0:3 (0:2)

Für den FC Nieheim gab es in der Heimpartie gegen die Zweitvertretung von SC Verl, an deren Ende eine 0:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: SC Verl II wurde der Favoritenrolle gerecht. Das Hinspiel hatte der Tabellenprimus für sich entschieden. Damals hieß das Ergebnis 6:0.

Die Elf von Coach Przemyslaw Czapp erwischte einen Auftakt nach Maß und ging vor 85 Zuschauern durch Can Yilmaz bereits nach acht Minuten in Führung. In der 16. Minute brachte Patrick Schikowski das Netz für den Gast zum Zappeln. Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Andre Schnatmann, der noch im ersten Durchgang Dirk Büsse für Elmedin Bicic brachte (26.). Bis zum Pausenpfiff blieb der Stand unverändert. Der Treffer von Schikowski in der 81. Minute schürte bei Fans und Spielern die Hoffnung auf den Aufstieg. Letztlich fuhr SC Verl II einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.


„Ja wir verlieren 3:0 gegen Verl 2 und ich muss sagen, die effektivere Mannschaft hat gewonnen und damit dann auch verdient. Wir haben mindestens 6 - 8 hundertprozentige Chancen, wo wir keinen reinmachen und dann kannst du einfach nicht für Punkte in Frage kommen. Ich kann der Mannschaft bis zum Tor gar keinen Vorwurf machen, wir haben wirklich tolle Chancen herausgespielt. Aber Verl war megaeffektiv, gerade deren Nummer 11, der nicht umsonst viele Einsätze in der dritten Liga verzeichnen kann. Da hat man dann halt auch gesehen, dass er die Dinger sehr eiskalt wegmacht und für mich dann schon einer der entscheidenden Leute auf dem Platz war. Aber ich will mich darüber gar nicht beklagen, ich finde, wir haben trotzdem ein gutes Spiel gebracht, müssen uns an unsere eigene Nase packen.  Wenn wir die Chancen reinmachen, holen wir mindestens einen Punkt, wenn wir nur ein paar Möglichkeiten reinmachen. Trotzdem Glückwunsch zum Sieg, im Endeffekt haben sie wirklich verdient gewonnen und viel Glück im Aufstiegsrennen“, so das Fazit von Nieheims Trainer Andre Schnatmann.

SuS Westenholz - SpVg Brakel 1:2 (0:1)

Durch ein 2:1 holte sich die Spvg Brakel drei Punkte bei SuS Westenholz. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Das Hinspiel war eine knappe Angelegenheit gewesen, der SuS Westenholz hatte sie letztendlich mit 3:2 für sich entschieden.

Raphael Polczyk stellte die Weichen für die Spvg Brakel auf Sieg, als er in Minute 35 mit dem 1:0 zur Stelle war. Das Team von Coach Haydar Özdemir führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Anstelle von Viktor Thomas war nach Wiederbeginn Tim Rüther für den Gast im Spiel. Mattis Wecker vollendete in der 54. Minute vor 148 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Eine Minute später ging die Spvg Brakel durch den zweiten Treffer von Polczyk in Führung. Schlussendlich entführte die Spvg Brakel drei Zähler aus Delbrück.

Der SuS Westenholz fiel auf Platz 15 und ist somit auf einem direkten Abstiegsplatz angekommen. Die Elf von Coach Wilfried Neuschäfer kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf 14 summiert. Ansonsten stehen noch sieben Siege und sechs Unentschieden in der Bilanz.

Der Sieg hatte Auswirkungen auf die Tabelle, wo die Spvg Brakel nun auf dem neunten Platz steht.

Brakel Coach Haydar Özdemit freute sich natürlich über diesen wichtigen Erfolg und sagte uns. "Wir gewinnen das hart umkämpfte Spiel verdient mit 2:1. Lucas Morconek hat super vorbereitet und Polczyk vollendet. Nach der Pause bekommen wir den Ausgleich und hatten aber die zwingenderen und besseren Chancen als die Hausherren, so das der Sieg verdient ist. Wir haben in dieser Saison schon viele Nackenschläge und Rückschläge erleiden müssen. Aber wir wussten immer aufzustehen. Was die Mannschaft heute abgeliefert hat, an Leiden und Kampf und um jeden Millimeter kämpfend, so holt man auch die Punkte. Wir hatten noch nie in Westenholz gewonnen, um so schöner der wichtige Sieg heute."

Kommentieren